Springe zu den Kommentaren

Inu yasha love

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 4.093 Wörter - Erstellt von: Ayame - Aktualisiert am: 2013-06-01 - Entwickelt am: - 4.628 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ne Geschichte

1
"Mach Platz", waren Kagomes letzten Worte, bevor sie weinend weg lief. Miroku kam auf Inuyasha zu und fragte ihn: "Was hast schon wieder angestellt?" Sango kam gerade mit Shippo vom Wasser holen wieder. "Wo ist Kagome?", fragte Sango. "Inuyasha hat wieder irgendwas dummes angestellt", meinte Miroku als Antwort. "Du kannst es aber auch nicht lassen Inuyasha! Immer musst du Kagome verletzen!", sagte Shippo. "Ihr wisst überhaupt nichts!", sagte Inuyasha verärgert und lief weg. "Na nu! Den hab ich ja noch nie so erlebt, du Miroku?", fragte Sango etwas verdutzt. "Nein, ich auch nicht. Da scheint dieses mal was Ernstes im Spiel zu sein. Aber wir können eh nichts machen. Also schlage ich vor, wir lassen Inuyasha am besten in Ruhe", meinte Miroku. Sango und Shippo stimmten unfreiwillig zu. Kirara, Sango, Miroku und Shippo gingen zurück in Kaedes Hütte. Als es Abend wurde, war Inuyasha immer noch nicht da. Er war am Heiligen Baum und dachte nach. Kagome war in der Zeit in ihre Welt zurückgekehrt. Sie versuchte sich normal zu verhalten, als ob nichts gewesen wäre, doch das viel ihr sichtlich schwer. °Warum tut er mir so weh?° Kagome konnte ihre Traurigkeit nicht länger verbergen und weite in ihr Kissen. Sie konnte kein Auge zu machen. Inuyasha auf der anderen Ebenen ebenfalls nicht. °Warum habe ich das gesagt? Ich Idiot! Warum habe ich zu Kagome gesagt, dass sie uns nur bei den Juwelensplittern eine Hilfe wäre. Das stimmt doch gar nicht. Ich brauche sie...Aber ich liebe doch Kikyo. Doch in Kagomes Gegenwart kriege ich ein Gefühl, welches ich nur bei ihr kriege und niemals bei Kikyo. Kagome und Kikyo sind sich nicht ähnlich. Ganz und gar nicht...° Nach langem Denken, schlief Inuyasha schließlich doch noch ein. Kagomes versuche zu schlafen, scheiterten allerdings. Morgens kam ihre Mutter in ihr Zimmer. Kagome lag im Bett. "Gehst du nicht zur Schule?" "Doch! Ich stehe gleich auf", antwortete Kagome müde. "Du siehst ziemlich müde aus mein Kind. Hast du überhaupt geschlafen?" Kagome konnte nur mit dem Kopf schütteln. Die Mutter kam auf sie zu und nahm sie in den Arm. "Egal was ist, Kagome. Keiner ist es wert, dass du so leidest", sagte Kagomes Mutter, gab ihr einen Kuss auf die Stirn und ging aus ihrem Zimmer. °Doch. Inuyasha ist es anscheinend wehrt.° Kagome zog sich an, wischte sich ihre letzten Tränen weg und ging in die Schule. "Morgen Kagome", begrüßten Kagomes Freunde sie. "Wie geht es dir? Ich meine wie geht es deinem Körper?
Dein Großvater sagte du hättest ein Ganzkörperschwankungssyndrom..." "Eh, es geht mir besser, danke", sagte Kagome mit einem Lächeln. ° Ganzkörperschwankungssyndrom?°, fragte Kagome sich. "Und wie sieht es mit diesem Typen aus?", fragte eine der 4 Freundinnen. Alle hörten Kagome gespannt zu. "Vielleicht wann anders Leute", meinte Kagome mit einem falsch, aufgesetztem Lächeln. In der Zwischenzeit waren Sango, Kirara, Shippo, und Miroku schon auf.

Kommentare (2)

autorenew

Lolita (47681)
vor 1024 Tagen
Die Geschichte is richtig toll Super süß und einfach nur geil ABER....ich finde da wär noch ne fortsetzung drin vielleicht was wo kouga sie dann doch noch entführt oder so das wär cool oder wenn sessy noch ne Rolle bekommen würde oder eventuell auch naraku....sin aber nur Vorschläge die MUSST du ja nich umsetzen
Nadel (05974)
vor 1288 Tagen
richtig schöne geschichte