x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Schattenmagie 1

Fortsetzung der, Der Junge im Schatten Reihe!

    1
    Nicos Sicht
    Ich begleite Hanea zu Rachel Elizabeth Dare unserem Orakel. „Wer ist diese Rachel?“ fragte mich Hanea auf halbem Wege. „Sie ist eine normale Sterbliche die jedoch durch den Nebel schauen kann. Nach dem Krieg mit Kronos hat sie den Geist von Delphi in sich aufgenommen und überlebt. Jetzt wohnt sie in den Ferien in einer Hölle im Berg und gibt manchmal Prophezeiungen und Rätsel von sich die wir dann lösen und dabei draufgehen können.“ Ich sagte ihr das mit einem Anflug von Sarkasmus und sie kicherte. „Sitzt sie denn auf einem Dreibein und hält eine Glaskugel oder so?“ „Das siehst du dann wenn wir da sind.“ Gab ich wenig beeindruckt zurück. Sie merkte, dass ich nicht gerade die beste Laune hatte und ihr belustigter Gesichtsausdruck wurde ernst. „Was ist los Nico? Du bist schlechter gelaunt als sonst.“ Sie blieb stehen um mich auch zum Anhalten zu bewegen doch ich ging einfach weiter. „He jetzt warte doch mal!“ Sie griff meinen Arm und erst jetzt blieb ich stehen und schaute sie an. Ihre Augen suchten meine und schienen mich zu durchschauen als sie die Augen weitete „Du hast uns am Mittag…Das mit Fynn ist...ich meine wir, also äh“ begann sie zu stammeln und die röte schoss in ihre Wangen „Und deswegen bist du mürrisch drauf?“ Ich stand eine weile perplex da und wusste nicht so genau was ich darauf antworten sollte. Hatte sie gerade meine Gedanken gelesen? Oder hatte sie bemerkt das ich sie am Mittag eine weile lang beobachtet hatte bevor Percy und Jason zu mir an den Tisch kamen. Nach einer Weile der Stille schaffte ich es meine Stimme wieder zu finden „Nein, wie kommst du auf so was?“ Log ich doch in ihren Augen sag ich das sie mir das nicht glaubte. Trotzdem schien ihr die Situation sowieso etwas unangenehm geworden zu sein und liess es beim jetzigen Standpunkt bleiben. „Wir sollten lieber weiter gehen“ im Stillen gingen wir den Rest des Weges hinauf und näherten uns dem Orakel.
    Wir standen vor der Hölle die Rachel als Wohnort dient wenn sie im Camp anwesend ist. „Geh schon. Sie hat zwar manchmal ein Rad ab aber das ist normal.“ Zögerlich schob Hanea die schweren vorhänge zur Seite und ging hinein. Ich nahm die Gelegenheit und verschmolz mit dem Schatten. Kurze Zeit später stand ich in der Nähe der Hütte der Hekate. Gerade als ich auf die Hütte zuging kam Lou heraus. „Lou!“ Sie blieb stehen und schaute von einem Buch in das sie vertieft war auf. „Nico, was für eine Ehre mit dir mal zu Reden.“ „Ich habe nur einige Fragen bezüglich der Kräfte die du so als Kind der Hekate besitzt.“ Sie klappt das Buch zu. „Schiess los Schatten Junge.“ „Du kannst doch den Nebel Manipulieren oder?“ „Ja aber das braucht Übung. Als Kind der Hekate ist man natürlich mit jeglicher Art der Magie vertraut. Houdini war auch ein Kind der Hekate.“ „Könnt ihr auch Gedanken lesen?“ Sie schaut mich mit einer Mischung aus Unglaube und Belustigung an doch sie nickte „Auch dies ist möglich. Aber es gehört auch zu den schwierigen Magietechniken. Man muss vorsichtig sein den bei jedem kleinen Fehler könnte man das Bewusstsein oder die Seele beschädigen.“
    Ich tauchte im Schatten neben der Hölle von Rachel wieder auf und genau zur gleichen Zeit kam Hanea gerade heraus. Sie schien wacklig auf den Beinen zu sein und stütze sich an der Steinwand ab. „Was ist los? Was hat sie gesagt?“ Fragte ich doch Hanea schien zu traumatisiert zu sein um Reden zu können. „Komm schon. Wir gehen.“ Ich nahm ihre Hand und zusammen traten wir in den Schatten.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew