x
Springe zu den Kommentaren

Loki Lovestory

Du bist die Schwester von Quicksilver und Scarlet Witch. Dein Leben ist Normal bis du Loki kennenlernst und er dir deine Vergangenheit zeigt.

(Ich habe einiges an der Geschichte geändert)

    1
    Steckbrief:
    1&2 Teil getauscht
    Name: Kiana Maximoff
    Anfängliches Alter: 11
    Aussehen: Po langes braunes gewelltes Haar (ändert wich später noch), grüne Augen, normal groß, schlank, sehr hübsch
    Bekannte Eltern: Filipe Maximoff, Kalia Maximoff
    Geschwister: Piétro Maximoff, Wanda Maximoff (Drillinge)
    Gute Eigenschaften: loyal, dehnbar, kämpferisch, klug, empathievoll
    Schlechte Eigenschaften: schüchtern, zornig, emotionsvoll, schwach, verträumt
    Gaben (Noch nicht entdeckt): Telekinese, Natur, super Speed, Hexe
    Geschichte:
    „Wanda, Piétro, Kiana könnt ihr bitte runterkommen es gibt Abendessen und wir müssen mit euch reden!“
    „Wir kommen Mum!“, ruft meine Schwester Wanda
    Am Weg hinunter rätseln wir was unsere Mutter uns wohl zu erzählen hat.
    „Ich glaube wir müssen wieder umziehen“, sagt Piétro niedereschlagen.
    Wir waren in diesem Jahr wegen neuen Job angeboten schon 3 Mal umgezogen und immer gibt es Probleme.
    „Na hoffentlich nicht“, sagte ich besorgt, ich hatte wirklich keine Lust wieder umzuziehen.
    Nun waren wir unten angekommen und wir setzten uns gespannt zum Tisch.
    „Wir haben einen Brief bekommen. Laut diesem Brief ist Kiana eine Hexe und kommt nächstes Jahr in eine neue Schule namens Hogwarts. Du wirst morgen zum Einkaufen abgeholt und in dieses Internat kommen. Die Schule ist nicht weit weg und deshalb hat er uns angeboten, dass du bei uns schlafen dürftest, denn er wollte dich nicht von Piétro und Wanda trennen.“ sagte meine Mutter.
    Ich war baff: „Ich soll eine Hexe sein wie in den Märchen?
    Am nächsten Tag holte mich ein alter weißbärtiger Mann ab, der sich als Professor Dumbledore vorstellt. Gemeinsam wurden wir durch einen Engen Tunnel gezogen und kamen i einer Seltsamen Gasse raus. Dort gab es komische Dinge zum Kaufen, wie zum Beispiel fliegende Besen und Zauberstäbe. Ich kaufte einen Zauberstab, einen Umhang, seltsame Bücher, einen Kessel, mysteriöse Zutaten und eine Schneeeule namens Maya.
    Wieder zuhause erzählte ich meinen Geschwistern alles und sie waren erstaunt.
    Zeitsprung:
    Ich bin froh wieder zuhause zu sein. Ich habe nicht viele Freunde in Hogwarts und fühle mich nicht ganz wohl dort. Wir sitzen gemütlich am Tisch als plötzlich eine Rakete mitten im Wohnzimmertisch wo unsere Eltern getroffen liegen bleiben. Wanda und ich sind starr vor schreck zum Glück nimmt uns Piétro und wir klettern unter das Bett unserer Eltern. Plötzlich kommt noch eine Rakete und schlägt direkt vor uns ein, doch sie explodiert nicht. Uns stockt der Atem bei jeder Bewegung fürchten wird, dass die Rakete hochgeht, doch sie tut es nicht. Auf der Rakete steht nur ein Name STARK. Drei Tage sind wir dort, bis wir von meinem Lehrer Dumbledore abgeholt werden.
    Zeitsprung:
    Wir haben uns für Strockers Experiment angemeldet, um zu überleb. Die Hexenschule habe ich aus der Ferne abgeschlossen. Strockers braucht gar nicht mit dem Experiment anfangen. Sobald wir den Tesserakt berühren haben wir Superpowers (siehe oben) Wanda kann Telekinese und Piétro ist superschnell. Auch mein Aussehen hat sich verändert: Zwischen den Braun kommen Gräser und Blumen hervor und am Rücken hatte ich zwei wunderschöne Schwarze Flügel.
    Zeitsprung:
    Nachdem wir die echten Ziele Ultrons entdeckt haben kämpfen wir für die Avengers (S.H.I.L.D) . Piétro und ich sind schon im schiff, aber Wanda ist noch draußen. Plötzlich sehe ich HawkEye der einen kleinen Jungen beschütz vor dem Beschuss. Bevor ich reagieren kann ist Piétro dort und schützt die anderen. Er stirbt mit den Worten: „Das hast du nicht kommen sehen!“, was ein insider zwischen Piétro und Hawkeye war. Wanda und ich sind tief erschüttert. Piétro darf nicht tot sein. Wanda und ich weinen schrecklich.
    Zeitsprung:
    Wanda und ich haben uns von dem Schlag erholt und wollen uns mehr in S.H.I.L.D intrigieren. Bald stehen wir vor einem neuen Feind Loki, Thors Bruder.
    Zeitsprung:
    Wir haben ihn eingefangen und ich halte Wache und beobachete den zufrieden wirkenden Halbgott.
    „Hi“, versuche ich ein Gespräch anzufangen.
    „Hallo, du bist doch diese Kiana, ein nicht gerade eindrucksvoller Name für jemanden mit so einer bedeutenden Herkunft.
    „Ich stamme von zwei stinknormalen Menschen ab!“, sage ich verwundert.
    „Hat man dir das erzählt?“, fragte er mysteriös „Bring mir mein Zepter und ich zeige dir deine Herrkunft.
    „Wieso sollte ich dir glauben?“, fragte ich barsch.
    „Du bist hier vollkommen unterschätz, komm zu mir und du wirst an meiner Seite regieren.
    „Man checkst du´s nicht!“, sagte ich nun genervt, „Es gibt keinen Tron der Welt.
    „Aber es wird einen geben“, sagt er nur und ich ging.
    Zeitsprung:
    In letzter zeit habe ich Loki mehr kennen gelernt und verstehe, warum er das tut, aber ich will ihm nicht helfen. Aber dann befreit er sich selbst und hält mir das Zepter hin und meiner Erinnerungen kommen zurück.
    Erinnerung:
    Eine schöne Frau mit Haaren, die wie meine ausschauen und ein muskolöser Man halten drei Kinder in der Hand, die Piétro, Wanda und mir verblüffend ähnlichsehen. Sind das unsere Eltern?
    Zurück bei Loki:
    Ihr seid die Kinder von den Gott der Sinne und du bist die Tochter von Mutter Natur und Gott der Sinne. Aber warum weiß ich das nicht. Weil eure Eltern euch weggegeben hab damit ihr wie normal Menschen seid und weil sie sich getrennt haben, weil der Gott der Sinne deine Mutter mit einer anderen Frau betrogen hat aus denen dann Piétro und Wanda entstanden, sie wissen es. Tränen traten in meine Augen und ich ließ Loki mich einfach mitnehmen.
    Zeitsprung:
    Ich habe Loki durchgehend unterstützt und jetzt ist der End Kampf. Wanda steht vor mir.
    „Es tut uns leid, wir wussten nicht, wie wir es dir sagen sollten und du bist trotzdem unsere Halbschwester, komm nach Hause“
    „Jetzt ist es zu spät und mit diesen Worten fliege ich zu Loki, um ihn gegen Hulk zu unterstützen“
    Zeitsprung:
    Wir haben verloren. Loki und ich warten in einem Gefängnis gefesselt darauf das sie sich entscheiden was mit uns Passiert. Ich habe Angst in ein schwer Verbrecher Gefängnis zu kommen oder von Loki getrennt zu werden. Irgendwas an diesem Halbgott zieht mich an. Ein wenig später kommen Thor und Stark.
    „Ich nehme Loki mit und bringe ihn nach Asgard, wo mein Vater entscheiden kann, ihr könnt mit dem Mädchen machen was ihr wollt, sie ist nicht mein Problem“, sagt Thor während er Loki am Ohr packt.
    „Was sollen wir mit dir machen“, sagt Toni nun an mich gerichtet.
    „Lasst mich mit nach Asgard, ich will bei Loki bleiben außerdem möchte ich die Planeten erforschen und mehr über mich herausfinden, da ich so gut wie gar nichts weiß über meine Herkunft“, flehte ich.
    „Wir brauen nicht noch eine Person wie Loki am Hals und du gehörst nicht nach Asgard“, erwiderte Thor.
    „Dann lasst mich frei, allein werde ich eh nichts tun“, bat ich, doch insgeheim wollte ich Thor und Loki hinterherfliegen.
    Sie entschlossen sich mich frei zu lassen und ich flog Thor hinterher. Unter dem Protest von Thor kam ich mit und sah zu wie Odin Loki verhörte.
    Nachdem Loki ins Gefängnis geschmissen wurde wandte es sich an mich:
    „Oak(Superheldenname) ich habe schon viel von dir gehört, du bist die Tochter meiner ehemaligen besten Freunde und daher stets Willkommen, ich hatte die Aufgabe über euch zu Wachen und euch zurecht zu weisen und werde dich separat von Loki einsperren und meine Frau wird dir Bücher als Beschäftigung geben. Aus dem Gefängnis kommt man mit keinem Zauber heraus“
    Einige Zeit später:
    Ich hatte viele Bücher über meine Herkunft und Kraft gelesen und wusste, dass ich 5 Leben weitergeben kann und nur durch sehr starke Sachen getötet werden kann. Durch Illusionen traf ich mich öfter mit Loki, in den ich zugegeben verliebt war. ER war einfach anders und besonders. Ich fand nach zwei Monaten heraus, dass ich zu ihm appieren konnte aber nicht raus also tat ich das öfters und dann geschah es. Wir schliefen miteinander und als ich bemerkte was geschah ging ich schnell zurück. War das das richtige?
    In der nächsten Zeit war mir übel gewesen und meine Periode war ausgefallen und wirklich, ich war schwanger mit Zwillingen. Da ich das mit einem einfachen Zauber herausfand, konnte ich das zwischen Loki und mir geheim halten.
    Loki und ich blieben aber weiterhin nur Freunde.
    Eines Tages hörte ich ein Poltern und Schreien bei Loki. Schnell ging ich zu ihm und sah, dass er sein ganzes Zimmer zertrümmert hatte, weil er einen Streit mit seiner Mutter gehabt hatte und sie danach gestorben (getötet wurde). Als wir Thor kommen hörten baute er schnell eine Illusion auf, aber Thor bat ihn sich richtig zu zeigen und er tat es tatsächlich und sah einen verwahrlosten Loki und mich die neben ihm saß. Als sich Loki und Thor entschieden hinzugehen und ihre Mutter zu rächen kam ich mit, denn ich wollte meine neuen Kampf Proben. Wir töteten einige schwarz Elfen, aber Thor war in Gefahr. Schnell lief Loki hin und tötete am Weg einige Elfen, dann stach er dem Monster mitten durch dir Brust, doch das Biest nahm Loki und stach mit dem vorne abstehenden Teil in seine Brust und ließ ihn fallen. Ich schrie auf und schnitt dem Monster den Kopf ab, dann stürze ich mich zu Loki und nahm ihn in den Arm. „Ich liebe dich, wirklich bitte sterbe nicht, bitte“, sage ich und Loki flüstert: „Ich liebe dich auch, aber sei nicht traurig, ich will das du ein glückliches Leben führen kannst“, dann schließt er die Augen und plötzlich kommt mir die rettende Idee, ich kann ihm ein Leben geben und das tue ich auch. Wenn Loki aufwacht ist Thor schon weg. Ich küsse ihn vor Freude und wir gehen zurück und bringen Odin zur erde und Loki regiert in Asgard, während ich mich als Dienerin ausgebe, doch nach langer Zeit kommt Thor und deckt uns auf und befiehlt uns Odin zu hohlen.
    Nach dem Kampf gegen Hela:
    Thanos ist da und tötet in Asgard, Thor und ich sind gefangen. Als plötzlich Loki kommt und sich vor Thanos niederbeugt und versucht ihn zu erstechen doch mit Hilfe der Steine umklammert er Loki Arm und erwürgt ihn. Ich schrei auf und zerreiße meinen Käfig dann Kämpfe ich gegen Thanos und er muss Loki loslassen. Thanos rammt mir 5 Messer in den Rücken und geht. Ich breche zusammen, mit letzter Kraft gebe ich Loki ein Leben.
    Ich wache auf in einem Krankenhaus, ein besorgter Loki sitzt neben mir.
    „Was ist mit den Kindern?“, frage ich besorgt, „Sie liegen drüben“ sagt er und gibt mir einen Kuss. „Und wie geht es dir?“, frage ich besorgt. „Alles ok dank dir“, sagt Loki mit einem Lächeln.

    Ich werde wieder gesund und wir kämpfen nur beim Infinity War mit aber nicht beim End game. Wanda und ich vertragen uns wieder und ich habe 2 weitere Kinde.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew