Springe zu den Kommentaren

YESTERDAY ALONE, TODAY TOGETHER♡ BTS Kim Seokjin Fan Fiction

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 3.931 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 2.112 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 5 Personen gefällt es

Kurze Beschreibung:
Alycia Cheong (aka Ally), 26 y/o wohnt in Seoul und arbeitet zusammen mit ihrer besten Freundin "Jenny" in einem Caffè.
Eines Tages kommt Jin in das Caffé. Durch weitere Zufälle freunden sie sich an und Ally verliebt sich in ihn. Doch liebt er sie auch?

So noch mal ganz kurz zu mir das ist das erste mal das ich so etwas, wie eine Fan Fiction schreibe (schreibe sonst nur Horror etc.)
und deswegen nehmt es mir bitte nicht so übel wenn etwas mal nicht so gut ist. Ich würde mich auch über Verbesserungsvorschläge und Ideen für weitere Kapital freuen.

    1
    "Hey Ally hast du schon die neue Zeitung gelesen? In der steht das BTS hier wieder auftreten wird...kennst du BTS überhaupt? Hörst du mir über
    "Hey Ally hast du schon die neue Zeitung gelesen? In der steht das BTS hier wieder auftreten wird...kennst du BTS überhaupt? Hörst du mir überhaupt zu? Erde an Alycia?"
    Tief in meinen Gedanken versunken bemerkte ich gar nicht wie mich Jenny voll laberte...Jenny ist meine Beste Freundin, die zwei Jahre jünger als ich ist, sie arbeitete schon seit vier Jahren zusammen mit mir in einem Café. Sie hat schwarze Haare und wunderschöne blaue Augen, einen perfekten Körper und einen guten Charakter. Jenny ist die Person der ich alles anvertrauen kann, die mir immer hilft und mit der ich über alles reden kann doch manchmal ignoriere ich sie einfach, wenn ich mal wieder nachdenke...wie jetzt.
    "Ally...Ally...ALLY!"
    "Jaa was ist passiert? Hab ich was gemacht? Hast du was gesagt?"
    "Ob du die neue Zeitung gelesen hast und ob du BTS kennst?"
    "Nein, Jenny ich habe weder die neue Zeitung gelesen noch kenne ich BTS."
    "WASSS du kennst BTS nicht ich habe dir doch ein Bild von ihnen gezeigt und ich meine sie wohnen hier, hier in Seoul und ihre Songs sind einfach die besten und sie sind soo..."
    "...Ich möchte dich ungern von deiner Schwärmerei unterbrechen aber wir haben noch ein paar Gäste zu bedienen!"
    Jenny gab nur noch ein leises ok von sich und ging dann ihrer Arbeit nach. Sie hatte heute eher Schluss als ich und ging deshalb schon 15:00Uhr. Etwa 15 Minuten nach dem sie gegangen war kam ein Mann in das Café...nicht das das etwas besonderes war, da unsere Café relativ gut besucht war. Doch irgendwie konnte ich mich nicht von seinem Blick abwenden, da er irgendwie besonders zu an sich hatte. Er hatte breite Schultern, dunkelbraune Augen, und ein wunderschönes makelloses Gesicht.
    Ich kam etwa zwei Minuten nachdem er gekommen war um ihn zu bedienen...ich war ein bisschen verwundert das er sich nur einen Kaffee bestellte aber letzten Endes war es mir auch egal.
    Mittlerweile wurde das Café immer voller und ich hatte kaum noch Zeit ihn näher zu betrachten, doch er brauchte gefühlt zwei Stunden um den Kaffee aus zu trinken und starte mich die komplette Zeit an.
    Aber das ist doch nichts besonderes...oder?

    2
    Endlich war es 18:00 Uhr und ich konnte nach Hause gehen.
    Da ich auf meinem Weg nach Hause an einem Supermarkt vorbei kam und nichts mehr zu Essen da hatte entschied ich mich kurz einzukaufen gehen.
    Als ich dann mit meinem spontanem Einkauf auch fertig war, war es schon 20:00 Uhr.
    Auf meinem Heimweg der ungefähr eine viertel Stunde vom Supermarkt entfernt war, musste ich die ganze Zeit an diesen Typen aus dem Café denken und warum er mich die ganze Zeit angestarrt hat. Wenn man vom Teufel spricht!
    "Hey, kann ich dir vielleicht mit deinem Einkauf behilflich sein?": fragte er mich. Da ich nicht wirklich wusste was ich antworten sollte sagte ich einfach "Ja." Immerhin bekommt man so etwas auch nicht jeden Tag angeboten.
    Auf dem Weg zu mir zu Hause war es sehr still...irgendwie störte mich das ein bisschen und wollte deshalb die Stille unterbrechen, doch er kam mir zu vor.
    "Wie heißt du eigentlich?"
    "Alycia...aber du kannst mich auch Ally nennen. Wie heißt du?"
    "Seokjin aber mich nennen alle Jin und der Name Alycia ist echt schön."
    "Danke aber deiner auch ^-^ ."
    Als ich diese Worte sagte fiel mir auf das mir sein Gesicht irgendwie bekannt vor kam. Aber woher?
    "Kann es sein das ich dich schon einmal gesehen habe, du kommst mir bekannt vor?"
    "Nein, ich habe dich das erste mal im Café gesehen. Aber es kann auch sein das du mich mit jemanden verwechselst."
    "Ja wahrscheinlich das.": gab ich ihm zur Antwort.
    "Oh wir sind da...die Zeit ging ja wirklich schnell rum...Leider."
    Für dieses "Leider" hätte ich mich am liebsten selbst geschlagen.
    "Ja das finde ich auch aber ich bin mir sicher das wir uns wieder sehen werden. Naja hier dein Einkauf."
    "Danke noch einmal für deine Hilfe ohne dich hätte ich bestimmt eine halbe Stunde gebraucht."
    Wir verabschiedeten uns noch einmal und dann ging er schon. Irgendwie machte es mich traurig ihn gehen zu sehen. Ich wünschte er wäre noch geblieben damit ich nicht so alleine bin aber was denke ich denn schon wieder, ich muss damit sofort aufhören, sonst laufe ich ihm noch hinterher!
    Als ich dann auch endlich mal meine Wohnung betrat, machte ich mir noch schnell Asiatische Nudeln. Ich muss gestehen ich war keine sonderlich gute Köchin aber wenn es um Asiatische Nudeln geht dann könnte man meinen das ich Chef Köchin wäre.
    Ich putzte mir noch schnell meine Zähne, zog mich um und ging dann ins Bett. Irgendwie musste ich immer noch an diesen Typen Namens "Jin" denken, was mich noch etwas länger wach hielt.
    Letzten Endes überfiel mich dann doch der Schlaf und ich schlief glücklich ein.

    3

    "Piep piep piep..."
    "Was ist denn jetzt schon wieder....oh Mist..." Als ich dies sagte fiel mir auf das ich meinen Wecker um eine Stunde verstellt hatte und das hieß das ich schon längst zu spät war. Ich sprang regelrecht aus meinem Bett und zog mich innerhalb von Sekunden um. "Das Frühstück muss ich wohl auslassen. Schade!" Schnell putzte ich noch meine Zähne und packte noch meine Sachen. Dann nahm ich mir meine große Tasche mit und schon hatte ich das Haus verlassen. Erst wollte ich rennen aber dann entschied ich mich doch langsam zu gehen, da sonst die Gefahr bestand mit jemand zusammen zu rennen und damit hatte ich schon genug Erfahrungen. Da ich langsam lief warf ich noch einmal einen Blick auf mein Handy um zu gucken ob mir Jenny etwas geschrieben hatte. Tatsächlich...."Hey Ally, ich glaube ich muss dich heute mit Jessica alleine lassen, Bin krank:("
    Na toll, auf Jessica hatte ich heute überhaupt kein Bock. Jessica war eine Mitarbeiterin im Café, die ich aber nicht so gerne mochte, da sie sehr zickig war und in allen Recht haben musste.
    Mittlerweile hatte ich schon ein und eine viertel Stunde Verspätung aber ich war fasst da.
    Ich konnte mir schon Vorstellen wie Jessica an der Tür warten würde und mich den ganzen Tag belehren würde das ich nächstens pünklich kommen solle. Aber ehrlich gesagt fand ich das nicht mal schlimm sondern eher was der Chef dazu sagen würde, denn wenn er eines schätzte dann war es Pünktlichkeit. Hoffentlich hatte der Chef nichts mitbekommen, hoffentlich. Wie erwartet stand Jessica schon an der Tür und warf böse Blicke auf mich zu. "Nächstens kommst du zeitig oder der Chef wird hier an meiner Stelle stehen ausserdem könntest du dich ruhig mal bei uns bedanken." Puh das hieß, dass der Chef nichts mitbekommen hatte, aber warte mal! Wem meinte sie mit UNS!
    "Danke...aber wem meinst du mit UNS?"
    "Noch habe ich seinen Namen nicht herausgefunden aber er meinte das ihr euch kennt und das es kein Problem wäre für dich ein zu springen."
    Plötzlich wurde mir alles klar, denn noch jemand kam vor die Tür. Und mit jemand war Jin gemeint.
    "Was machst du den hier?"
    "Ich dachte mir, dass ich noch einmal in euer Café komme, da es mir so gut gefallen hat und da ich gehört habe das du nicht da warst wollte ich ein bisschen aushelfen."
    "Ich glaube ich gehe jetzt lieber wieder arbeiten, dass solltest du übrigens auch!": sagte Jessica und ging rein. Ich versuchte sie einfach zu ignorieren und das zu sagen was ich vorhin schon wollte.
    "Achso Danke...wie kann ich das eigentlich wieder gut machen?": sagte ich zu Jin.
    "Garnicht...bis auf....Naja es ist so ich gehe am Samstag mit meinen Freunden ins Kino und vielleicht willst du ja mitkommen?"
    "Da ich am Wochenende nichts vor habe, Gerne. In welchen Film wollen wir gehen?": fragte ich ihn. ^-^
    "Your Name. - Gestern, heute und für immer."
    "Haha den Film wollte ich mir sowieso noch an gucken."
    "Ähm könnte ich noch deine Nummer haben, damit ich dir schreiben kann wann und wo wir uns treffen?"
    "Ja klar 1520920****."
    "Komm jetzt endlich! Ich habe kein Bock alles alleine zu machen!": rief mir Jessica zu.
    "Naja ich muss jetzt arbeiten. Dann bis morgen."
    "Ja, bis morgen."
    Schon wieder fühlte ich mich allein
    gelassen aber trotzdem machte es mich glücklich zu wissen, dass wir uns am Samstag treffen würden. Nach einer gefühlten Ewigkeit betrat ich dann das Café, zog meine Arbeitskleidung und machte mich auf Jessica's Gelaber bereit.


    (Da ich noch Schule habe werde ich erstmal nicht so viel schreiben und wenn höchstens nur 1-3 Kapitel...aber bald sind ja Ferien und dann wird mehr kommen.)



    4
    "Na endlich kommst du auch mal!": entgegnete mir Jessica mit schlechter Laune. "Entschuldigung, ich habe nur noch etwas mit Jin besproc

    "Na endlich kommst du auch mal!": entgegnete mir Jessica mit schlechter Laune.
    "Entschuldigung, ich habe nur noch etwas mit Jin besprochen."
    "Mh wenigstens weiß ich jetzt wie er heißt. Wie findest du ihn eigentlich?"
    "Ganz nett aber ich kenne ihn noch nicht so lange besser gesagt erst seit gestern."
    Ich könnte schwören das Jessica ein leises "Gut" von sich gab aber ich hatte keine Lust sie drauf anzusprechen, weil sie eh alles abstreiten würde.
    Also ging ich einfach meiner Arbeit nach.
    Zum Glück sprach sie mich nicht mehr auf das Thema "Seokjin" an aber ich vermute, dass sie es irgendwann noch einmal erwähnen wird.
    Heute war unser Café eher schlecht besucht, was ich eigentlich im Moment sehr gut fand, da ich sonst immer viel Stress hatte.
    Natürlich würde ich auch schlechter bezahlt werden aber heute war es mir Recht.
    Ich bediente nur noch ein paar Mädchen, einen älteren Mann und ein Ehepaar, danach legte ich meine Arbeitskleidung ab und dann hieß es für mich schon Feierabend.
    Als ich gehen wollte warf mir Jessica noch ein bösen Blick zu
    und verschwand hinter einer Ecke des Café's. Manchmal wusste ich echt nicht was mit ihr los war, vielleicht hatte sie einfach nur stimmungs Schwankungen...Naja wir mochten uns ja auch nicht besonders, von daher war ich das schon gewöhnt, dennoch fand ich ihr Benehmen immer relativ seltsam.
    Aber warum denke ich darüber eigentlich nach!
    Auf meinem Heimweg musste ich dann eher über Jin denken, ich freute mich schon auf den Film und das ich seine Freunde kennenlernen würde.
    Natürlich kam ich wieder am Supermarkt vorbei was mich an gestern erinnerte.
    Plötzlich wurde es dunkel vor meinen Augen und ich konnte zwei große Hände auf meinen Gesicht spüren.
    "Was machst du hier?": fragte ich vorsichtig.
    Daraufhin zog Jin seine Hände weg und vor meinen Augen wurde es langsam wieder hell.
    "Ich wollte dich noch mit zu dir nach Hause begleiten, vorausgesetzt du hast nichts dagegen."
    "Nein hab ich nicht."
    "Gut dann lass jetzt losgehen bevor es spät wird, du sollst ja nicht wieder verschlafen."
    "Ja ja.": gab ich ein bisschen genervt zur Antwort.
    "Du scheints diese Jessica ja nicht besonders zu mögen. Warum eigentlich?"
    "Naja ich finde sie ist sehr zickig und rechthaberisch und wir mochten uns ehrlich gesagt schon vom ersten mal, als wir uns sahen schon nicht. Vielleicht kennst du das, wenn du schon von vornherein weißt, dass du dich mit diesen einen Menschen niemals verstehen wirst."
    "Ja das kenne ich..."
    "Ach ja wir sind da. Willst du noch kurz mit reinkommen?": fragte ich.
    "Ja, erlich gesagt könnte ich einen Schluck Wasser gut vertragen."

    5
    Ich freute mich das er mit reinkommen wollte. Zum Glück war meine Wohnung aufgeräumt, sonst hätte ich ihn gar nicht erst rein gelassen. Meine Wohnu

    Ich freute mich das er mit reinkommen wollte. Zum Glück war meine Wohnung aufgeräumt, sonst hätte ich ihn gar nicht erst rein gelassen.
    Meine Wohnung lag im siebten Stock weshalb wir noch ein wenig laufen mussten.
    Jin schien alles genau zu betrachten bis er dann etwas sagte: "Wow muss man lange bis oben laufen"
    "Haha das mach ich jeden Tag zwei mal."
    Endlich oben angekommen nahm ich den Schlüssel aus meiner Tasche und wollte aufschließen.
    Doch als ich versuchte die Tür auf zu schließen, merkte ich das ich vergessen hatte abzuschließen. Ich wäre am liebsten im Erdboden versunken.
    Es war alles komplett durchwühlt und umgeschmissen.
    "Nein nein nein...": sagte ich tief
    gesunken und ging in meine Wohnung, Jin folgte mir.
    "Warum habe ich nur vergessen abzuschließen, wieso bin ich nur so dumm! Hätte ich doch bloß nicht..." Ich merkte wie sich Tränen in meinen Augen sammelten, weshalb ich kaum noch reden konnte. Zum Glück konnte ich sie noch zurück halten, denn wenn ich eines hasste, dann war es vor anderen Leuten zu weinen. Dennoch glaube ich das er gemerkt hatte das ich kurz vor den Tränen war.
    "Du bist nicht dumm, du hattest nur Stress. Komm wir gucken jetzt erstmal zusammen ob etwas geklaut wurden": schlug Jin mir tröstend vor.
    Da ich noch sehr Niedergeschlagen war kam aus mir nur ein leises "Danke" raus.
    Also guckten wir ob noch alles da war, tatsächlich es wurde nichts gestohlen. Das verwunderte mich zwar aber ich war auch froh, doch das Chaos in meinem Haus blieb weiterhin. "Puh zum Glück wurde nichts geklaut aber aufräumen muss ich wohl trotzdem."
    "Wie wäre es wenn ich dir helfe, dann bist du eher fertig. Ausserdem habe ich heute nichts mehr vor."
    "Ich glaube dann bin ich dir mehr als etwas schuldig."
    "Ach ich helfe gerne, also wenn wir hier noch weiter rumsitzen ist deine Wohnung in zehn Jahren noch nicht aufgeräumt."
    Ich nickte nur und fing an zusammen mit Jin aufzuräumen.
    Während dessen machte Jin immer ein paar Witze um mich auf zu muntern. Ich muss gestehen er hat wirklich die schlechtesten Witze drauf aber irgendwie musste ich jedesmal lachen, liegt vielleicht daran das ich ihn mag und über wirklich (faßt) alles lache.
    Es dauerte insgesamt zwei Stunden um das ganze Chaos zu beseitigen und dann war es auch schon 21:00Uhr.
    "Puh endlich sind wir fertig.": sprach ich erschöpft.
    "Ja, kann ich vielleicht ein Glas Wasser bekommen?": fragte mich Jin
    "Ups...das habe ich ja ganz vergessen. Wo wir gerade beim Trinken und Essen sind: Willst du gleich mitessen?"
    "Gerne, ich mach Kimbap. Wenn das ok ist?"
    "Äh..ich dachte eigentlich das ich uns was koche, aber ich kann nicht besonders gut kochen...von daher gerne. ^-^ "
    Also gingen wir beide in die Küche. Natürlich gab ich ihm noch ein Glas mit Wasser, woraufhin er sich bedankte.
    Beim kochen war ich eher keine große Hilfe, bis auf das ich ihm die ganzen Zutaten und Kochgeräte brachte.
    Ab und zu guckte ich ein bisschen nach, wie er den Kimbap machte und ich muss sagen, dass es schon jetzt extrem lecker und gut aus sah. Da mir Jin wie irgend so ein Chefkoch vorkam fragte ich ihn, ob er in einem Restaurant arbeiten würde oder hobbymäßig kochen würde: "Eine Frage, kann es sein das du in einem Restaurant arbeitest oder hobbymäßig gerne kochst?"
    "Ja, ich koche sehr gerne. Allgemein muss ich immer wenn ich bei meinen Freunden bin für sie irgend etwas kochen."
    "Ich wünschte, dass ich wenigstens etwas anderes bis auf Asiatische Nudeln kochen könnte": gab ich verlegen von mir.
    "Ach ein paar Rezepte kann ich dir bestimmt beibringen."
    Endlich war das "lang ersehnte" Essen fertig.
    Ehrlich gesagt hatte er es so schön angerichtet, dass ich es am liebsten nicht essen wollte aber es roch einfach zuuu gut, weswegen ich als erstes davon aß.
    "Nah schmeckt es dir?"
    "Und wie! Kannst du bitte jeden Tag für mich kochen!"
    "Haha, würde ich ja gerne aber ich glaube das wäre zu anstrengend."
    "Tja, dann musst du mir halt beibringen wie man soo gut kocht."
    "Ja. *lacht*"
    Als wir dann fertig waren mit dem Essen half mir Jin noch beim abwaschen. Dann schlug er vor erstmal zu gehen: "Ich glaube ich werde dann so langsam nach Hause gehen."
    "Ok, ich begleite dich noch bis unten."
    "Schade, dass das Haus keinen Fahrstuhl hat.": meckerte er rum.
    Alycia: *lacht*
    Als wir dann unten vor der Tür waren verabschiedeten wir uns mit einer Umarmung und dann ging er auch schon. Aber hatte er mich da gerade wirklich umarmt?
    Dumme Frage!
    Wie immer war ich ein bisschen traurig, dass er ging aber naja ich war so müde, dass ich gleich beschloss ins Bett zu gehen und schon kurz darauf ein schlief.


    Ähm ja...ich sage nichts mehr zu diesem verkackten Kapi...bis auf: ich war zu faul es noch einmal zu schreiben😂😌❤️
    Kimbap: Kimbap ist wie Sushi, bis auf, dass man statts rohem Fisch gekochtes Fleisch mit Gemüse nimmt🍱😋


    6
    Als es sechs Uhr war, wurde ich auch schon durch meinen Wecker wach...diesmal aber pünktlich.
    Genau genommen sogar zu pünktlich.
    Da ich nicht mehr einschlafen würde beschloss ich schon jetzt aufzustehen.
    Ich ging vor meinem Kleiderschrank und überlegte was ich anziehen solle.
    Nach langem überlegen entschied ich mich für ein rotes Crop-Top und für eine schwarze ripped Jeans, dazu zog ich meine weißen Adidas Superstar Schuhe mit goldenen Linien an und legte mir noch eine goldene Kette um.
    Dann ging ich ins Bad um mir die Zähne zu putzen. Als das geschafft war wollte ich mir noch meine Haare glätten, da sie heute eher gelockt waren und ich das nicht so sehr mochte.
    Mein Makeup wollte ich eher dezent halten, weshalb ich nur meine Augenbrauen machte und meine Augenringe mit Concealer abdeckte.
    "So, das wäre geschafft. Jetzt kann ich gemütlich frühstücken."
    Zum Frühstück machte ich mir Müsli mit Joghurt, Erdbeeren und Blaubeeren und mit einem Latte Macchiato dazu.
    "So ein Kaffeeautomat ist schon eine tolle Erfindung."
    Nach meinem Frühstück ging ich kurz hoch, in mein Zimmer, um mein Handy zu holen und Jin zu fragen wann wir uns treffen würden. Doch er kam mir zu vor und hatte schon geschrieben, das er mich 14:00 abholen würde und wir dann zusammen zum Kino laufen würden, um dann dort auf seine Freunde zu warten.
    Mittlerweile war es schon acht Uhr, da ich mir sehr viel Zeit gelassen habe aber ich hatte immer noch sehr viel Zeit bis 14:00 Uhr. Ich überlegte schon Jenny zu besuchen, die immer noch krank war, aber tat es nicht, da ihr Wohnort ca. zwei Stunden von meinem zu Hause entfernt lag.
    "Ding dong..."
    "Ding dong..."
    Nach dem zweiten klingeln ging ich an die Tür und öffnete sie.
    Nicht Jin, wie erwartet stand vor der Tür, sondern meine Nachbarin,
    Youna, die mich zu einem Film in ihrer Wohnung einlud. Youna lebte schon seit ihrer Kindheit in Süd-Korea aber ihre Mutter war deutsche weshalb sie sehr gut deutsch sprach. Wir kanten uns schon 2 Jahre, seitdem ich in diese Wohnung gezogen bin. Sie hatte braune lange Haare und dunkelbraune Augen. "Hey, Ally...willst du vielleicht kurz zu mir kommen und Harry Potter & der Stein der Weisen gucken?"
    Ich war zwar kein großer Harry Potter Fan und hatte diesen Film noch nie geguckt aber da ich noch viel Zeit hatte und nicht wusste was ich in der Zeit machen solle, sagte ich "Ja".
    Der Film ging ca. 2 Stunden und eine ganze Stunde ging dann noch durch unser Gelaber vorbei, weshalb es dann schon 11:00 Uhr war. Eigentlich fand ich den Film gar nicht schlecht aber dennoch würde ich mir die anderen Harry Potter Filme eher ungern angucken.
    Youna fragte mich noch ob ich was essen wolle, aber ich lehnte ab, da ich noch etwas von dem Kimbap übrig hatte. Dann verabschiedeten wir uns und schon war ich wieder in meiner Wohnung.
    Zum Mittagessen aß ich den restlichen Kimbap, den Jin gestern gemacht hatte. Mir war es immer noch ein Rätsel, wie man so gut kochen kann!
    Die restliche Zeit verbrachte ich an meinem Handy oder noch mit aufräumen von Kleinigkeiten, die wir gestern übersehen hatten.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (10)

autorenew

vor 389 Tagen flag
Wann kommt das nächste Kapitel? Bitte😭😭😭
vor 606 Tagen flag
@kathi dankö❤️❤️...ja der film is echt schön 😍
vor 607 Tagen flag
Echt schöne ff, mach weiter so
Den Film kenne ich auch, ich habe in dreimal innerhalb von drei Tagen gekuckt weil ich in so schön fand
vor 608 Tagen flag
@taehyung._.fangirly ja
vor 608 Tagen flag
Ist Your Name nicht dieser Anime Film oder ist es da ein anderer? Wenn ja dann, ich liebe diesen Film aaa *-*
vor 609 Tagen flag
@Jessi1997 Schon in arbeit ❤️
vor 610 Tagen flag
Weiter unbedingt weiter!
Die Story ist mega.😊😊😊
vor 610 Tagen flag
@Bulletproofgirls @Donnerflamme dankeee❤️❤️❤️
vor 610 Tagen flag
Weiter , Weiter , Weiter!!!!
vor 611 Tagen flag
Weiterrrrr(ノಠ益ಠ)ノ彡┻━┻ Ich find die FF jetzt schon supiii♡