Springe zu den Kommentaren

Liebe ohne Worte (BTS-FF)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
13 Kapitel - 11.737 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 4.118 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 8 Personen gefällt es

„Liebe braucht keine Worte“ den Spruch kennt glaube ich jeder doch ich Yumi Choi spreche aus Erfahrung wenn ich sage das es mit Worten tausend mal einfacher wäre als ohne. Aber irgendwie schaffe ich das schon, irgendwie muss ich es dir ja sagen. Vielleicht kann ich es auch irgendwann mit Worten sagen.

    1
    Liebe ohne Worte Charakter Protagonistin: Name: Yumi Choi Alter/Geburtsdatum: 17 09.07.2001 Größe: 1,55 Nationalität: Koreanerin Aussehen: Hintern
    Liebe ohne Worte

    Charakter
    Protagonistin:
    Name: Yumi Choi
    Alter/Geburtsdatum: 17 09.07.2001
    Größe: 1,55
    Nationalität: Koreanerin
    Aussehen: Hintern lange Haare mit langem Pony, dunkel braun, schwarze Augen
    Besondere Merkmale: ist stumm

    Tante:
    Name: Ahri Choi
    Alter/Geburtsdatum: 35 04.06.1983
    Größe:1,60
    Nationalität: Koreanerin
    Aussehen: Kinn lange schwarze Haare, schwarze Augen

    BTS kennt ihr ja alle. Nur sind sie dieses Mal alle gleich alt und zwar 17.

    Kapitel 1

    „Liebe Fluggäste, ich bitte um ihr Aufmerksamkeit. Da wir in kürze landen werden bitte ich sie darum sich wieder anzuschnallen.“ endlich war der Stunden lange Flug wieder vorbei und wir konnten alle gleich aussteigen. Es ging ein Ruck durchs Flugzeug als es auf dem Boden aufsetzte. Als es zum Stehen gekommen war wartete ich noch bis die meisten der Fluggäste ausgestiegen waren um einfacher an mein Gepäck zu kommen. Ich ging in das riesen Flughafen Gebäude, zeigte meinen Personalausweis vor und wartete bei diesem Laufbanddings auf meinen Koffer. Ich nahm in und ging in das Foyer des Flughafens. „Yumi da bist du ja, willkommen in Seoul! “ ich drehte mich um und sah meine Tante auf mich zukommen. Sie nahm mich in den Arm und druckte mich so fest sie konnte. Ich freute mich so sehr sie wieder zu sehen es war nun auch schon fünf Jahre her das ich sie des letzte Mal gesehen hatte. Ich drückte sie so gut es ging denn ich hatte immer noch meine Taschen in der Hand. „Sag mal wie geht es dir?“ fragte sie "sehr witzig" sagte ich in Gebärdensprache. „ War nicht so gemeint, aber mal ernst haft wie geht es dir?“ ich lächelte "eigentlich ganz gut und dir?" „mir auch, komm lass mir mal dein neues Zuhause zeigen“. Wir gingen zum Auto und ich verstaute meine Sachen im Kofferraum. Ich setzte mich auf den Beifahrer Sitz und versank in meinen Gedanken. Ich hatte vor circa einem Monat einen schweren Autounfall bei dem ich beide meiner Eltern verlor. Bei diesem Unfall verlor ich auch meine Stimme doch ich hatte noch glück das ich nur meine Stimme verloren hatte und nicht wie meine Eltern mein Leben. Ich war ein Monat lang in Reha dort lernte ich auch Gebärdensprache. Nun müsste ich zu meiner Tante ziehen die in Südkorea wohnt ziehen da sie abgesehen von mein Großeltern die einzige verwandte ist die ich habe. Ursprünglich komme ich ja auch aus Korea doch aus geschäftlichen Gründen mussten meine Eltern nach Deutschland zeihen und nun zog ich wieder zurück. „Wir sind da “ sagte Ahri und holte mich so aus meinen Gedanken. Es war ein riesiges Haus man konnte es eigentlich auch schon Villa nennen. Also wenn meine Tante eines nicht war dann arm. Sie könnte wenn sie wollte sogar wortwörtlich in Geld schwimmen. Ich sieg aus schnappte mir meinen Koffer aus dem Kofferraum und ging gefolgt von Ahri zum Haus. Autor schloss die Tür auf und ich ging ins Haus. „Dein Zimmer ist oben du kannst dich ruhig in Ruhe umsehen.“ ich ging die Treppe hoch und ging in das Zimmer wo die Tür offen stand. Gut das war es schon mal nicht aber dafür weiss ich jetzt wo die Toilette ist. Ich ging einen Raum weiter. Das sah schon mehr aus wie mein Zimmer. Es war wunderschön und echt verdammt groß mit einem begehbaren Kleiderschrank, einem grauem Boxspringbett einem weißem Schreibtisch und hell violetten Wänden. Auf dem Boden war grauer Laminat verlegt und darauf lag ein dunkel lila Teppich. Heftig das sie sich nach all den Jahren noch immer an meine Lieblings farbe erinnern konnte. Ich öffnete meinen Koffer und fing an meine Sachen in den Schrank ein zu räumen. „Yumi komm runter essen ist fertig“ ich ging runter ins Esszimmer. Ich roch schon auf halben weg das essen was meine Tante gemacht hatte. Memil nudeln. Ich liebte ihre Memil nudeln. Das hatten sie und Mama früher immer gemacht wenn wir mal Ahri besuchen gingen. Ich setzte mich an den Esstisch der viel zu groß war für nur zwei oder gar eine Person. „Und hast du Hunger Mäuschen?“ ich nickte wie wild mit dem Kopf schließlich hatte ich seid circa 12 Stunden nix gegessen. „Das deute ich jetzt mal als ja“ sie lachte und ich stieg stumm mit ein. Wir aßen gemütlich unser Essen „Und freust du dich schon morgen gehst du seit einem Monat mal wieder in eine schule“ ich wog den Kopf
    „Komm so schlimm wird's schon nicht. Du gehst schließlich auf eine der besten Schulen in ganz Korea. Ich habe dir deine uniform oben ins Badezimmer, an die tür gehangen. Das Badezimmer gehört übrigens auch noch dir.“ ich lächelte sie an "Danke". Ich stand auf und wollte meinen Teller in die Küche bringen. „Lass nur ich bring es gleich weg du solltest lieber ins Bett es ist schon spät und wie gesagt hast du morgen Schule.“ Ich schaute auf die Uhr. Sie hatte recht wir hatten kurz vor elf. "Gute Nacht und danke noch einmal" sagte ich „kein Problem und schlaf gut“ sie stand auf und gab mir einen Kuss auf die Stirn. Dann verschwand sie mit den Schlüsseln in der Küche und ich ging nach oben in mein neues Zimmer.

    2
    Kapitel 2

    Das rufen meiner Tante weckte mich „Yumi steh auf du musst zu schule“ ich stand schwer fällig aus meinem Bett auf und ging ins Bad. An der Tür hing wie Ahri gesagt hatte meine neue Schuluniform. Ich zog mich um machte meine Haare zu einem hohen Pferdeschwanz und putzte mir schon mal die Zähne. Ich ging runter in die Küche wo Ahri mit meinem Essen stand was sie mir für die Schule gemacht hatte. „Und hast du gut geschlafen?“ ich nickte. „Soll ich dich zur Schule fahren“ "das wäre lieb" antwortete ich. Ich nahm meine Tasche zog mir die Schuhe an und folgte meiner Tante zum Auto. Die Schule war nicht sehr weit entfernt. Wir führen ungefähr eine Viertelstunde bis wir an der schule ankamen. „Dann einen schönen ersten Schultag“ sagte meine Tante und verabschiedete sich von mir nachdem ich ausgestiegen war. Ich betrat das Schulgebäude und suchte nach meinem Klassenraum. Als ich in gefunden hatte sah ich davor schon eine Frau stehen. Ich denke mal das dies meine Lehrerin ist. „Guten Tag du musst Yumi sein oder?“ ich nickte „ Ach ja du bist stumm richtig?“ ich nickte wieder. „Gut dann wartest du gleich hier draußen bist ich dich rein rufe. Ich bin übrigens Frau. Lee“ Als es schelte betrat sie denn Klassenraum. Fünf Minuten später hörte ich wie sie meinen Namen sagte und ich betrat den Klassenraum. „So das ist Yumi Choi sie ist siebzehn Jahre alt und ist nun eure neue Klassenkameradin also seid nett zu ihr.“ ich hob schüchtern eine Hand und winkte leicht damit zur Begrüßung. „Yumi du kannst dich hinten auf den freien platzt zwischen Yoongi und Juhee setzten. Ich ging nach hinten zum freien platzt der Junge neben dem ich von nun an sitzen sollte schien im halb schlaf zu sein und das Mädchen funkelte mich wütend an. Als ich mich nach hinten quetschte konnte ich einzelne setzte von den anderen hören „Sie ist echt süß und so klein“. „Das wird Juhee gar nicht gefallen“. „Sie ist wirklich schön“. „Komisch das sie sich nicht selber vorgestellt hat“. „Vielleicht ist sie zu schüchtern“. „Juhee könnte nun endlich mal Konkurrenz bekommen“. Na toll ich bin nicht mal fünf Minuten hier und schon stehe ich im Mittelpunkt. Ich setzte mich und holte meine Sachen für die Stunde raus. Plötzlich zog jemand die Klassentür auf und kam schwer atmend rein „es tut mir leid, dass ich zu spät gekommen bin es kommt nicht wieder vor Frau. Lee“ sagte ein Junge und verbeugte sich. Sie sah in wütend an „Taehyung, das ist jetzt schon das sechste Mal in diesem Monat“ „Es tut mir leid “ wiederholte er sich „Ist ja gut aber setz dich jetzt schleunigst auf deinen Platz“ er ging mit gesenktem Kopf nach hinten direkt auf mich zu. Als er hoch schaute und mich sah schaute er mich erst verwundert an doch dann lächelte er freundlich und ging zu einem anderen freien platzt. Ich glaube ich habe mich aus Versehen auf seinen Platz gesetzt. Aber Frau. Lee meinte ja das ich mich hier hin setzten könnte. Zum Glück schien er nicht sauer zu sein. Juhee fing an mit einem anderen Mädchen zu reden doch bemerkte Frau. Lee das und drehte sich von der Tafel weg und richtete ihren Blick auf Juhee und das andere Mädchen welch sofort still waren. „Juhee möchtest du der Klasse vielleicht mitteilen worüber ihr redet?“ „Ich habe doch gar nicht geredet das war Yumi“ sagte die angesprochene und ich zuckte zusammen. „Netter versuch Juhee aber Yumi kann es nicht gewesen sein denn sie ist stumm“ Juhee sah zu mir und funkelte mich wieder böse an. Toll und schon hatte ich die erste Feindin auf der Schule. „Wenn du noch einmal den Unterricht störst schicke ich dich zum Direktor, haben wir uns verstanden?“
    „Ja“ antworte Juhee mit wütenden Unterton in der Stimme.

    Die Zeit bis zur Mittagspause vergingen schnell. Ich ging in die Cafeteria und setzte mich an einen leeren Tisch. Ich begann mein Essen zu essen was mir meine Tante gemacht hatte. Als mich dann auf einmal jemand an die Schulter tippte und fragte „Ist hier noch frei?“ ich drehte mich um. Hinter mir saßen zwei Mädchen. Es waren Zwillinge, das einzige woran man sie auseinander halten konnte war das die eine ihre schwarzen Haare bis zum hintern hatte und die andere sie nur bis zu den Schultern. Wenn ich mich richtig erinnerte gingen sie in meine Klasse. Ich nickte zögernd. Die eine setzte sich auf meine Linke und die andere auf meine rechte Seite. „Ich bin Nuri und das ist Sumi. Du bist Yumi richtig?“ sagte das Mädchen mit den kurzen Haaren. Ich nickte. „Du solltest dich übrigens besser von Juhee fernhalten sie und ihre Freundinnen sind so ziemlich die beliebtesten Mädchen der Schule.“ ich sah zu Sumi die das gesagt hatte „Ach stimmt ja du bist stumm. Aber du kannst Gebärdensprache sprechen unsere große Schwester ist auch stumm“ Ich lächelte "na dann freut mich euch kennen zu lernen Sumi und Nuri". „Am besten sagen wir dir mal die wichtigsten Sachen über unsere Schule“ sagte Nuri. Ich sah sie fragend an "was meinst du mit die wichtigsten Sachen?" Sumi erklärte es mir „Mit wem du dich besser nicht anlegen solltest und so“. „Juhee solltest du zum Beispiel am besten in Ruhe lassen und auch ihre besten Freundinnen. Das sind die Mädchen die da hinten sitzen“ erklärte Nuri und zeigte auf einen Tisch wo ein paar Mädchen saßen. „Du könntest Juhee richtig Konkurrenz machen“ sagte Nuri lachend. „Da hast du recht“ sagte Sumi und stieg ins lachen mit ein. „Ah und übrigens der Grund warum dich Juhee so wütend angeschaut hat war weil du dich auf den platzt von Taehyung gesetzt hast er gehört zu den sieben beliebtesten Jungs der Schule. Fast jedes Mädchen der Schule steht auf einen von ihnen.“ erklärte Sumi weiter. Ich sah sie an "steht ihr auch auf einen von den?" Fragte ich sie. „Äh ...nein... natürlich nicht“ ich zog eine Augenbraue hoch. „Ist ja gut ja wir beide stehen auf Jimin“ sagte Nuri wie aus der Pistole geschossen. Ich lachte stumm denn ich fand es lustig wie schnell man sie dazu bringen konnte die Wahrheit zu sagen. „Da hinten sitzen sie“ Nuri deutete auf einen Tisch wo sieben Jungen saßen. Dabei saß auch der Junge neben dem ich saß, Taehyung und die anderen konnte ich noch nicht zu ordnen. Es schelte. „Komm wir müssen zur nächsten Stunde“ sagte Sumi. Wir gingen zusammen zum Klassenraum. Der Rest des Tages verging relativ schnell und schon konnten wir wieder nach Hause. Ahri holte mich mit dem Auto ab und wir schauten zuhause angekommen noch einen Film. Ich hatte es den ganzen Monat als ich im Krankenhaus und in der Reha war so vermisst jemanden um mich zu haben den ich als Familie bezeichnen konnte.

    3
    Kapitel 3

    Lautes Hupen, zwei schreie ein heftiger schlag auf meine Kehle und der Anblick meiner Eltern die durch ein Stallrohr durchbohrt wurden. Danach war alles weg.

    Schweiß gebadet und mit Tränen in den Augen wachte ich auf. Mein Herz schlug mir bis zum Hals. Ich schaute auf die Uhr 5:30 Uhr. Ich stand auf nahm mein Handy und die Kopfhörer und ging ins Wohnzimmer. Ich saß mich auf die Coach und hörte Musik um etwas runter zu kommen. Nach einer halben Stunde ging ich in die Küche und fing an Frühstück zu machen. Verschlafen kam Ahri in die Küche „Nanu was bist du denn schon wach?“ "ich konnte nicht schlafen". Ahri zog mit der Nase die Luft ein „Das riecht gut, was machst du?“ "ich mache Rührei, Bacon und Pancakes"

    Als wir fertig gegessen hatten und ich mich fertig gemacht hatte für die Schule sagte Ahri auf einmal „Übrigens Mäuschen ich kann dich heute nicht zur Schule fahren und auch nicht abholen da ich heute circa bis 23:00 Uhr auf der Arbeit sein muss. Und denk daran du hast heute Sport.“ na toll jetzt kann ich zur schule mit dem Bus fahren. „Bevor du gehst ich habe hier noch den Schlüssel für das Haus für dich wie willst du sonst nachher reinkommen?“ sagte sie noch schnell gab mir den Schlüssel bevor ich auch schon durch die Tür verschwand. Als ich an der Bushaltestelle wartete hörte ich eine Stimme meinen nahmen rufen doch konnte ich nicht zu ordnen wem sie gehörte. Ich drehte mich um und sah Yoongi auf mich zukommen. Als er bei mir fragte er mich „Hast du vielleicht dein Handy dabei ich hatte mich nämlich gestern mit einem Freund zum Lernen verabredet und bei dem hab ich ein Buch und mein Handy vergessen.“ ich nickte und holte mein Handy aus meiner Tasche. „ Danke, ich bin dir was schuldig“ ich gab es ihm und er tippte eine Nummer ein. Ich bekam die Hälfte vom Gespräch mit
    „Hey, ich bin's Yoongi“
    „Es ist das Handy von Yumi“
    „Sie ist neu in meiner Klasse“
    „Ich rufe von ihrem Handy an weil ich meines bei dir vergessen habe genauso wie mein Buch.“
    „Kannst du sie mitbringen?“
    „Danke Namjoon“
    Er legte auf und gab mir mein Handy wieder. „Danke noch mal, wie gefällt es dir denn bis jetzt so auf unserer Schule?“ ich sah in etwas überfordert an deutete dann jedoch auf meinen Mund und schüttelte meinen Finger. „Stimmt ja du bist stumm“ er überlegten kurz schien dann aber eine idee zu haben. Er nahm mir mein Handy aus der Hand und ich schaute wütend zu ihm. Er tippte irgendwas auf meinem Handy rum, dann hielt mir mein Handy vor die Nase und zeigte mir was er gemacht hat. Er ist auf Notizen gegangen und hatte irgendwas geschrieben - Schreib einfach auf was du sagen willst und dann zeigst du es mir - er sah mich fragend an Ist „Okay?“ ich nahm ihm das Handy wieder weg, tippte etwas und zeigte es ihm - Okay, und bis jetzt gefällt es mir ganz gut auf der Schule.- „das ist schön“ er lächelte leicht und man sah er dabei süß aus. Der Bus kam und wir stiegen wir unterhielten uns die ganze Zeit während wir zur Schule fuhren. Okay ich schrieb aber es zählt trotzdem als Unterhaltung. Als wir ausstiegen müssten wir noch ein Stück gehen. Auf einmal sprang jemand Yoongi an den rücken. „ Hey Yoongi, dieses Mal sogar mit Begleitung“ Yoongi sah genervt zu ihm man Jimin wie oft soll ich dir noch sagen das du damit aufhören sollst immer auf meinen Rücken zu springen?“ ich müsste lachen. „Ich bin übrigens Jimin und dein name lautet?“ „Sie heißt Yumi und ist stumm deswegen kann sie dir nicht wirklich antworten“ erklärte Yoongi für mich. Ich hielt Jimin meine Hand zur Begrüßung hin. Als wir an der Schule ankamen sah ich Nuri und Sumi schon am eingang stehen. „Na dann vielleicht bis nachher Yumi“ sagte Jimin und ging mit Yoongi zu fünf anderen Jungen. Als sie weg gingen kamen die Zwillinge schnurstracks auf mich zu gerannt. „OMG, waren das gerade wirklich Jimin und Yoongi mit denen du zur Schule gegangen bist?“ sagte Sumi und sprang dabei auf der Stelle genau wie ihre Schwester "Ja das waren sie und jetzt kommt mal runter" Ich fing an zu lachen. Doch auf einmal hörte ich wie jemand mir in mein Ohr flüsterte „Halt dich von den Jungs fern oder es wird sehr lustig zwischen uns beiden“ ich drehte mich um und sah Juhee ein paar Schritte entfernt stehen und mich anstarren. Mir wurde unwohl. Es schellte und Nuri, Sumi und ich gingen rein. Die beiden schienen davon nichts mitbekommen zu haben.

    4
    Kapitel 4
    Die ersten Stunden zogen sich dieses Mal extrem in die Länge doch endlich schelte es. Sumi, Nuri und ich gingen in die Cafeteria. Wir setzen uns an den Tisch vom letzten Mal. „Können wir uns dazu setzen?“ fragte mich eine bekannte Stimme. Hinter mir standen Yoongi, Taehyung und Jimin. Die drei Jungs die in unsere Klasse gingen. Ich nickte. Die Zwillinge sahen geschockt zu mir. „Dir ist klar das sich gerade zwei der beliebtesten Jungs der Schule zu uns an den Tisch gesetzt haben?“ fragte mich Nuri flüsternd. Ich zuckte mit den Schultern. „HEY, JUNGS HIER DRÜBEN“ rief Taehyung auf einmal. Nun saßen wirklich alle von denen an unserem Tisch. Sumi und Nuri verschluckten sich beide am Essen als sich noch die anderen hingesetzt hatten. „Wie wäre es wenn ihr euch mal vorstellt?“ sagte Jimin zu den Jungs. „Klar, hey ich bin Namjoon“ stellte sich der erste vor. Und nun stellten sich auch die anderen vor „Ich bin Jungkook freut mich“ so wie er dasaß und lächelte sah er meiner Meinung nach aus wie ein kleiner Hase. „Ich bin Soekjin und der älteste von uns“ er sah gut aus aber das taten sie ja alle. „Ich bin Hoseok“ er ist ja total der Sunshine. „Uns drei solltet ihr kennen schließlich gehen wir in eure Klasse“ meinte Yoongi und wir drei nickten. „Und wie heißt ihr?“ fragte Jungkook. „Ähm... ähh... i-ich bin Nuri“ „Äh... ja und ich b-bin Sumi“ die beiden stottern, weil sie's immer noch nicht glauben konnten das die Jungs bei uns saßen. Ich holt ein kleinen Block und einen Stift aus meiner Tasche und fing an zu schreiben. „Was schreibt sie da?“ fragte Namjoon. „Sie ist stumm“ hielt sich Yoongi kurz. Als ich fertig geschrieben hatte zeigte ich ihnen was ich geschrieben hatte -Ich R bin Yumi und wie Yoongi schon gesagt hat stumm.- Taehyung grinste „Nuri, Sumi und Yumi die Namen kann man sich jedenfalls gut merken“ Da hatte er gar nicht mal so unrecht. -Ihr geht in unsere parallel Klasse oder?- fragte ich die anderen vier. „Ja das stimmt.“ sagte Soekjin. Wir aßen noch gemeinsam,, doch dann schelte es. Wir gingen zusammen mit Taehyung, Yoongi und Jimin zu unsere Klasse.

    Nur noch fünf, vier, drei, zwei, eins und...
    Es schelte zum Schulende. Ich packte meine Sachen und verließ zusammen mit den Zwillinge das Schulgebäude. Ich verabschiedete mich von ihnen da sie in die andere Richtung gingen mussten. „Yumi warte mal kurz “ ich drehte mich um und sah Juhee mit drei ihrer Freundinnen. Ich sah sie fragen an. „Komm mal kurz mit“ sie ging mit mir in eine kleine Seitengasse. Eine Sackgasse. Ich bekam ein ungutes Gefühl. Auf einmal packte sie mich am Hals und sofort schoss ein stechender schmerz durch meine Kehle. Sie schlug meinen Körper gegen die Wand und sah mich ernst an „Hatte ich dir nicht heute morgen gesagt du sollst dich von den Jungs fernhalten?“ zu dem Zeitpunkt hatte ich sie nicht ernst genommen. Hatte ich sie doch mal besser ernst genommen. „Du bist stumm, endlich ist das mal nützlich. Naja für uns“ ich sah entsetzt zu ihr hoch in ihr Gesicht. „Macht sie fertig“ sie ging von mir weg und die anderen drei kamen zu mir. Die eine schlug mir mir voller Kraft ins Gesicht, so das mein Kopf zur Seite geschmissen wurde. Die andere trat mir gegen mein Bein. Ich fiel in mich zusammen. Nun trat mir ein von ihnen in die Rippen. Jetzt lag ich komplett am Boden. Die eine stellte. Ihren Fuß auf meinen Kopf und die anderen traten mir in den Bauch. Juhee sah dem ganzen immer noch grinsend zu. Auf einmal hörte ich eine bekannte Stimme rufen „Habt ihr sie noch alle? Was macht ihr da?“. Sofort hörten die Tritte auf und das eine Mädchen das seinen Fuß auf meinen Kopf hatte ging einen Schritt weg von mir „Ähh... Jimin, Hoseok es ist nicht meine Schuld diese Mädchen sind auf sie los gegangen ich konnte nichts machen.“ Hoseok sah ernst zu ihr „sei leise Juhee denkst du wirklich das wir nicht sie deine Freunde sind?“ er kam zu mir und hockte sich neben mich. „kannst du aufstehen?“ ich nickt schwach und stand mit Hoseok's Hilfe auf. Ich zuckte zusammen und stützte mich noch mehr an ihm ab. „Komm wir gehen“ sagte Jimin . Doch dann blieb er noch mal stehen und dreht sich zu Juhee „Und wenn du glaubst das wir dich durch solche Aktionen lieber mögen hast du dich vertan“

    5
    Kapitel 5

    Ich knickte wieder zusammen und die beiden sahen mich besorgt an. Ich hielt mich immer noch an Hoseok fest. Jimin trug die Tasche für mich, da es mir schon so schwer fiel zu gehen. „Geht's noch “ fragte mich Jimin mit besorgter Stimme als ich noch einmal zusammen knickte. Ich schüttelte den Kopf. „Hey, Hoseok kannst du mal die Taschen nehmen?“ Er nahm die Taschen, nun trug er alle drei und ich saß plötzlich auf den Rücken von Jimin. „Wie wär's wenn wir sie erst mal mit zu dir nehmen?“ fragte Hoseok Jimin. „Klar das ist eine gute Idee. Dann kann Yumi sich erstmal ausruhen“ ich tippte Jimin an deutete auf meine Tasche und machte die Bewegung nach die ich beim Schreiben machte. Jimin sah verwirrt zu mir. Ich schlug meine Hand vor den Kopf, doch Hoseok schien verstanden zu haben was ich wollte „Ich glaube sie will ihren Block, damit sie uns was sagen kann.“ ich nickte und Hoseok stellte die Taschen ab und holte den Block und einen Stift aus meiner Tasche. Ich schrieb -Danke dass ihr mir geholfen habt aber woher wusstet ihr das ich da mit denen in der Gasse war?-. „Ich wohne hier in der Gegend und Hoseok wollte heute zum Lernen mit zu mir kommen. Als wir dann hörten wie Juhee gesagt hat das es für sie dieses mal gut wäre das du stumm bist haben wir uns sorgen gemacht.“ beantwortete Jimin meine frage. -Das ist nett, aber warum macht ihr euch Sorgen um mich?- fragte ich sie „ du bist halt nett und du scheinst dich gut mit Yoongi und Jimin verstanden zu haben deswegen hab ich mir Sorgen gemacht“ sagte Hoseok. „Klar mach ich mir Sorgen du bist doch schließlich eine Freundin von mir und Yoongi“ ich sah überrascht zu Jimin der das gerade gesagt hatte und zeigte mit dem Finger auf mich. „Also wenn du mit Jimin und Yoongi befreundet bist möchte ich auch gerne mit dir befreundet sein Yumi.“ ich lächelte verlegen als Hoseok das sagte. -klar ich wäre gerne eine Freundin von euch- . „Da ist mein Haus“ sagte Jimin und zeigte mit dem Finger drauf. Es war ein kleines aber schönes Haus. Wir gingen rein und Jimin setzte mich auf dem Sofa im Wohnzimmer ab. Mein Kopf dröhnte immer noch. „Willst du einen Tee oder vielleicht eine Schmerztablette? “ rief Jimin fragend aus der Küche. Toll wie soll ich denn antworten? Hat er vergessen das ich stumm bin? „Jimin sie kann dir nicht antworten sie ist immer noch stumm.“ sagte Hoseok der mit Jimin in der Küche stand. Beiden kamen aus der Küche und Jimin sah entschuldigend zu Boden während Hoseok sich das Lachen verkneifen musste genau wie ich. „Tut mir leid“ sagte Jimin niedergeschlagen. -Nicht schlimm, aber wenn's geht nehme ich gerne beides- schreib ich und warf ihm meinen Block zu. Er fing ihn auf lächelte, warf mir den Block wieder zurück und ging in die Küche. „Ich setze mich zu Yumi und mach mir auch ein Tee ja“ sagte Hoseok lachend. „Kam es den dazu das du nach Korea gezogen bist?“ fragte Hoseok. „Oh das will ich auch gern Wissen“ sagte Jimin der gerade mit drei Tassen und einer Schmerztablette auf einem Tablett wieder ins Wohnzimmer kam. Ich seufzte -Das ist eine lange Geschichte- Ich nahm die Tablette schluckte. „Na und wir haben Zeit“ sagte Hoseok. -Ich dachte ihr wollt Lernen- ich sah sie genervt an. Anscheinend schienen verstanden zu haben das ich jetzt nicht darüber reden will. „Na gut ja wir Lernen ja schon aber irgendwann erzählst du uns warum du nach Korea gezogen bist, ja?“ fragte Jimin. -vielleicht-. „Ach ja kommen nicht gleich noch Yoongi, Taehyung und Namjoon?“ fragte Hoseok. „Stimmt du hast rec...“ Jimin brach ab als klingelte. „Das werden sie sein“ beendete Jimin die Unterhaltung mit einem anderen Satz und ging zur Tür. -Ich glaube ich sollte besser gehen- ich Hoseok den Block und als er las was ich geschrieben hatte wurden seine Augen groß durch entsetzen. „Hast du sie noch alle, Entschuldigung das ich so unhöflich klinge aber du kannst doch nicht mal richtig laufen also wie willst du bitte nachhause gehen?“ ich nahm ihm den Block ab, schrieb und gab ihn den Block wieder -ich kann laufen schließlich hab ich eine Schmerztablette genommen- ich gab ihm den Block, er las und ich stand auf. Ich fiel jedoch sofort da ich immer noch schmerzen hatte und wurde von Hoseok auf gefangen. „So viel zum Thema ich habe keine Schmerzen mehr“ ich sah zu ihm hoch. Er setzte mich zurück auf's Sofa und schaute mich ernst an. Er öffnete den Mund um was zu sagen, kamm jedoch nicht dazu da die anderen rein gestürmt kamen. Taehyung, Yoongi und Namjoon kamen alle auf mich zu gefolgt von Jimin der leicht überfordert aus sah. „Hat Juhee das wirklich getan“ fragte Taehyung besorgt. „Ihrem Gesicht nach zu urteilen ja“ antwortete Namjoon und fasste mir vorsichtig in die Gesichtshälfte die auf dem Boden lag als mir das Mädchen ihren Fuß auf meinen Kopf stellte. Ich zuckte zusammen da es verdammt weh tat als er es berührte. „Tut mir leid wenn es weh tat“ sagte er als er merkte wir ich zuckte. Ich winkte ab und lächelte leicht. „Ich kann nicht glauben das Juhee so was tut, ich wusste zwar das sie sie nicht mehr alle hat aber das...“ sagte Taehyung entsetzt und mit einem leichten Unterton von Wut in der Stimme. „Ich wüsste auch nicht warum sie so was tuen sollte.“ meinte Jimin.
    „Ich schon “

    6
    Kapitel 6

    Ich sah zu Yoongi der wütend auf den Boden sah. „Wie du meinst du das?“ fragte Hoseok und sah wie alle von uns verwirrt zu ihm. „Vor ein paar Tagen kam sie zu mir und hat mir ihre Liebe gestanden ich meinte darauf das ich aber nicht in sie bin und bin weg gegangen. Wahrscheinlich dachte sie das ich ja sagen würde schließlich hält sie sich ja für ober toll und sie ist das beliebteste Mädchen der Schule. Sie hatte mich und Yumi gesehen als wir mit Jimin zusammen zur Schule gegangen sind. Dann ist sie zu Yumi gegangen ist aber ab ihr vorbei gelaufen deswegen hatte ich nicht gedacht das irgendwas los ist. Aber wer weiss schon was bei dieser irren im Kopf vor geht?“ ich sah zu Yoongi und erinnerte mich an das was Juhee zu mir gesagt hatte als sie an mir vorbei gegangen ist. Ich griff nach meinem Block und fing an zu schreiben. Alle sahen mich erwartungsvoll an. -Als sie an mir vorbei gegangen ist sagte sie zu mir ich solle mich von euch fern halten doch hab ich sie nicht ernst genommen. Dann ist denke ich eifersüchtig geworden als ihr euch in der Cafeteria zu mir und den Zwillingen gesetzt habt.- ich gab Hoseok den Block und er las vor. „Das ist noch lange keine Entschuldigung dafür was sie dir angetan hat sagte Namjoon wütend. - Das sagte ich auch nicht. Ich würde dieser sch....e am liebsten den Kopf umdrehen- Namjoon nahm den Block und las vor. Nun sahen alle entsetzt wegen meiner Wortwahl zu mir. Ich nahm den Block und schrieb. -Entschuldigung wegen der Wortwahl aber ich bitte euch ich habe nur geschrieben was eh alle dachten-. Er las wieder vor Jimin sah mich immer noch entsetzt an „Du hast ja recht. Wer von uns hat das bitte nicht gedacht aber dennoch hätten wir glaube ich alle nicht gedacht das du die erste sein wirst die das sagt.“ erklärte er mir. Ich schrieb wieder -Ist ja nicht so als wäre ich die netteste Person auf Erden, den manchmal geht die Wut dann doch mit mir durch. Aber egal. Wo ist das Badezimmer?-. Dieses Mal las Taehyung vor „einfach den Flur entlang und dann die zweite Tür rechts“ erklärte Jimin. Hoseok fang an zu reden „warte du kannst do...“ ich unterbrache ihn in dem ich auf stand und ihn dankend aber Kopf schüttelnd an lächelte. Dieses Mal fiel ich nicht um sondern konnte stehen und ja sogar auch gehen da Schmerztablette endlich wirkte. Als ich zu rück kam saßen alle um den Tisch herum und löste irgendwelche Mathe aufgaben. „Komm setz dich du kannst ja mit uns lehrenden.“ sagte Taehyung. Ich ging zu Sofa holte meine Tasche und nahm meinen Block der auf dem Tisch vor dem Sofa lag. Ich setzte mich zwischen Taehyung und Yoongi und wir fingen an zu lernen.

    Ich sah auf meine Uhr. 21:00uhr. In zwei Stunden würde meine Tante wiederkommen. -Jungs ich muss mal nachhause- Yoongi sah zu mir als ich im das geschriebene gab „wie viel Uhr haben wir denn?“ ich zeigte ihm meine Uhr „Ich glaube ich sollte auch mal gehen“ sagte er als er die Uhrzeit sah. „Wieso? wie viel Uhr haben wir den?“ fragte Namjoon. „21:00 Uhr“ war die Antwort von Yoongi. Hoseok sprang auf „Was? Ich sollte seit einer Stunde schon zuhause sein!“ rief er entsetzt. Ich musste lachen da ich diese Verspieltheit nur zu gut von mir selber kannte. Die anderen stiegen in mein Lachen ein bis auf Hoseok der immer noch entsetzt aus sah „Da gibt's nichts zu lachen ihr kennt doch meine Mutter sie ist nett aber wenn ich zu spät komme...“ sagte er verzweifelt. Wir hörten auf zu lachen und sahen in an. „Ist ja gut wir sollten sowieso alle so langsam gehen“ sagte Namjoon der immer noch einen belustigen Unterton in der Stimme hatte. Wir standen auf Paketen unsere Sachen zusammen, verabschiedeten uns von Jimin und gingen nachhause. Namjoon, Taehyung, Yoongi und ich mussten erstmal in dieselbe Richtung und Hoseok sprintete in die entgegengesetzte Richtung. Ich fing wieder an zu humpeln und zu stolpern da die Wirkung der Schmerztablette nun nachließ. „Komm her ich trag dich“ sagte Taehyung und Namjoon nahm mir die Tasche ab.Ich setzte mich wie bei Jimin auf seinen rücken. „Wo wohnst du denn eigentlich?“ fragte Taehyung. Wow, das war ja eine frage die ruhig früher hätte stellen können. Ich zeigte ihm den Weg mit meiner Hand und er lief nach. „Ich muss da lang also tschau Leute“ verabschiedete sich Yoongi von uns und ich winkte zum Abschied. Namjoon und Taehyung mussten den gleichen Weg gehen wie ich, bis wir dann vor meinem Haus standen, oder besser gesagt, dass meiner Tante. Ich tippte Taehyung an und deutete auf das Haus. Beiden fiel die Kinnlade runter als ich sie auf das Haus aufmerksam machte. „Das ist dein Haus?“ fragte mich Taehyung ungläubig

    7
    Kapitel 7

    Ich nickte und Namjoon sagte „Das ist viel mehr eine Villa als einfach nur ein Haus.“ Ich wollte von Taehyung Rücken runter hüpfen doch er hielt mich immer noch fest. Er grinste mich an „Jetzt haben wir dich bis hier her gebracht da können wir dich auch gleich an der Haustür abliefern“. Ich zuckte die Schultern. Er nahm den Schlüssel aus der Tasche und schloss die Tür auf. Doch bevor er die Tür richtig öffnen konnte wurde sie schon von innen aufgezogen. „Ach du meine Güte, was ist denn mit dir passiert? Ich war schon ganz krank vor sorge. Wer sind überhaupt diese Typen?“ meine Tante stand total blass vor mir. " Ich hatte ne Auseinandersetzung mit einem Mädchen von der Schule. Wieso bist du überhaupt schon hier? Und diese Typen sind meine Freunde." Beantwortete ich ihr fragen und stellt meine gegen frage. Namjoon und Taehyung sahen komplett überfordert aus da sie keine Ahnung hatten worum es ging da sie ja keine Gebärdensprache konnten. Meine Tante sah man die Wut förmlich ins Gesicht geschrieben „Was für eine Auseinandersetzung? Eine wo man sich bis zum umfallen zusammen schlägt oder was? Ich habe früher Schluss gemacht deswegen bin ich hier. Aber als du nicht zuhause warst hätte ich fast einen Herzinfarkt bekommen“. „Naja eine Auseinandersetzung würde ich das ja nic...“ Taehyung wollte was sagen doch als ich bemerkte was trat ich ihn mit meiner Ferse gegen's Knie. „Was sollte das denn? Das tut weh wenn du mich trittst“ meckerte er mich an. „Wisst ihr was? Ich habe genug! Ihr Jungs geht jetzt nachhause und du kommst rein und erklärst mir ganz genau was passiert ist.“ meine Tante nahm mich von Taehyung rücken und nahm Namjoon meine Tasche ab. Sie knallte die Tür hinter sich zu und zog mich hinter sich her ins Wohnzimmer

    Nach dem ich ihr alles ganz genau erzählt hatte sagte sie das ich mich fertig machen soll zum schlafen. Ahri sah aus als wurde sie jetzt höchstpersönlich zu dem Haus von dieser Juhee gehen und ihr das an tuen was sie mir angetan hat. Also sehr, und ich betone sehr wütend. Ich ging ins Badezimmer um mich um zu ziehen. Ich zog mir meine Schuluniform aus und nahm meinen Schlaf anzug den ich in eine ecke auf den Boden vom Badezimmer geschmissen hatte und wollte mich umziehen, doch als ich in den riesigen Spiegel schaute fiel mir der soeben aufgehobene Schlaf Anzug wider auf den Boden. Meine ein Gesichts hälfte war total blau und angeschwollen und die ander mir Kratzer übersät. Meine Rippen waren eben so blau wie mein Gesicht wenn nicht sogar noch schlimmer. Ich fasste mir leicht in mein Gesicht doch zuckte sofort wieder zurück durch den Schmerz der dadurch durch mein Gesicht zog. Ich hob meinen Schlafanzug wider auf zog in mir an. Egal wie krank das jetzt klingen mag aber das wird mir diese Schlampe noch büßen. Den wie heißt es so schon „wer zuletzt lacht, lacht am besten“

    Als ich am Morgen aus wachte war ich schlagartig hellwach, als ich die Schmerzen in meinem Gesicht und an meinen Rippen fühlte. Ich stell dieses Mädchen vor der ganzen schule bloß. Als ich mich fertig gemacht hatte und an der Schule angekommen war sah ich die Jungs wie sie alle zusammen vor der Schule standen und von manchen Mädchen sie wie immer anhimmelten. Sie sahen mich bis jetzt noch nicht aber dafür kamen die Zwillinge auf mich zu gerannt und umarmten mich. Ich zog schmerz voll die Luft ein. Die beiden bemerkten dies und gingen direkt einen Schritt zurück. „ACH DU SCHEIßE, was ist denn mit dir passiert“ schrie Sumi. Ich hatte eigentlich meine Haare extra auf gelassen und mein langes Pony irgendwie über die Kratzer gelegt. Das blau hatte ich geschminkt. Allgemein war ich heute etwas geschminkt, denn das war der erst schritt von meinem Plan Juhee bloß zu stellen. Als erstes werde ich zum beliebtesten Mädchen der Schule. Wie ich darauf kam ist ganz einfach ich habe mich einfach an einen satz erinnert den ein Junge aus meiner Klasse gesagt hatte nachdem ich vorgestellt wurde und mich auf meinen Platz setzte. „Vielleicht könnte Juhee endlich mal Konkurrenz bekommen“ war der Satz den der Junge damals sagte. Ich lächelte "das war Juhee und ihre Freundinnen. Und ich schwöre euch ich reche mich noch bei ihr. Sagen wir es so bald ist sie nicht mehr die beliebteste" nun sahen mich alle beide mit offenen Mund an „Und wie willst du das anstellen?“ "naja sagen wir es so ich habe da so einen Plan"

    8
    Kapitel 8

    Als wir die klasse gingen sah ich Juhee schon mit zwei ihre Freundinnen an ihrem Platz sitzen. Eigentlich waren schon alle da bis auf uns und die Lehrerin, doch ich schenkte nur Juhee meine Aufmerksamkeit. Ich ging auf Juhee zu und die Zwillinge folgten mir. Yoongi, Taehyung und Jimin kam auf mich zu doch ich hielt ihnen nur meine Hand vors Gesicht. Erst schauten sie verwirrt doch als sie sahen wenn ich an sahen sie mich nur mit einem „das ist nicht dein ernst“ blick an. Ich ging weiter auf Juhee zu und als ich vor ihr stand und sie mich immer noch nicht bemerkte an hielt ich mir meine Hand vor's Gesicht und schnipste "könnt ihr mal kurz übersetzen?" Nuri und Sumi nickten. Juhee sah mich genervt an „Was willst du habe ich dir gestern nicht klar genug gesagt das du dich von mir und den Jungs fern halten sollst?“ ich lächelte sie genervt an. "Erstens du hast mir schon mal gar nix gesagt, das waren nur deine Sklavinnen, oh ich meinte natürlich Freundinnen. Ich meine ich würde wetten das du dir ja nicht mal alleine den Arsch abwischen kannst. Zweitens was ich verstanden habe war das du nicht mehr das beliebteste Mädchen seien willst." Sumi und Nuri sahen mich geschockt an „bist du dir sicher dass wir das so sagen sollen“ fragte Sumi ich nickte. Sumi fing an zu übersetzen und man sah wie der Gesichtsausdruck von Juhee bei jedem Wort wütender wurde. Ich grinste da durch noch mehr "Guck nicht so wütend sonst wirst du noch hässlicher als du sowie so schon bist“ Nuri übersetzte es schüchtern und Juhee's Gesichtsausdruck wurde noch wütender als es so schon war. Ich setzte mich auf den Platz neben ihr und grinste vor mich hin. Nuri und Sumi gingen auf ihren eigenen Platz. Nun bemerkte ich erst wie mich alle aus meiner Klasse anschaute. Nicht wütend oder so, nein alle schauten mich erstaunt an. Keiner konnte es glauben das ich gerade Juhee meine Meinung gesagt hatte und sie danach sogar noch disste. Eigentlich hasste ich es im Mittelpunkt zu stehen, doch zum ersten Mal fand ich es eigentlich sogar ganz cool. Yoongi der neben mir saß tippte mich grinsend an. „Ich kann nicht glauben das du das wirklich zu ihr gesagt hast.“ er lachte leicht werden er das sagte und ich lächelte hinterhältig zurück. Ich holte meinen Stift raus und einen Block aus meiner Tasche und schrieb -Ich auch nicht aber es fühlt sich verdammt gut an ihr das gesagt zu haben- ich gab es ihm und er fing an zu lachen. „Du glaubst gar nicht wie sehr ich dich für sowas mag. Aber treib es nicht all zu weit okay“ ich nahm ihm meinen Block aus der Hand -machst du dir etwa sorgen, das ist total sweet Suga- ich gab ihn den Block. Er schaute mich verwirrt und irgendwie angepisst an „Meinst du mich mit Suga?“ das ist doch nicht dein ernst oder?“ ich nahm mir wieder meinen Block und schrieb -Klar ist das mein ernst aber ich kann dich natürlich auch anders nennen zum Beispiel sweety oder Honybunny oder sowas in der art- als er es las sah er mich entsetzt an „Dann bleib doch mal besser bei Suga“ nach dem Satz kam Frau Lee rein und wir verstummten.

    Nachdem die Stunde zu Ende war unter hielt ich mich wieder mit Yoongi. Doch auf einmal stand Juhee vor meinem Tisch und schlug mit ihrer hand drauf „kommst mal kurz mit“ Suga und ich unterbrachen unser Gespräch und ich sah sie nur Kopf schütteln an. Auf einmal zog sie mich am Arm von dem Stuhl runter und schleifte mich raus auf den Flur. Sie schubste mich gegen die Wand „Jetzt hör mal zu du stummes Miststück. Als ich dir sagte das du dich von den Jungs und mir fern halten sollst meinte ich das ernst und erst recht hast du dich von Yoongi fern zu halten denn der gehört mir, hast du mich verstanden Schlampe “ sie holte zum Schlag aus, ich kniff mir aus Reflex die Augen zu. doch bevor sie mich schlagen konnte schnappte sich jemand ihr Handgelenk und fing an zu reden „Und hast du endlich verstanden das ich nicht dir gehöre und es auch niemals tuen werde? “ sie drehte ich um. Ich öffnete langsam meine Augen und sah Yoongi der wütend zu Juhee blickte. Als er mich ansah wurde sein blick weicher erlöste seinen Blick von Juhee und ich sprang im dankend in die Arme. Juhee war den Tränen nahe. Sie funkelte mich wütend an „scheiß schlampe“ murmelte sie und ging weg. Mir war in dem Moment egal was sie sagte und ich war einfach nur froh das mein Gesicht jetzt nicht noch blauer war.

    9
    Kapitel 9

    Als Yoongi und ich wieder rein gingen und uns auf unsere Plätze setzten kam auch kurz danach schon Frau Lee. Denn ganzen Unterricht lang spürte ich den Blick von Juhee auf mir. Ich ignorierte ihren Blick und versuchte mich irgendwie auf den Unterricht zu konzentrieren. Zum Glück verging die Zeit relativ schnell und wir hatten Pause. Dieses mal ließ mich Juhee zur Abwechslung mal in Ruhe. Ich saß wieder mit den Zwillingen und den Jungs an einem Tisch. Taehyung erzählt gerade den anderen aufgeregt das ich mich getraut hatte Juhee zu sagen was ich denke und was danach geschah. „Du hast dich das echt getraut?“ ich nickte lächelnd. Namjoon schüttelte mit dem Kopf „Ich weiss echt nicht ob ich das mutig oder einfach nur verrückt finden soll“ „Ich auch nicht“ stimmte Jin ihm zu. „Also ich finds beides.“ sagte Hoseok lachend. „Jetzt mal ernst haft wir mussten den ganzen shit doch übersetzen“ sagte Sumi aufgebracht. Nuri stimmte ihrer Schwester zu „Genau schließlich hätte sie uns warscheinlich am liebsten gleich alle drei einen Kopf kürzer gemacht“ alle fingen an zu lachen. „Hey was ist so lustig?“ sagten beide synchron. „Ach nichts, aber das ist das erste mal das ihr euch an einer unsrer Unterhaltung beteiligt und dann seid ihr total aufgebracht.“ lachte Jimin. Beide wurden wie auf Kommando rot und fingen an zu stottern „a-also eigendlich w-war es uns am anfang irgendwie unangenehm hier zu sitzen“ gestand Nuri. Die Jungs hörten auf zu lachen und es wurde still bis Jungkook die stille unterbrach „Wieso war es euch denn unangenehm mit uns zusammen zu sitzen?“ Sumi biss sich nervös auf die Unterlippe „Wieso? Na ganz einfach ihr seit die beliebtesten Jungs unserer Stufe wenn nicht unser gesamten Schule.“ Nuri und ich nickten „Außerdem habt ihr immer nur sachen unter euch gemacht und ja“ ich tippte Sumi an die neben mir saß. Ich machte ein paar bewegungen mit den Händen und sie nickte. „Sie fragt warum ihr eigentlich nichts mit anderen macht“ Yoongi lachte leicht auf „Es ist ja nicht so als wurden wir nix mit anderen machen wollen aber alle Jungs tuen dann immer so als wären wir was besseres“ ich gucke ihn verständnisvoll an „Und bei den Mädchen sieht das dann immer so aus wenn sie was mit und machen“ Ich schaut mit hoch gezogener Augenbraue zu Taehyung der neben mir saß und mich verliebt anschaute. Die anderen taten es ihm gleich. „Und dann kommen immer solche Sätze“ redete er weiter und sofort sagten alle irgendeinen blödsinn „Du siehst Heute wieder so schön aus“ sagte Hoseok. „Kann es sein das du ne neue Frisur hast?“ fragte Namjoon und direkt kamm auch schon der nächste Satz von Jimin „Die Schuluniform steht dir so gut“ Sie hörten gar nicht mehr auf während wir drei sie verstört anschauten und sie uns immer noch abwechselnd mit diesem verliebten blicken anschauten. Ich hielt es nicht mehr aus und schüttelte mit meinen Händen und Nuri und Sumi sie anflehten auf zu hören. Du Jungs fingen an zu lachen und hörten endlich auf. „Deswegen sind wir meistens unter uns“ sagte Jin noch immer lachend. Ich drehte mich um und wollte meinen block aus der Tasche nehmen doch fand ich ihn einfach nicht. Als ich mich umdrehte hielt Yoongi mir meinen block vor die Nase. „Du hattest den block auf meinen Tisch liegen lassen als Juhee dich aus der Klasse geschliffen hat“ ich nahm ihm dankend meinen block ab und schrieb -dann habt ihr bei uns ja Glück das wir dich nicht so anschauten, in's danke Suga das du an meinen block gedacht hast- ich gab Taehyung meinen block und er las vor wären ich Yoongi ein hinterhältiges lächeln schenkte. Erst schaute er mich verwirrt an doch als er seinen von mit bekommenen Spitznamen hörte änderte er seinen Gesichtsausdruck zu einem genervten. „Das ist doch nicht dein ernst Yumi, oder?“ fragte er. Ich grinste einfach nur weiter vor mich hin. Alle lachten los abgesehen von Suga versteht sich. „Da hast du aber einen schönen Spitznamen bekommen lieber Suga“ lachte Hoseok.„Wenn Yoongi einen Spitznamen bekommen hat will ich auch einen“ sagte Taehyung und sah mich bettelnd an. Ich schrieb etwas auf den Block und biss mir vor lachen auf die Unterlippe. -Okay dann nenne ich dich Alien- Taehyung las das fing er sofort an zu meckern „Der name ist blöd den möcht ich nicht“ Jungkook nahm ihm den Block ab und las es laut vor worauf die Jungs, die sowie so schon am lachen waren lachten nun noch lauter. Einige in der Mensa, wo wir saßen, schauten schon zu uns rüber aber keinen von uns schien es zu interessieren. Jungkook warf mir meinen Block zu und ich fing ihn fing ihn auf. -Ich gebe euch einfach allen einen Spitznamen.
    Taehyung= Tae oder TaeTae
    Jungkook=Kooki
    Jimin=Chimchim
    Hoseok=Hobi
    Namjoon= Jooni
    Und Jin halt einfach Jin-

    10
    Kapitel 10

    Nach einer echt langen Diskussion mit Jin, darüber das der name Jin sehr wohl ein Spitznamen ist mussten wir dann auch wieder in den Unterricht. Wir schrieben Heute einen Test in Koreanisch und ich hoffe das sich das bisschen was ich gelernt habe auszahlen wird. Ich war vielleicht nicht die beste in dem Fach aber so schlecht war ich jetzt auch wieder nicht. Jedenfalls nicht in meiner alte Schule. „Und habt ihr gelernt?“ fragte Sumi. Nuri, TaeTae und ich nickten, jedoch schauten Jimin und Yoongi direkt fragend zu uns. „Äh wofür?“ fragte Chimchim. „Natürlich für den test“ antwortete Taehyung. Von beide wurden die Augen schlag artig riesen groß. „Ihr habt nicht gelernt oder?“ fragte Nuri. Sie nickten. Tae fing an zu lachen „Ich komme vielleicht oft zu spät, aber wenigstens schreibe ich gute Noten“. Suga schaute ihn wütend an „Alter, das ist nicht lustig. Ich habe den letzten test auch schon verhauen“. Ich tippte in an und als er mich ansah und er immer noch genau so wütend aussah zeigte ich leicht grinsend zu unser Lehrerin die gerade wegs zu unserem Klassen Zimmer lief.
    „Ich glaube die Frau wird mich einen Kopf kürzer machen“

    Seid wir den test geschrieben hatte ist nun eine Woche vergangen und ich hatte eigentlich ein nicht ganz so gutes Gefühl. Irgendwie fand ich den Test zwar nicht wirklich schwer aber, na ja wer kennt es nicht man fand es nicht schwer aber man weiß einfach dennoch das man das ganze komplett verkackt hat. Unsere Frau Lee stellte sich mit dem Stapel Testen vor die Klasse „Ich bin ein wenig enttäuscht von machen von euch, doch andere haben war ich wirklich positiv überrascht“ sagte sie und fing an die Teste zu verteilen. Sie gab mir meinen Test und als ich meine Punktzahl fing ich an zu husten. Ich sah entsetzt zu Yoongi welcher mit einem für meinen Geschmack zu fröhlichem Gesicht das zu mir sah. Er drehte seinen Test so zu mir das ich seine Punktzahl sehen konnte und ein riesen falsches lächeln entstand in meinem Gesicht. Auf seinem Test stand mit einem roten Stift die Punktzahl 92 geschrieben. Ich zeigte ihm meinen Test und er schaute erst auf meinen Test dann zu mir und dann wieder auf meinen Test. Denn im Gegensatz zu ihm habe ich nicht mal halb so gut abgeschnitten. Bei mir stand nämlich in schon und rot geschrieben 39. Ich wusste einfach nicht ob ich weinen oder lachen sollte. Als es klingelte und ich meine sachen einpacken wollte da wir jetzt Schul aus hatten rief mich auf einmal Frau Lee zu sich. „Yumi, Ich hätte da mal so eine frage an dich. Was hälst du davon wenn ich jemanden aus der Klasse frage ob er dir Nachhilfe geben würde. Denn ich glaube wirklich das es dir helfen würde. Schließlich habe ich von den anderen Lehrern gehört das du bis jetzt gut mit gearbeitet hast und das sie glauben das dir die Teste in den Fächern leicht fallen werden.“ ich nickte "Wen würden sie denn dann fragen?" Sie überlegte kurz „Ich dachte da vielleicht an Juhee“ meine Augen wurden groß doch konnte ich nun nichts mehr sagen da sie Juhee schon zu uns gerufen hatte. Sie kam wenn auch widerwillig zu uns und ich roch ihre Parfüm wolke trotz das ich einen Meter von ihr entfernen stand. Frau Lee erklärte ihr alles und Juhee sah nicht gerade zufrieden aus mit der Tatsache das sie weinen stummen Mädchen was sie nicht Mohammed möchte Nachhilfe geben sollte. Auf einmal stand Suga zwischen Juhee und mir. „Also wenn Sie damit einverstanden sind wurde ich gerne Yumi's Nachhilfe übernehmen. Da ich mich ja so wie so gut mit ihr verstehe und ich es daher auch gewohnt bin mich mit ihr zu unterhalten wäre das doch eigentlich ganz praktisch“ Frau Lee überlegten wieder kurz doch nickte dann „wenn es dir nichts aus macht Yoongi und nur wenn es sich nicht auf deine eigenen Noten auswirkt“ Yoongi nickte „Danke Frau Lee. Ich werde darauf achten das sich die Nachhilfe von Yumi nicht auf meine Noten auswirken wird“ Juhee schoss die röte ins Gesicht als Suga sie leicht an lächelte. „Ich hoffe mal das es dir nichts aus macht“ sagte er wobei das leichte lächeln was auf seinen Lippen lag nicht verschwand. Irgendwie sah das lächeln in meinen Augen nicht echt aus aber Juhee schien das nichts aus zu machen. Sie schüttelte auf seine frage leicht mit dem Kopf. Yoongi drehte sich zu mir um und drückte mir meine Tasche in die Hand welche er fertig gepackt von meinem Tisch mit genommen hatte. Er ging raus wobei er Juhee zu zwinkerte und ich folgte ihm raus aus der Klasse.

    11
    Kapitel 11

    „Hast du Zeit?“ fragte mich Yoongi nachdem wir uns einwenig von unserem Klassenzimmer entfernt hatten. Ich sah ihn an und überlegte kurz doch nickte dann schließlich. „Sollen wir dann zu dir?“ wieder nickte ich. „Okay dann gehen wir mal. Ich hab nämlich keine lust erst Nachts zuhause zu sein“ über meinen Kopf schien ein riesen Fragezeichen zu schweben. Er schnippste mir gegen die Stirn während er sagte „Ich soll dir doch Nachhilfe geben, Pabo“. Sofort änderte sich mein Gesichtsausdruck von einem Fragezeichen zu einem „Stimmt ja“ Gesicht. Ich nahm meinen Block aus der Seitentasche meiner Tasche und den Bleistift der mit da drinnen lag. -Ist okay aber meine Tante ist da, das heißt das sie dich alles mögliche Fragen wird. Sie ist ziemlich neugierig das macht sie aber bei jedem also wunder dich nicht- ich gab ihm wie immer den block und er las was ich geschrieben hatte. „Okay, aber ich habe noch eine Bedingung wenn ich dur Nachhilfe gebe.“ Ich nickte zur Bestätigung das er die bedingung stellen sollte. „Du musst mir Gebärdensprache beibringen!“ sagte er in einem bestimmenden Ton. Ich sah ihn verwirrt an. Ich schnappte mir den block aus seiner Hand sowie den Bleistift -Hast du sie noch alle das dauert wetten ewig bist du überhaupt etwas verstehst.- Er las was ich geschrieben hatte und zuckte mit den schultern „Na und ich mochte nicht immer alles lesen was du zu sagen hast“ er packte mich am griff von meinem Rucksack und zog mich hinter sich her, raus aus der Schule.

    Bei mir Zuhause angekommen zogen wir uns unsere schuhe aus. Ich schlug feste die Haustür zu weshalb Suga aufgeschreckte der sich bis eben noch staunend alles ansah. Erschrocken sah er mich an doch ich hob nur meinen Zeigefinger. Wir warteten kurz bis ich meine Tante schließlich die treppen runter kommen hörte. „Hi Yumi, wie war die Schu... oh hallo?“ begrüßte sie Yoongi leicht überrascht. "Das ist Min Yoongi aus meiner Klasse" erklärte ich ihr worauf sie einfach nur grinste und mit den Augenbrauen wackelte. „Hallo ich bin Min Yoongi, ich soll Yumi Nachhilfe geben“ stellte er sich vor da er ja keine Ahnung hatte das ich das bereits gemacht hatte. Mein Tante grinste einfach weiter und zog eine ihrer Augenbrauen nach oben „Nachhilfe ja?“ . Ich sah entsetzt zu ihr und Suga flüsterte mir ins Ohr „Was genau denkt deine Tante eigendlich von mir?“ Ich schüttelte nur mit dem Kopf, packte Yoongi am arm und zog ihn hinter mir her. Auch wenn mir klar war das meine Tante jetzt nur noch mehr darein interpretieren würde. Ich schliff ihn die riesige treppe zu meinem Zimmer hin auf. „Übrigens meine name ist Ahri ich lass euch dann mal in Ruhe eure Nachhilfe machen“ hörten wir meine Tante uns noch hinterher rufen. Als ich die tür zu meinem Zimmer öffnete, schmiss ich meinen Rucksack in die ecke und mich auf mein Bett. Suga räusperte sich „Ich soll dir Nachhilfe geben das ist dir klar“ ich nickte auch wenn er es wahrscheinlich nicht sah da ich ja auf meinem Bett lag. „Sag bloß du hast das mit der Nachhilfe so falsch verstanden wie deine Tante“ sagte er nun. Diese worte brachten mich dazu erschrocken meinen Kopf zu schütteln während ich von meinem Bett aufsprang. Er lachte auf und lief auf mich zu „Dann halt nicht“ Ich schlug ihm gegen den arm „Das war doch nur ein Spaß “ lache er nun nur noch mehr. Er setzte sich auf meine sofa welches genau so riesig war wie auch der rest in meinem Zimmer. Ich kamm zu im und setzte mich auf meinen Schreibtischstuhl welcher wie mein Tisch in der nähe des Sofas war. Er kramte in seiner tasche und holte schließlich seine sachen raus die wir brauchten. Ich schnappte mir meinen Collegeblock und einen Stift.

    Er versuchte mir nun schon alles zum "was weiss ich wie oft“ mal zu erklären doch es wollte irgendwie einfach nicht in meinen Kopf. Ich legte mein Kopf auf meinen Tisch und Yoongi sah einfach nur raus aus dem Fenster hinterm Sofa, welches so groß war wie die komplette wand, rein in den von sternen bedeckten Nachthimmel.„Ich glaube für Heute gebe ich auf“ sagte Suga verzweifelt und schloss die Augen. Ich nickte. „Ich wollte dich noch was fragen Yumi“ ich setzte mich auf und sah zu ihm. „Du willst doch Juhee von ihrem selbst gebauten Tron stürzen richtig?“ ich nickte „Ich helfe dir dabei, den ich kann sie einfach nicht leiden. Sie ist zwar nett zu uns doch mit jedem anderem geht sie um als wären sie dreck und stünden unter ihr“ meinte er. Ich suchte ein leeres aus meine Blatt in meinem Collegeblock schrieb und warf es ihm zu. -Klingt toll doch wie willst du das anstellen?- Yoongi fing an zu grinsen „Naja ich habe lange überlegt wie ich ihr so richtig auf die nerven gehen kann. Ich meine ich habe ihr so oft gesagt das ich nichts von ihr will und sie nicht mein typ ist aber die gibt einfach nicht auf. Also habe ich jetzt noch eine frage an dich“ Ich sah ihn erwartungsvoll an. Er machte eine Pause und sagte dann „Yumi möchtest du meine Fake-Freundin sein?“

    12
    Kapitel 12

    Ich machte mir eine Haarklammer in die haare und stecke sie mir so etwas hinter die ohren. Ich ging die Treppe runter und stellte mich neben den Tisch auf welchem ein Zettel lag. -Musste früher los, vergess den Schlüssel nicht. Hab dich lieb.- Ich nahm mir einen Apfel aus einer schale auf dem Tisch, schnappte mir meine Tasche und verließ unser Haus. Ich ging zur Haltestelle und sah auf die anzeige wann der Bus kommt. Auf einmal schlangen sich zwei arme um meine schultern und zogen mich nach hinten. Ich sah genervt in das Gesicht von Suga. „Na gut geschlafen, Freundin“ sagte er mit müder stimme wobei er bei dem Wort Freundin zwinkerte. Ich lächelte ihn ironisch an nahm mein Handy, öffnete die Notizen und schrieb. -Wem willst du was vor spielen hier ist doch niemand- nun war er der der grinste „wollte nur gucken wie du reagierst. Aber wenn du so reagierst wird uns das keiner glauben“ sagte er nahm seine arme von mir weg und betone den letzten Satz leicht genervt. Ich rollte mit den Augen doch fing direkt wieder an zu grinsen bei der idee die mir im kopf umher schwirrte. Ich umklammerte seinen Arm, machte einen verliebten blick und sah zu ihm rauf. Er zog eine Augenbraue hoch und sah mir angewidert ins Gesicht „ Übertreib es nicht okay?“ Ich fing an zu lachen. Der Bus kam und ich schnappte mir Suga's Hand und zog ihn hinter mir her in den Bus.

    In der Schule angekomme liefen wir immer noch Händchenhaltend gemeinsam zu unserem Klassenzimmer. Dort angekommen sahen wir Jimin welcher uns geschockt musterte. „Yoongi? Yumi? Was ist denn mit euch los? Sag bloss ihr seid zusammen?“ Ich sah zu Yoongi „Ich erklär es dir in der Pause“ sagte er bloß und ging mit mir zusammen in die Klasse. Sofort fiel mir auf das Nuri und Sumi noch gar nicht da waren. Ich drehte mich noch einmal um zu Jimin welcher uns in die Klasse gefolgt war, holte meinen block aus der Seitentasche meiner Tasche und ebenso den stift und fragte ob er wüsste wo die Zwillinge sind. Er sagte das sie vielleicht Krank sein könnten.Wir setzten uns auf unseren Platz hinten und Jimin auf seinen in der Klasse und ich Unterhielten mich noch mit Suga auf unserer art bis Frau Lee kam.

    „Pause, endlich“ seufzte Tae. Ich lächelte da ich ihn sehr gut verstehen konnte nach einer doppel Stunde Mathe haben wir denke ich mal alle vier keine Lust mehr auf Unterricht. Wir machten uns nun alle zu auf den weg in die Cafeteria wo die anderen wahrscheinlich schon auf uns warteten. „Yoongi, jetzt erzähl endlich was zwischen dir und Yumi ist“ jammerte Jimin, während er sich an Suga's arm hing. „Ey, lass meinen arm los“ meckerte Yoongi ihn nur an. Tae sah uns fragend an „Was soll denn zwischen den beiden sein?“
    „Yoongi und Yumi sind zusammen, glaube ich “ antwortete Jimin auf Tae's frage. Taehyung's Augen wurden bei seiner aussage immer größer. „Was! Warum erzählt mir das keiner?“ fragte er entrüstet. „Ich hab's doch selber erst heute raus gefunden.“
    „Könnt ihr mal aufhören irgend ein scheiß zu spekulieren“ fragte Yoongi nun genervt. In der Cafeteria nahmen wir uns alle ein Tablett und holten uns was zu essen, danach setzten wir uns zu den anderen die wie ich schon erwartet hatte an einen der Tische saßen. Sofort fing Jimin an den anderen an zu erzählen „Jungs Yoongi und Yumi sind zusammen“ nun wurden die augen von allen wie bei Tae vor ein paar Minuten immer größer. Alle waren kurz leise bis auf einmal alles anfingen fragen zu stellen.
    „Wie ihr seid zusammen?“
    „Bleibt dann keine Chance mehr für uns?“
    „Du hast doch wieder eine Freundin?“
    „Wieso erzählt ihr uns das erst so spät?“
    „Ihr seid echt zusammen!“
    Ich fing an zu lachen aber nicht weil ich verlegen wurde sondern weil ich es einfach zu lustig fande wie selbst sie uns das alles abkauften.
    „Warum lachst du jetzt auf einmal so?“ fragte Jooni verwirrt.
    Nun fing auch Suga an mit seinem süßen lächeln zu lachen „Weil wir nicht wirklich zusammen sind“ sagte er in einem belustigten ton. Nun sahen uns alle noch verwirrter an als Namjoon als er mich fragte warum ich am lachen war. „Wir tuen nur so weil wir einfach Juhee nerven wollen“ erklärte Yoongi ihnen. „Euch ist klar dass das auch komplett nach hinten los gehen kann?“ Fragte uns Jin. Wir zuckten beide nur mit den Schultern. Hoseok fing an zu grinsen „Na dann werdet ihr bald genug zeit haben sie zu nerven, denn jetzt bald ist ja die Oberstufenfahrt nach Busan“ Alle wussten anscheinend was er meinte doch in meinem Kopf war jetzt nur noch eine Frage "welche Oberstufenfahrt?"

    13
    Kapitel 13

    -Welche Oberstufen fahrt?- schreib ich auf meinen block und schmiss ihn in die Mitte vom Tisch. Namjoon nahm sich meinen block und las vor. Jimin lächelte mich an „Stimmt ja, du weißt bestimmt noch gar nichts davon. An unsere schule macht die gesamte Oberstufe, okay eigendlich nur die 12 Klassen immer eine Klassenfahrt aber wir nennen das auf unsere schule immer Oberstufen fahrt.“ ich nickte verstehend „ Unsere Klasse und die Klasse von den anderen hatten sich entschieden nach Busan zu fahren“ sagte Yoongi und ich sah zu ihm auf. Sein Gesicht war meinem nur wenige Zentimeter entfernt da er mir so wie ich in anschaute er zu mir runter schaute. Ich hatte komplett vergessen wie nahe er neben mir saß. Ich schaute einfach weg zu Namjoon welcher immer noch meinen block hielt. Ich beugte mich ein wenig vor als zeichen dafür das er mir meinen block wieder geben sollte. Stattdessen packte Tae welcher neben Namjoon saß meinen arm und zog mich so zu sich das ich fast auf dem Tisch lag und nur noch auf Zehen spitzen stehen konnte. Ich schreckte auf und sah ihn geschockt an. „Du wurdest ja ganz rot als du Yoongi ins gesicht so nahe warst“ er kamm meinem gesicht immer näher. Auf einmal spürte ich vier Hände an meiner Hüfte die mich wieder zurück zogen. Nun saß ich wieder neben Yoongi und Jimin beide hatten noch ihre Hände auf mir liegen. Ich massierte mit meinen Fingern mein Nasenbein um nicht gleich auf zu springen und Taehyung zu erwürgen. „Hast du sie noch alle?“ fragte Jimin und schaute ihn mindestens genau so genervt an wie Suga es tat „Tae, noch ein wenig und alle die hier sind hatten ihren hintern gesehen“ Tae fing an zu grinsen „Ich wette das es dir und Jimin kaum was ausgemacht hätte wenn das passiert wäre“ okay jetzt reicht es mir. Ich stand auf und ging wütend auf Tae zu welcher aber immer noch nur lachte. Ich hob meine Hand und er nahm seine schützend vor sein Gesicht jedoch konnte er selbst jetzt immer noch nicht aufhören zu lachen. Ich wollte gerade zuschlagen als plötzlich jemand hinter mir meine Hand packte und mich wieder auf meinen platzt zog oder besser gesagt auf seinen Schoß. Yoongi legte seinen Kopf auf meine schulter. Die anderen Jungs machten irgendwelche pfeif Geräusche oder wakelten mit den Augenbrauen. Was zur hölle hat der jetzt schon wieder für ne idee. Ich sah zu ihm wodurch unsere Gesichter schon wieder viel zu nahe waren. Er kam näher und flüsterte mir ins ohr „Dahinten sitzt Juhee und beobachtet uns schon die ganze Zeit“ Ich sah mich in der Cafeteria um und sah hinten Juhee und ihre Freundinnen sitzen. Ich sah wieder zu Yoongi welcher mich an grinste. Ich schlang meine Arme um seinen Nacken und lehnte meinen Kopf gegen seinen. Die Jungs verfolgten meinen blick zu Juhee. Da nach unterhielten wir uns weiter und Namjoon gab mir meinen Block wieder.

    Im Unterricht redeten wie dann über die Oberstufen fahrt welche in einem Monat war. „Also die Klassenfahrt in einem Monat fahren wir ja nach Busan wie ihr warscheinlich schon alle wisst. Also wir übernachten dort in einer art Jugendherberge welche relativ nahe am Meer liegt. Ich lese euch jetzt die Raum verteilung einmal vor, es sind immer vier leute in einem Zimmer und ihr merkt euch mit wem ihr ein Zimmer teilt“ sagte sie. Doch bei der Raum verteilung hörte ich nicht sehr lange zu da ich viel zu schockiert über meine war „Sumi, Yumi, Dani und Juhee“ Ich muss mir mit Juhee und irgendeiner Freundin von ihr ein Zimmer teilen. Wenigstens hab ich noch Sumi die Jungs hingegen hatten glück die waren alle zusammen also Chimchim, Suga, Tae und noch irgendeiner aus der Klasse aber so wie es schien ist er auch einwenig mit den Jungs befreundet. „Wir sind übrigens nicht die einzige Klasse dort es werden noch zwei weitere Klassen dort sein eine ist von unsere Schule und die andere kommt von einer anderen Schule hier in Soule“ nachdem wir alles besprochen hatten machten wir mit dem Unterricht weiter.

    Nach dem Unterricht kam Yoongi zu mir. „Yumi sollen wir heute wieder zu dir wegen der Nachhilfe?“ fragte er.
    Ich nahm mir mein Handy -Klar warum nicht aber meine Tante holt uns dann gleich ab- er lächelte mich mit einem süßen lächeln an „Ist doch besser das heißt ich muss weniger laufen“ Ich grinste, nahm seine Hand und ging mit ihm aus dem Schulgebäude. Auf dem Parkplatz vor der Schule konnte ich schon den schwarzen Sport wagen meiner Tante sehen. Viele der Schüler blieben kurz stehen und schauten das Auto meiner Tante an. Ich ging drauf zu machte die Beifahrer Tür auf und sah meine Tante lächelnd an. Danach klappte ich den Beifahrer Sitz um damit man sich auf die Rückbank setzten konnte. Saß mich hinter den Fahrer sitz und kurz danach kam Yoongi und setzte sich neben mich. Yoongi lehnte sich zu mir „Nur mal so du solltest dich nicht so weit nach vorne lehnen“ flüsterte er. ich sah ihn fragend an. Er grinste „wenn du dich mit dem Rock so nach vorne lehnst sieht man ein wenig mehr als man eigentlich sollte.“ mir schoss sofort die Röte ins Gesicht. Ich war es nicht gewohnt Röcke zu tragen in Deutschland konnte ich immer das tragen was ich wollte, was meistens Hosen waren. Er fing leicht an zu lachen.
    „So viel dazu ihr seid nicht zusammen“ sagte meine Tante und fuhr los.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (31)

autorenew

vor 223 Tagen
Danke @AnimeGurl ❤️
vor 231 Tagen
Alles gute ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️💋
vor 231 Tagen
Ich hab heute Geburtstag!
vor 245 Tagen
효성 제공 등을 이유로 우연하게 여기를 참고하시기 바랍니다!!,,,,!!!!!!!!!!!!!!🥺
vor 247 Tagen
Wann schreibst du weiter 😭😭😭😭😭😭😭
vor 254 Tagen
Alter sitze schon jeden Tag am Tablet und schaue ob du weitergeschrieben hast und heute hast du geschrieben 😄
vor 254 Tagen
Juhu du hast weiter geschrieben!😄😁
Schreibst du dann noch weiter?
Würde mich freuen🤗
vor 255 Tagen
Willst du mich verarschen ?! Ich warte schon gefühlte 1.000 Jahre
vor 268 Tagen
Warm schreibst du weiter?????
vor 279 Tagen
Schreib doch endlich mal weiter
vor 288 Tagen
Wann schreibst du weiter???
vor 297 Tagen
Cool ein neues Kapitel
Freue mich wenn du weiter schreibst 🤗
vor 306 Tagen
Wann kommt ein neues Kapitel?
vor 311 Tagen
Super FF mach weiter so:D
vor 314 Tagen
Schreib unbedingt weiter♡
vor 315 Tagen
Es ist so spannend!!
Freue mich wenn du weiter schreibst 🤗😁
vor 322 Tagen
Ich liebe diese FF🤩😍
vor 322 Tagen
@AnimeGurl ist nicht schlimm das ihr nichts geschrieben habt.😉
Freue mich wenn ihr weiter schreibt🤗😁😉😅
vor 322 Tagen
...unseren Lehrern fiel nichts besseres ein als wöchentliche Tests und so ein sc*eiß zu schreiben...
vor 326 Tagen
Deine FF ist so süüßßß🤩
Freue mich wenn du weiter schreibst🤗😁