x
Springe zu den Kommentaren

Severus Snapes Geschichte

Ich muss anmerken, das ich keine Ahnung habe, ob es eine offizielle Background-Geschichte von Snape gibt, aber ich hoffe das meine eigene Fanfiktion trotzdem gut gelungen ist.

    1
    ein Brief von einer Eule

    Severus Snape, ein 11 jähriger, halbblütiger Zauberer, saß in seinem Zimmer und blickte durch sein strähniges, schulterlanges und schwarzes Haar nach draußen, auf die kleine Straße. Einige Autos fuhren vorbei und der Himmel war blau und mit einigen Schäfchenwolken verziert. Einige Vögel kreisten über das kleine Muggeldorf, in dem Severus lebte. Er sah ein Haus auf der anderen Straßenseite an und träumte vor sich hin. In dem Haus lebte Lily Evans und ihre Familie. Sie waren Muggel und wussten nichts von der Zauberer-Welt. Lily und Severus kannten sich, seit sie 9 Jahre alt waren. Er mochte Lily vielleicht sogar etwas mehr als nur ihre gute Freundschaft. Wie schön es doch wäre, wenn Lily auch nach Hogwarts, der Zauberer Schule, kommen würde. Doch Severus wusste, dass dies nicht passieren würde. Sie war und blieb ein Muggel und durfte nichts von den Zauberern, Hexen und anderen magischen Wesen wissen. Severus müsste Lily sagen, er ginge auf ein Internat und würde sie in den Ferien besuchen kommen. Er müsste sein ganzes, wahres Leben vor ihr geheimhalten.
    Am Himmel mischten sich zwei weitere, größere Vögel dazu, kreisten ein Weile umher und stürzten dann herab. Severus zuckte heftig zusammen, als eine braune Eule direkt auf sein Fenster zuflog. Sie landete und klopfte mit dem Schnabel gegen das Fenster.
    Severus' Mutter, Eileen, hatte schon einige Male Eulenpost bekommen.
    Severus öffnete hastig das Fenster. Ihm war eben klar geworden, von wem dieser Brief war; Hogwarts! Er riss den Umschlag auf und überflog hastig den Brief.

    Sehr geehrter Mr. Snape,

    wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei aufgenommen sind. Beigelegt finden Sie eine Liste aller benötigten Bücher und Ausrüstungsgegenstände. Das Schuljahr beginnt am 01. September. Wir erwarten Ihre Eule spätestens am 31. August.

    Mit freundlichen Grüßen, Minerva McGonagall, Stellvertretende Schulleiterin

    Severus war sehr aufgeregt und lief zu seiner Mutter nach unten. Als er jedoch am unteren Treppenabsatz ankam, hörte er Stimmen aus der Küche. Vorsichtig lugte er in die Küche und sah seine Mutter mit dem Rücken zu der Tür stehen. Sie schnitt irgendetwas. Severus überlegte, warum sie es nicht mit Magie machte, dann erhob ein Mann die Stimme; Severus' Vater trat aus den Schatten neben der Tür. "Eileen, diese Zaubererwelt macht mir Angst! Wenn du, wie du sagst, nur das Beste für Sev willst, solltest du dich dringend davon entfernen!", sagte er. Seine Stimme war ruhig, aber er stand steif da und Severus konnte gut erkennen, dass er einen Wutausbruch zurückhielt.
    Severus' Mutter legte das Messer weg und stützte sich mit den Händen neben das Brett. "Du verstehst es nicht, oder?" rief sie aufgebracht, "Sev ist zu einer sehr hohen Chance auch ein Zauberer! Er ist magisch! Wir haben ihn schon zaubern gesehen! Du hast ihn schon zaubern gesehen! Du kannst nicht leugnen, dass er magische Fähigkeiten hat, Tobias!"
    "Und du kannst nicht leugnen, dass Magie gefährlich ist. Er ist in diesem Haus, in einer normalen Schule, deutich besser aufgehoben, als in einem Internat neben einem gefährlichen Wald, in dem sonst was lebt! Ganz zu schweigen von den Treppen, von denen du mir berichtet hast! Es wäre Irrsinn, unseren Sev, UNSEREN SEV, auf so eine Monsterschule zu schicken!", Tobias atmete jetzt schwer und hatte ebenfalls angefangen zu schreien. Severus hatte Angst vor den Wutausbrüchen seines Vaters und er zog den Kopf durch die Tür zurück und rannte zur Haustür. Er wollte irgendwo hin, nur nicht hierbleiben. Er zog ich seine Schuhe an und riss die Haustür auf.

    Eine Weile später saß er auf einem kleinen Spielplatz in der Nähe auf der Schaukel. Er saß da und dachte nach, als er jemanden näher kommen hörte. Er hob den Kopf und blickte zur Straße; dort kamen zwei Mädchen auf den Spielplatz zu. Das eine war etwas älter als Snape und das zweite hatte rote Haare und war etwa genauso alt wie er. Es waren Lily Evans und ihre Schwester Petunia. Lilys Wangen waren vor Aufregung gerötet und sie rannte fast auf den Spielplatz zu, als sie Severus entdeckte. Petunia kam langsamer hinterher. Sie hatte ihn nie gemocht.
    "Sev!" rief Lily schon von weitem. Severus stand auf und blickte ihr erwartungsvoll entgegen; "Was ist denn?" fragte er.
    Lily blieb keuchend vor ihm stehen und hob ein Blatt Pergament, das sie in der Hand hielt. "Eben ist ein Mann zu uns gekommen und hat mit meinen Eltern gesprochen. Dann kam eine Eule auf unsere Terasse und hat mir einen Brief gegeben. Einen Brief, Sev! Kannst du dir das vorstellen!"
    Severus schluckte und hob langsam seinen eigenen Brief; "Ja", sagte er, "Ja kann ich."
    "Bei dir auch?", fragte Lily ungläubig. Severus nickte. Lily strahlte ihn an. "TOLL! Dann können wir zusammen auf dieses Hogwarts gehen!" Sie blickte auf ihre Liste mit den Dingen die sei brauchten und fragte: "Nur diese Einaufsliste verstehe ich nicht. Wofür brauchen wir den Kessel. Und Zauberstäbe gibt es doch gar nicht, oder? Außerdem steht hier, dass sie meine Eule erwarten. Was ist damit gemeint?"
    Severus lächelte. "Erinnerst du dich, wie wir uns kennengelernt haben? Ich hab dir gesagt, du seist eine Hexe. Du bist eine Hexe, Lily. Und ich auch. Hogwarts ist eine Zauberer Schule."

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew