Springe zu den Kommentaren

Serecan ~ Die Bewohner und Wesen

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
23 Fragen - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 3.542 mal aufgerufen

Serecan.
Das Land am Ende der Welt.
Ein Königreich, wie jedes andere.
Doch Seltsames geht schon seit einigen Monaten vor. Kinder verschwinden spurlos. Menschen werden grundlos von wilden Tieren angefallen.
Sogar von Hexen und anderen Spukgestalten, welche nachts ihr Unwesen treiben, ist die Rede.
Viele der Bewohner glauben an diese Geschichte. Doch sind sie wirklich wahr?

Steckbriefseite.

    1
    Ein kurzer Überblick über die Steckbriefe... ((blue))2((eblue)) - Aspyn Nelio Elian de Fahan 👑🏛🏰 ((blue))3((eblue)) - Zacharias Christian d


    Ein kurzer Überblick über die Steckbriefe...

    2 - Aspyn Nelio Elian de Fahan 👑🏛🏰
    3 - Zacharias Christian de Fahan 👑🏛🏰
    4 - Aggabash Az Karak 🌄🗿
    5 - Free...
    6 - Kamaluah Henice Enatha 🔮🏛🏞🏚
    7 - Free...
    8 - Jari 🎩🔮🏛🐶
    9 - Celia Valeri 👑🎩🏛🏔🏰
    10 - Talis Quin 🔮
    11 - Aurora Saphira Adelina de Fahan 👑🏛🏰
    12 - Seraphine Oceané Soraya Fleur de Fahan 👑🏛🏰
    13 - Clewin 🔪🏛
    14 - Ruby Joane Regnard 🔪🏛
    15 - Lilith (Lion) Bellroupe 🔪🏞
    16 - Candela Sara Carol de Fahan 👑🏛🏰
    17 - Alexander Dragni 🔪🏚
    18 - Naima Elyn Tessih de Fahan 👑🏛🏰
    19 - Linda Maria Alexia Emma de Fahan 👑🏛🏰
    20 - Wilhelm von Silberburg 👑🎩🏛🏰
    21 - Sylvina Shaleen 🔪🌳🦋
    22 - Keir Olsson 🔮🏛
    23 - Yukina Likos 👑🏛🦋

    Legende

    👑 ~ Adelig
    🔪 ~ Gesetzesbrecher
    🎩 ~ am Hofe tätig
    🔮 ~ Ehrloser Beruf
    🏛 ~ lebt in Tramas
    🏞 ~ lebt in Caven
    🏔 ~ lebt in Rimine
    🏰 ~ lebt im Schloss/auf einer Burg
    🏚 ~ lebt in der "Räuberstadt"
    🌳 ~ lebt nahe des Cuncir-Waldes
    🌄 ~ lebt in/kommt aus einem anderen Land
    🐶 ~ ist ein Wesen (Wolf)
    🦋 ~ ist ein Wesen (Elfe)
    🗿 ~ ist ein Wesen (Riese)
    ~ Weiblich (11)
    ~ Männlich (9)

    2
    ((bold))Allgemeine Daten((ebold)) Name: Aspyn Nelio Elian de Fahan Spitzname: Aspyn Titel: Kronprinz von Serecan, Euer Hoheit Bedeutung des Namens: Es


    Allgemeine Daten

    Name: Aspyn Nelio Elian de Fahan
    Spitzname: Aspyn
    Titel: Kronprinz von Serecan, Euer Hoheit
    Bedeutung des Namens: Espe; aus dem Geschlecht der Cornelier; der Leuchtende
    Herkunft des Namens: Englisch; Latein; Griechisch
    Alter: 23
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 29. November
    Beruf: Kronprinz (Er hilft seinem Vater bei den Geschäften des Königreiches mit anderen Ländern.)
    Gesellschaftlicher Stand: Er ist ein beliebter Gast und kaum jemand ist lieber gesehen, was aufgrund seiner Herkunft nicht wirklich verwunderlich ist.
    Hintergrundgeschichte: Eine einfache Kindheit hatte er mit Sicherheit nicht, aber ihm hat es nie an irgendetwas gefehlt.
    Wohnort: Aspyn lebt, wie der Rest seiner Familie, in der königlichen Burg in Tramas.

    Familie

    Vater: (Name kommt später; König von Serecan)
    Mutter: (Name kommt später; Königin von Serecan)
    Geschwister: (Namen kommen später; Prinzen/ssinnen von Serecan)

    Aussehen

    Größe: 1,86m
    Gewicht: 79kg
    Körperhaltung: In der Öffentlichkeit hat Aspyn meist einen aufrechten und selbstbewussten Gang. In den königlichen Mauern läuft er zwar immer noch aufrecht, aber auch ein wenig schludrig.
    Haut: Seine Haut hat einen recht hellen Grundton, weißt aber eine goldbraune Farbe, einige Sommersprossen und ein paar wenige Leberflecken auf.
    Haare: Wie die meisten Männer in der Region um Tramas trägt er seine dunkelblonden Haare recht lang. Je nach Anlass trägt er manchmal Holz- oder Glasperlen eingeflochten.
    Augen: Aspyn hat glänzende braune Augen, die jedoch manchmal eine unbekannte Kälte ausstrahlen können.
    Nase: Seine Nase fügt sich harmonisch in das filigrane Gesicht. Nur eine zarte Narbe und ein leichter Hubbel verraten, dass sie schon mindestens einmal gebrochen sein muss.
    Mund: Volle rötliche Lippen fügen sich noch in das Bild ein.
    Gesichtsform: Weder wirklich markante noch sehr sanfte Knochen formen seine Gesichtszüge.
    Mimik: Seine Augen huschen oft neugierig und wachsam durch den Raum, wobei der Rest seines Gesichts relativ entspannt wirkt.
    Beschreibung des Lächelns: Freche Grübchen zieren seine Wangen bei jedem Lächeln und Grinsen.
    Stimme/Sprache: Seine Stimme ist recht tief und weich. Er spricht meist sehr gebildet, in der Familie redet er relativ normal.
    Narben: Eine kleine Narbe ziert seine Nase. Deutlich tiefere und wulstigere Narben, oft von Kleidung verdeckt, verunstalten Arme, sowie Oberkörper und Rücken.
    Schreibhand: Links.
    Besondere Merkmale: //
    Kleidung: Nur selten sieht man ihn in prunkvollen Gewändern, eher mit einfachen Leinenhemden.
    Was der Charakter immer dabei hat: Seine Berater, die auch irgendwie als Leibwächter fungieren, und immer etwas zu essen.
    Gewohnheiten/Macken: Wenn ihm etwas nicht passt oder er wütend wird, knirscht er mit den Zähnen.
    Waffen: //
    Erster Eindruck auf Fremde: respektvoll, ruhig, vielleicht etwas distanziert

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Selbst gesehen hat er noch keines, nur die Geschichten sind ihm bekannt.
    Ist er selbst eins? Nein.
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Hevan (Sprache des Nachbarlandes im Westen; harter kantiger Klang), Bladir (Cuncir-Wald; klingt wesentlich melodischer)
    Charakter: Wie sein Vater geht er recht kühl und rational an seine Aufgaben heran, jedoch ist er deutlich volksnaher und freundlicher.
    Geduldslevel: 6
    Fühlt sich wohl, wenn: er einen Augenblick für sich hat und mal seinen Beratern und Lehrern entfliehen kann.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: er daran denkt, irgendwann das Königreich zu übernehmen.
    Größte Angst: hat er davor, den Vorstellungen und Erwartungen seines Vaters nicht gerecht zu werden.
    Musikalische Talente/Instrumente: Er kann ein wenig auf der Leier klimpern, aber Talent darf man es nicht nennen.
    Religion: Wie die restliche Königsfamilie glaubt er den serecanischen Mehrgottglauben um den Göttervater Cha.
    Kopfgeld: //

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Naja, vielleicht irgendwann...
    ...Kinder: Einen Thronfolger bräuchte ich schon.
    ...Familie: Eigentlich eine Art starkes Bündnis, wenn die richtigen Menschen dazugehören.
    ...Liebe: Schön wär's, aber Ansehen und Herkunft werden als höher erachtet.
    ...Homosexualität: Hmm... Ich weiß nicht... Es ist komisch.
    ...das andere Geschlecht: Sie sind schlauer als die meisten Männer denken.
    ...das gleiche Geschlecht: Vielleicht manchmal etwas zu brutal...
    ...Geld/Materielle Dinge: Schon relativ wichtig...
    ...Tod/Mord: Manchmal leider notwendig.
    ...Wesen: Ich bin mir nicht sicher, ob die Geschichten wahr sind.
    ...den König: Er ist mein Vater.

    3
    ((bold))Allgemeine Daten((ebold)) Name: Zacharias Christian de Fahan Spitzname: Zac, Chris Titel: Prince Zac Bedeutung des Namens: die Erinnerung Alte


    Allgemeine Daten

    Name: Zacharias Christian de Fahan
    Spitzname: Zac, Chris
    Titel: Prince Zac
    Bedeutung des Namens: die Erinnerung
    Alter: 21 (zweiter Sohn der Königsfamilie)
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 23. September
    Beruf: Obwohl seiner Ausbildung nur halb so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, wie der seines Bruders: Er soll später die Leitung der königlichen Armee übernehmen. Schwerpunkte seiner Ausbildung liegen auf Kampf, Strategie und Sprache.
    Gesellschaftlicher Stand: Reich.
    Hintergrundgeschichte: Zac wächst im Schatten seines nur wenig älteren Bruders auf. Er wird oft alleine gelassen und beginnt früh die Regeln des Hauses zu missachten. Als wäre dies nicht genug wird er als Kind nicht selten mit Puppen und Schminke in der Hand erwischt. Sein Vater scheut vor nichts zurück um die Schande um seinen zweiten Sohn zu verbergen. Zac wächst zu einem gefühlskalten, oft frauenfeindlichen, zynischen, rationalen Menschen heran, der seine Maske nie ablegt.
    Wohnort: Tramas, in der Burg der Königsfamilie.

    Familie

    Vater: siehe König
    Mutter: siehe Königin
    Geschwister: siehe Königskinder

    Aussehen

    Größe: 1,80m
    Gewicht: 78kg
    Körperhaltung: Seine Körperhaltung ist ausgeprägt aufrecht, ohne steif zu sein. Seine Bewegungen gleichen der eines Tieres auf Jagd.
    Haut: Seine Haut ist rau und wäre vermutlich sehr hell, würde er nicht die meiste Zeit seines Tages draußen verbringen.
    Haare: Er besitzt relativ kurze, braune - fast schwarze - Haare, welche ihm bis zu den Ohren reichen. Sie sind von Natur aus leicht gewellt bzw. gelockt.
    Augen: Seine Augen sind braun und zum Teil grün. Er besitzt relativ dichte Wimpern und Augenbrauen.
    Nase: Gerade und normal groß.
    Mund: Normale Lippen, leicht gerötet.
    Gesichtsform: Er besitzt hohe Wangenknochen - sein Gesicht ist weder ganz schmal noch rund.
    Mimik: Meist wirkt er angespannt, sein Blick wirkt fast tot und doch scheint er in allen Menschen wie in einem offenen Buch zu lesen.
    Beschreibung des Lächelns: Sollte er lächeln, sind seine Zähne hell und tatsächlich besitzt er sogar Grübchen, welche das Lächeln sympathisch machen.
    Stimme/Sprache: Seine Stimme ist tief und meist etwas rau. Er verwendet einfache Sprache und selten Floskeln oder ähnliches.
    Narben: Sein Oberkörper und seine Arme sind gezeichnet von kleinen Schnittnarben, welche von seinem Training herrühren.
    Schreibhand: Rechts. Seine Schwerthand ist ebenfalls rechts, jedoch ist er auch mit links kaum zu schlagen.
    Besondere Merkmale: Im Sommer bekommt er leichte Sommersprossen
    Kleidung: Er trägt meist eine dunkle Hose und etwa kniehohe Stiefel, welche mit Eisenteilen geziert sind. Dazu trägt er ein helles Leinenhemd mit Schnürungen und er ist nie ohne Armschienen anzutreffen. Im Kampf trägt er selbstverständlich Teile seiner Rüstung, jedoch nie die volle Montur - da er alles auf seine Schnelligkeit setzt.
    Was der Charakter immer dabei hat: Eine Waffe. Und sei es nur ein Messer.
    Gewohnheiten/Macken: Kaut auf seinen Fingernägeln, wenn er nervös/ ungeduldig ist. Knirscht oft nicht nur im Schlaf mit den Zähnen.
    Waffen: Schwert (auf dem Rücken), zwei Messer (eines im rechten Stiefel und eines am Gürtel), ab und an auch Pfeil und Köcher
    Erster Eindruck auf Fremde: kalt, gefühlslos, sadistisch

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Lediglich, dass sie zumindest irgendwie existieren müssen.
    Ist er selbst eins? Nein
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Bladir (Cuncir-Wald, klingt wesentlich melodischer) und Ungar (Aldora-Gebirge, kehliger Klang)
    Charakter: Zacs Gedanken und Taten sind getrieben vom Hass gegenüber seinem Bruder und seinem Vater. Er handelt zwar mit Perfektion bei jeder seiner Aufgaben, jedoch vertritt er das Königshaus nie mit ganzem Herzen. Er kann es nicht leiden im Schatten seines Bruders zu stehen und würde alles dafür geben nie in diese Familie hineingeboren zu sein. Zac ist unberechenbar, unnahbar, kalt, rational und sadistisch.
    Geduldslevel: 7
    Fühlt sich wohl, wenn: er außerhalb der Burg ist und keine halbe Armee hinter ihm steht. Gerne ist er alleine und tut lediglich was ihm in diesem Moment beliebt.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: seiner Mutter/Vater oder älterem Bruder entgegen treten muss.
    Größte Angst: Er hegt gesunden Respekt vor dem Tod. Richtige Angst bereitet ihm der Gedanke Schwach zu wirken.
    Musikalische Talente/Instrumente: Keine. Er ist vermutlich der unmusikalischte Mensch auf Erden.
    Religion: Vertritt nach außen die Religion des Königshauses. Innerlich hat er den Glauben an etwas Über dem Menschen schon lange verloren.

    Was denkt der Charakter selbst über…

    …Heirat: Irgendwann notwendig. Und solange sie brav die Beine breit macht.
    …Kinder: Fortpflanzung. Auch wenn sie mich anwidern.
    …Familie: Ein utopisches Konstrukt.
    …Liebe: Schwachsinn.
    …Homosexualität: Unnatürlich.
    …das andere Geschlecht: Frauen eben...
    ...das gleiche Geschlecht: Männer sind Soldaten. Solange sie gehorchen ist alles gut.
    …Geld/Materielle Dinge: Notwendig.
    …Tod/Mord: Noch Notwendiger.
    ...Wesen: Abartig und Unnatürlich.
    ...den König: Respekt vor seinem Lebensweg habe ich. Aber für kein Stück mehr von ihm. Er hat seine Lebenszeit abgeleistet und wird hoffentlich bald seinen letzten Atemzug haben.

    4


    Allgemeine Daten

    Name: Aggabash Az Karak (Aggabash vom Amboss)
    Spitzname: Eggi
    Titel: Er besitzt keinerlei weltlich wertvolle oder unter Adel anerkannte Titel.
    Bedeutung des Namens: Az Karak = vom Amboss. Aggabash setzt sich aus den Wörtern Agga (Fels) und Bash (Schlag, Bann) zusammen. Es ist sein verdienter Name und wird in etwa mit Felsbann oder Felsschläger übersetzt.
    Herkunft des Namens: Der Name kommt aus einer mir ausgedachten Sprache, dem Gigant. Es ist eine Sprache, die von den Kindern der Giganten (Riesen, Trolle, Oger) in verschiedensten Dialekten gesprochen wird.
    Sie verfügt über eine universelle Runenschrift, klingt donnernd und laut, die Wörter werden auf ihren Konsonanten betont.
    Alter: 648
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 16. April
    Beruf: Meisterhandwerker der Schmiedekunst.
    Er ist nicht irgendein Schmied, nein. Er ist ein Meisterhandwerker.
    Er zieht durch das Land, auf der Suche nach Zutaten und Material aller Art und schmiedet daraus ein magisches Stück Schmiedekunst. Seien es einfache, doch unzerstörbare Werkzeuge, Pfeilspitzen die immer treffen oder Harnische, die dem Träger Flügel verleihen, er ist immer auf Wanderschaft, mit einer neuen Idee, einem neuen Werk.
    Nur jene, die er für würdig hält, können seine Kunststücke erhalten.
    Ansonsten versteckt er sie, benutzt sie selber, oder zerstört sie schlicht und einfach wieder. In einigen Fällen benutzt er sie einfach als Material für ein neues Projekt.
    Gesellschaftlicher Stand: Was Geld angeht, ist er ziemlich arm. Er kommt über die Runden, indem er Wagenräder, Werkzeug und manchmal Waffen im Austausch für Essen repariert.
    Hintergrundgeschichte: Er wurde in einem fernen Land geboren, auf dem heimischen Berg seiner Sippe und blieb dort, bis er seinen ersten Hundertjahrestag hatte und als volljährig anerkannter Riese seinen Namen verdienen musste.
    Das nachbarliche Königreich trommelte Soldaten für einen Feldzug gegen die Bergfestung seine Sippe zusammen, eine „Riesjagd,“ wie sie es nannten.
    Seine Sippe hat Hunderte niedergemacht, doch waren sie unvorsichtig, ohne Führung oder Taktik gewesen.
    Fast ein Drittel seiner Familie, seiner Freunde war gefallen und seine Mutter noch dazu.
    Er war schlussendlich derjenige, der die Festung in einem Rachefeldzug gegen die menschlichen Städte führte.
    Er schmiedete seine erste Meisterwaffe, seinen Hammer und die Mauern, die unter seinen schweren Schlägen splitterten brachten ihn den Namen Aggabash ein.
    Zornerfüllt und zutiefst verletzt brannte sich sein Krieg durch die gesamte Gebirgskette und in die tiefen Länder der Menschlein…
    nicht Krieger und Zivilist, nicht Adeliger und Bauer, niemand wurde verschont.
    Doch als die Armee des Reiches zerschlagen, der hochmütige König seit Jahrzehnten verrottet und auch die höchste Mauer eingestürzt war, wollte er immer noch mehr.
    Er wollte jede Farm, jeden kleinen Bauernhof, er wollte jedes Gebäude, von der kleinsten Hütte bis zum größten Monument in glimmenden Trümmern sehen.
    In diesem Moment jedoch verließ ihn seine Familie. Nach fast einem Jahrhundert der Rache hatten sie genug, hatten sie seine Grausamkeit und seine Wunden erkannt.
    Sein Feldzug wurde gegen seinen Willen beendet.
    Gebrochen in Herz und Willen zog er sich eine lange Zeit zurück und versuchte Vergebung in der Einsamkeit zu finden, bis er, in seinen zweihundertsechzigern für zwanzig Jahre in die Bergfestung zurückkehrte, diverse Dinge anfertigte und sich auf eine Reise vorbereitete. Er lehnte eine ihm angebotene Heirat ab und trotz seiner Wiedervereinigung mit seiner Familie zog er immer seine eigene Gesellschaft der anderen vor. So lange, bis er schließlich Abschied nahm.
    So begann seine lange Wanderschaft, seine Reise, die ihn schließlich bis in das abgelegene Serecan führte, in dem er nun seit siebzig Jahren verweilt.
    Wohnort: Er zieht umher in einem Wagen, den er selbst zieht.
    Eigentlich bewegt sich der Wagen, der zu gleichen Teilen aus Metall und Holz besteht von selbst, allerdings wäre es wohl schlecht, dies offen zu zeigen.
    Er verfügt über eine kleine, mobile Schmiede und ein Zelt, dass er als einen Stand und temporären Wohnsitz aufbauen kann.

    Familie

    Vater: Erragen az Irrn (Flußläufer vom Berg),
    ein Jäger und Wäldläufer in einem weit, weit entfernten Gebirge,
    ein mittlerweile selbst für seine Rasse alter Mann,
    dessen quasi-Unsterblichkeit in die Müdigkeit der Berge übergeht.
    Mutter: Hyandtir ez Ifrin (Schönheit des Nordsterns),
    Erragens Frau, eine Druidin und Zauberin ihres Volkes.
    Sie fiel in der Belagerung des heimischen Berges gegen die Armeen eines fernen Reiches.
    Geschwister: Er hat keine Geschwister. Vielleicht hätte er eines unbekannten Tages welche gehabt, wäre nicht seines Vaters Herz gestorben.

    Aussehen

    Größe: 1.72m
    Gewicht: Trotz seiner Fähigkeit, seine Gestalt zu verändern, verlässt ihn nicht auf magische Weise sein Gewicht von nur etwas unter einer Tonne.
    Da er nie wirklich ein Magier in dieser Richtung war, immerhin geht seine Magie in sein Handwerk über, kann er nur insgesamt sechs Stunden eines Tages sein Gewicht auf hundertfünfzig bis zweihundert Kilogramm verringern.
    Körperhaltung: Er hat einen geraden, bestimmten Gang, der in seiner „menschlichen Form“ ein wenig schwerfällig wirkt. Seine Körperhaltung an sich ist aufrecht, obwohl er nicht herumläuft, wie ein gedrillter Soldat.
    Wenn er grübelt, oder in Gedanken versunken ist, sacken stets seine Schultern ein wenig in sich zusammen.
    Haut: Seine Haut, hell bei seiner Geburt, ist heftig sonnenverbrannt und vor allem im Nacken, an den Armen und unterhalb seines Knies stark gebräunt.
    Sie ist rau und vor allem an den Händen und Füßen überwiegt dicke Hornhaut.
    Haare: Seine Haare, eigentlich braun, sind so dunkel, dass sie nur in hellem Sonnenlicht als braun erkannt werden.
    Er hat keine besondere Frisur, er kürzt seine Haare nur von Zeit zu Zeit und wäscht sie natürlich so gut es geht.
    Demnach gehen die Haare auf seinem Kopf nicht viel länger als zu seinen Ohren.
    Er trägt einen ziemlich großen Bart, der mehr oder weniger unordentlich seine Wangen, Kinn und Mund einnimmt. Zwei Zöpfe sind aus ihm geflochten, die mit eisernen, runenverzierten Ringen versetzt sind.
    Er hat überaus buschige Augenbrauen.
    Augen: Er hat große, braune Augen, die das Gefühl von Wärme vermitteln. In ihrer Farbe erinnern sie ein wenig an Schokolade.
    Nase: Ohne ihn beleidigen zu wollen: Er hat schon einen ziemlichen Zinken.
    Mund: Sein Mund, der eigentlich nicht wirklich von dem Bart bedeckt ist, ist ziemlich schmal und eigentlich ansonsten nicht erwähnenswert. Seine Zähne sind, so gut es für den technologischen Standard geht, gepflegt und er hat eine ziemlich große Zunge (Bzw, er kann mit seiner Zunge seine Nase berühren. Eigentlich ein unnötiges Detail).
    Gesichtsform: Er hat einen breiten Kiefer, sein Gesicht ist kantig und ausgeschnitten wie aus rauem Fels. Seine Stirn tritt ein hervor, seine Augen sind ein wenig eingesunken, während seine Wangenknochen breit und groß herausstechen.
    Entlang seiner Stirn und auch seiner Mundwinkel haben sich tiefe Furchen in sein Gesicht gegraben.
    Mimik: Er trägt einen sehr ernsten, oft versunkenen und traurigen Ausdruck auf seinem Gesicht, der einen krassen Kontrast zu seinem breiten Lächeln und lachenden Augen darstellt, wenn er mit Freunden redet.
    Einen neutralen, prüfenden Blick und ein höfliches Lächeln ziert sein Gesicht bei Fremden.
    Beschreibung des Lächelns: Fast so breit, wie sein ganzes Gesicht könnte man meinen. Blitzend und herzlich zieht es Lachfalten über sein ganzes Gesicht und geht bis in seine Augen, die dann fröhlich funkeln.
    Stimme/Sprache: Seine Stimme ist stets laut, aber nicht so laut, als würde er dauernd brüllen, es ist nur so, wenn er spricht, hört man ihn. Sein Lachen ist bellend, sein Flüstern brummend, seine Stimme sanft und in Trauer und wie brüllender Donner im Zorn.
    Sein Sprachlicher Ausdruck ist ziemlich normal, doch vermeidet er selbst milde Beleidigungen und achtet auf seine Höflichkeit.
    Narben: Vor allem an seinen Händen und Armen hat er zahlreiche kleinere Narben, die von über fünfhundert Jahren seines Handwerkes herrühren.
    Er hat eine verblasste Brandwunde zwischen seinen Schulterblättern und den Abdruck eines Gebisses auf seinem rechten Unterarm.
    Die Spuren von Krallen lassen sich an seinem linken Bein finden.
    Schreibhand: Er schreibt selten, langsam und mit seiner Rechten.
    Besondere Merkmale: In seiner menschlichen Form ist sein Gewicht wohl das, was am meisten auffällt – in einigen Situationen.
    Die ritualistischen Tattoos seiner Sippe schlängeln sich über seinen rechten Arm in geordneten Runenmustern.
    Kleidung: Er trägt einfache Stoffkleidung, besitzt einen Umhang aus Fell und trägt eine lederne Schürze mit zahllosen Taschen, bei der Arbeit und manchmal auch so.
    Er läuft barfuß durch die Gegend.
    Was der Charakter immer dabei hat: Seinen Hammer und zumindest einige kleinere Basteleien in den Taschen seiner Schürze.
    Gewohnheiten/Macken: Er bastelt immer an den kleinen Dingen herum (Spieluhren, Spielzeug und Aufziehuhren), wenn er sich von irgendetwas ablenken muss. Wenn er nervös ist, bleiben seine Hände einfach nicht stehen.
    Waffen: Er hat seinen Kriegs/Schmiedehammer Kerindrang (Kaltes Feuer/Kalte Esse),
    den ersten magischen Gegenstand, den er je geschmiedet hat.
    Er wechselt seine Größe und Form je nach Situation (Riesenform oder Menschenform, Kriegs- oder Schmiedehammer) und besitzt die Fähigkeit, die Umgebungstemperatur zu beeinflussen.
    Erster Eindruck auf Fremde: Er ist ein etwas zottiger, rauer, mittelständiger wandernder Schmied. Er macht einen recht ordentlichen und höflichen Eindruck und scheint ziemlich durchschnittlich. Äußerlich schätzt man ihn auf ein Alter von dreißig bis vierzig, auf den ersten Blick jedoch um die fünfzig.

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Er weiß eine ganze Menge über die Wesen jenseits Serecans. Vor allem mit seinen Verwandten und allerlei Feenvolk kennt er sich aus.
    Ist er selbst eins? Ja, das ist er.
    Wenn ja, welches? Er ist ein Riese.
    Aussehen: Ziemlich genau so, abgesehen davon, dass er sechs Meter groß ist und seine Haut, obwohl sie ihre Farbe behält, beinahe steinern wirkt.

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Er kann eine Menge Sprachen außerhalb von Serecan, doch von diesen nur die Grundlagen. Seine jetzigen (relevanten) Sprachen sind Gigant (Sprache des Riesen Volkes; grollend, polternd, laut), Serra und Sylvan (Urform des Silvaii; ähnelt dieser Sprache sehr, wird schneller „gesprochen“ und hat etwas andere Melodien, als auch Wörter, die sich in ihrer Zusammensetzung stark unterscheiden.
    In dieser Sprache kann man nicht lügen.)
    Charakter: Ich bin nicht so gut in Charakterbeschreibungen und ich mag sie nicht sonderlich, daher hier einige Stichpunkte:
    Herzlich und freundlich, überaus geduldig und verständnisvoll.
    Sehr, sehr neugierig, obwohl sehr ernst und gefasst manchmal abenteuerlustig oder kindisch.
    Er denkt über vieles nach und spricht nur, wenn es wichtig ist und genau, was er denkt, obwohl er sich von Streit und Beleidigungen fernhält.
    Ist seine Geduld am Ende, ist er gereizt.
    Hat man ihn genug gereizt, oder etwas absolut grausames getan, spürt man seinen Zorn.
    Geduldslevel: Mit seiner Geduld, was die Fertigstellung seiner Werke angeht, mit seinem Alter und seiner Erfahrung, mit den langen Jahren seiner Wanderschaft hat er ein Geduldslevel von acht bis zehn, je nach Situation. Er kann warten, wie ein Berg.
    Durchschnittlich würde ich acht sagen, wenn es um wichtige Dinge geht.
    Zehn gilt für seine Arbeit und andere Alltäglichkeiten, während er hungrig garantiert nur noch eine Geduld von drei hat.
    Fühlt sich wohl, wenn: Er umgeben ist von der Hitze einer Schmiede, dem Glühen einer Esse, dem Klirren von Metall auf Metall. Er fühlt sich wohl, wenn er an kleinen Dingen bastelt, die seine höchste Konzentration erfordern, oder wenn er einem einfachen Werkzeug Magie hereinarbeitet.
    Er fühlt sich wohl unter dem Sternenhimmel, in der Natur und in Wäldern.
    Auch im Adrenalinrausch fühlt er sich wohl, doch versucht er seine Kampfeslust zu unterdrücken. In der Vergangenheit hat ihm dieses Feuer nur Schmerz bereitet.
    Er fühlt sich wohl unter Freunden.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: Er sich durch große und vor allem enge Städte bewegt. Sind die Straßen und Gassen zu schmal, fühlt er sich eingedrückt, ist die Stadt zu groß, zerstört sie für ihn die umgebende Natur.
    Auch Menschenmassen machen ihn mehr als nur nervös – er zieht Einsamkeit und Stille dem Trubel der kleinen Leute vor.
    Größte Angst: Er fürchtet sich nicht vor vielen Dingen, doch was er fürchtet, ist der Tod seiner lieben. Es ist nicht so, dass er wirklich die eine Angst hat, die ihn in seinen Alpträumen verfolgt, aber er hat nun einmal die generelle Angst alle zu verlieren, selbst wenn er in seiner Wanderschaft nicht viele Freunde findet.
    Obwohl ihm der Wandel der Zeit keine Angst macht, beunruhigt ihn der Gedanke an das Ende der Welt ebenso zutiefst – obwohl er sich einredet, dass es niemals kommen wird.
    Musikalische Talente/Instrumente: Wenn er singt, kann er nicht höher als tiefen Bass und abgesehen von den brummend krachenden Gesängen in seiner Sprache, kennt er eine Menge Lieder anderer Völker und Länder und er ist ein passabler Sänger. Er könnte keine Menge in rauschenden Applaus versetzen, aber es geht.
    Was er sehr gut kann, ist Pfeifen.
    Religion: Er kennt viele Götter und er weiß um viele Geisterwesen. Er selbst „glaubt“ an vieles, je nachdem wie überzeugend es klingt. Sein wahrer Glaube gilt der Erde, der Natur, einem großen Gefüge von den Wurzeln der Urväter, deren Götter noch anders waren, bis in die heutige Welt.
    Kopfgeld: Auf ihm liegt kein Kopfgeld, obwohl er das ein oder andere Mal einer Anschuldigung der Hexerei ausweichen musste.

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Hm… irgendwann einmal. Ein Häuschen, eine Feste in einem Tal, vielleicht auf einem Berg, eine kleine, Stille Feier… vielleicht, wenn ich zu meiner Famile zurückkehre...
    ...Kinder: Meine Wanderschaft wird noch andauern. Ich habe keine Zeit, auch wenn ich mich manchmal frage, wie es sein würde.
    ...Familie: Familie ist wichtig. Familie ist ein Blutpakt. Familie ist Leben. Aber sie ist nicht immer alles und sollte sie auch nicht sein.
    Eine Weisheit, an die ich mich immer wieder schmerzlich erinnern muss.
    ...Liebe: Ein wunderbares Ding, die Liebe. Aber launisch und schmerzhaft, manchmal.
    ...Homosexualität: Ich verstehe sie nicht, aber lasst sie ihren Spaß und ihre Liebe haben.

    5


    Free...
    This could be yours.

    6
    ((bold))Allgemeine Daten ((ebold)) Name: Kamaluah Henice Enatha Spitzname: Malu Titel: // Bedeutung des Namens: Lotusmond; strahlende Siegerin Herkunf


    Allgemeine Daten

    Name: Kamaluah Henice Enatha
    Spitzname: Malu
    Titel: //
    Bedeutung des Namens: Lotusmond; strahlende Siegerin
    Herkunft des Namens: Hindi/Latein; Latein/Griechisch
    Alter: 19
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 05. Januar
    Beruf: Prostituierte, Straßentänzerin
    Gesellschaftlicher Stand: arm, gemieden
    Hintergrundgeschichte: Malu ist in ärmlichen Verhältnissen auf einem Hof bei Caven aufgewachsen. Ihr Vater, ein trinkender Schläger, warf die drei Kinder aus dem Haus, nachdem die Mutter wegen Hexerei verbrannt wurde. Ihre beiden Geschwister leben ebenfalls in der Räuberstadt.
    Wohnort: Sie lebt in der Räuberstadt, kommt aber ursprünglich aus Caven. Oft trifft man sie auch in Tramas an.

    Familie

    Vater: Themebath Enatha
    Mutter: Reticeka Enetha
    Geschwister: Dareni Enatha, Cumituba Enatha

    Aussehen

    Größe: 1,58m
    Gewicht: 47kg
    Körperhaltung: Sie ist oft etwas unauffällig. Nur wenn sie ihren Beruf ausübt, strahlt sie eine kühle Eleganz aus.
    Haut: Ihre Haut ist von Natur aus recht dunkel und von zarten Sommersprossen überzogen.
    Haare: Krause Locken wabern wie ein schwarzer Bilderrahmen um ihr Gesicht.
    Augen: Malu hat goldbraune funkelnde Bernsteine umkreist von schwarzen Wimpern, welche geheimnissvoll aber herzlich schimmern.
    Nase: Sie hat eine schmale Stupsnase.
    Mund: Volle rötlichbraune Lippen vollenden das Bild.
    Gesichtsform: Ein ovales Gesicht mit hohen Wangenknochen.
    Mimik: Ihre Mimik (und auch Gestik) ist sehr einladend und offen.
    Beschreibung des Lächelns: Bei ihrem Lächeln zeigt sie gerade Zähne mit einer kleinen Lücke und Grübchen.
    Stimme/Sprache: Ihre Stimme ist überraschend melodisch und weich, anders als ihre direkte Ausdrucksweise.
    Narben: Ein paar wenige.
    Schreibhand: Sie kann zwar nicht schreiben, jedoch zeichnet sie mit rechts.
    Besondere Merkmale: //
    Kleidung: Sie kann nur ein dunkelblaues Kleid mit kleinen weißen Blümchen und ein schlichtes braunes Kleid ihr Eigen nennen.
    Was der Charakter immer dabei hat: Ein kleines Messer und ein buntes Armband mit kleinen Glöckchen.
    Gewohnheiten/Macken: Sie Flucht bei etlichen Gelegenheiten schlimmer als ein betrunkener Handwerker.
    Waffen: Nur ein kleines Messer.
    Erster Eindruck auf Fremde: offenherzig, frech, unrein

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Kaum etwas.
    Ist er selbst eins? Nein.
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Bladir, Teca (Sprache einiges Nomadenstammes; flüssig, schnell, summend, weich)
    Charakter: Für eine Frau lebt sie gefährlich mit ihrer direkten frechen Art. Sie ist nur selten zurückhaltend oder schüchtern.
    Geduldslevel: Maximal 2.
    Fühlt sich wohl, wenn: sie alleine tanzt.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: sie einen zu aufdringlichen Freier hat.
    Musikalische Talente/Instrumente: Sie singt zwar nur selten, dafür aber überraschend gut.
    Religion: Sie glaubt an nichts höheres.
    Kopfgeld: //

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Vielleicht. Vielleich auch nicht.
    ...Kinder: Sie sind ganz nett...
    ...Familie: Meine beiden Brüder sind mir Familie genug.
    ...Liebe: Ein Konstrukt der Phantasie.
    ...Homosexualität: Was?
    ...das andere Geschlecht: Angbot und Nachfrage...
    ...das gleiche Geschlecht: Zu still.
    ...Geld/Materielle Dinge: Zum Leben notwendig.
    ...Tod/Mord: Was soll man dazu sagen?
    ...Wesen: Alles nur erfunden...
    ...den König: Ist halt der König...

    7


    Free...
    This could be yours.

    8
    ((bold))Allgemeine Daten((ebold)) Name: Jari Spitzname: Jari ist schon ein recht kurzer Name und da man ihn schwer noch verniedlichen kann, rufen ihn


    Allgemeine Daten

    Name: Jari
    Spitzname: Jari ist schon ein recht kurzer Name und da man ihn schwer noch verniedlichen kann, rufen ihn die meisten Leute so wie er heißt. Als Sänger hat er sich aber den Namen "Zeisig" eingefangen.
    Bedeutung des Namens: Friedensstifter
    Herkunft des Namens: Tschechien
    Alter: 17
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 21. Juni
    Beruf: Jari ist Sänger, lässt sich auch als Minnesänger anwerben und kennt eine Menge alter und neuer Lieder. Seine eigenen Texte kann man kaufen oder hören. Weil das allein nicht reicht, arbeitet er auch als Stallbursche oder da, wo gerade was zu tun ist auf den Feldern. Im Winter verkauft er nicht selten seinen Körper um zu überleben.
    Gesellschaftlicher Stand: Er gehört mit zur untersten Schicht, ist sehr arm, hat sich aber in vielen kleinen Orten einen Namen gemacht und ist dort sehr beliebt.
    Hintergrundgeschichte: Jaris Mutter und Vater gehören zum fahrenden Volk, er hat bis zu seinem vierzehnten Lebensjahr bei ihnen gelebt. Dann kam es zu einem Großbrand, der viel zerstört und zerrissen hat, vor allem das Vertrauen der Familie untereinander. Jari fühlte sich dort nicht mehr heimisch und lief davon, um sich auf eigene Faust durchzuschlagen. Daraufhin lebte er einige Jahre bei einem Fürsten als Unterhalter.
    Wohnort: Zurzeit lebt er in Tramas, untergebracht in den Stallungen, um die er sich gleichzeitig kümmert. Er hat dort seinen eigenen kleinen Bereich, ein improvisiertes Bett und sein Eigentum untergebracht.

    Familie

    Vater: Marek "Feuergänger", 37 Jahre, Unterhaltungskünstler, lebendig, Aufenthalt unbekannt
    Mutter: Aneta, 34 Jahre, Sängerin und Prostituierte, lebendig, Aufenthalt unbekannt
    Geschwister: Nela (7 Jahre, lebendig), Eliska (15 Jahre, lebendig)

    Aussehen

    Größe: 1,88 m
    Gewicht: 62 kg
    Körperhaltung: Sein Gang wirkt unbeschwert, tänzlerisch, vielleicht ein bisschen so, als wäre er immerzu auf hoher See. Die Schultern zieht er etwas an und er duckt den Kopf oder lässt ihn nach vorne hängen, aber es hat nichts verschrecktes, wenn er das tut. Er wirkt einfach nicht verkampft oder steif.
    Haut: Seine Haut ist hell und weich, wirkt lichtempfindlicher als sie eigentlich ist, denn er bekommt nie Sonnenbrand, wird höchstens sachte braun. Überall verteilt hat er kleine Muttermale, an manchen Stellen erinnern sie an Sternenbilder.
    Haare: Jari hat dichtes, dunkelbraunes Haar, das ihm in wuscheligen, durchgefransten Strähnen bis in die Stirn und zuweil auch in den Augen hängt. Man sieht, dass sie selbstgeschnitten sind, aber ein Desaster ist es auch nicht.
    Augen: Seine Augen sind überraschend blau, denn viele Leute halten sie zunächst irrtümlich für braun, vielleicht, weil sie oft einen dunklen Ausdruck haben. Seine Wimpern sind dicht und lang wie die eines Mädchens, die Augenbrauen dick und kräftig. Oft hat er violette Schatten unter den Augen, wenn er sich in den Nächten rumgetrieben hat.
    Nase: Seine Nase ist markant und gerade, weder zu schmal noch zu spitz, aber auch nicht stupsig.
    Mund: Jaris Lippen sind sinnlich und weich geschwungen, fügen sich schön in sein Gesicht und haben meistens eine rosige Farbe. Leider kaut er gern darauf herum, darum ist die Haut oft zerbissen.
    Gesichtsform: Sein Gesicht ist schmal und kantig, mit hohen Wangenknochen und einer scharfen Kieferlinie. Sein Kinn hat etwas neckisches.
    Mimik: Lebhaft, wechselhaft wie das Wetter und vor allem nicht eines: Verschlossen.
    Beschreibung des Lächelns: Frisch, wie der Tau der in Spinnennetzen hängt.
    Stimme/Sprache: Als Sänger ist seine Stimme ihm wichtigstes Werkzeug. Sie klingt zu weil etwas rau, wenn er spricht, ein solider Tenor. Wenn er singt kann sie unfassbar klar und laut ertönen. Er spricht sehr starrsinnig im Gassenslagon.
    Narben: Mehrere von verschiedenen Arbeiten an den Händen und Fingern, ein paar am Rücken und an den Seiten, zwei schmale und gerade auf der Innenseite seiner Oberschenkel und die üblichen an den Knöcheln.
    Schreibhand: links
    Besondere Merkmale: Er hat Sommersprossen und leicht abstehende Ohren.
    Kleidung: Da er sie kaum wechselt, sieht sie auch dementsprechend aus und ist ihm viel zu groß. Er hat aber qualitativ hochwertige Wanderschuhe, geschmückt mit Trockenbeerenanhängern (Aberglaube), und einen breitkrempigen Strohhut, den er auf dem Feld trägt.
    Was der Charakter immer dabei hat: Seine Laute. Sie ist gleichzeitig sein wertvollster Besitz.
    Gewohnheiten/Macken: Lippenkauen, unbewusste Gesumme, Kiesel sammeln
    Waffen: ein kleines Messer, das geradeso als Waffe durchgehen könnte.
    Erster Eindruck auf Fremde: Harmlos, vielleicht etwas aufdringlich, gute Gesellschaft für Feierlustige.

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Nicht besonders viel, er hat keinen Kontakt zu anderen und wäre in allen möglichen Themen hoffnungslos überfragt.
    Ist er selbst eins? Ja, in gewisser Weise.
    Wenn ja, welches? Er ist ein Hexer ohne abgeschlossene Ausbildung. Seine Mutter hat ihm viel über Pflanzen beigebracht und er besitzt einiges an spirituellen Wissen, aber er lebt es nicht wirklich aus. Er kann die Energien nicht kontrollieren, könnte es theoretisch aber.
    Aussehen: Unterscheidet sich durch nichts von einem Menschen.

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Seine Muttersprache mit Gossendialekt, seine Muttersprache in Hochwohlgeboren
    Charakter: Es ist schwer ihn einzuschätzen, denn trotz seiner launischen, impulsiven und oftmals dümmlich wirkenden Art, hat er etwas Schattenhaftes an sich, das unter Umständen gefährlich wirken kann. Ob das Wutausbrüche oder spitz gelegte Worte sind, spielt dabei keine Rolle. Außerdem erweist er sich dann doch gewitzter als angenommen und seine Texte deuten auf einen ausgeprägten Wissensschatz hin.
    Geduldslevel: 3,5
    Fühlt sich wohl, wenn: Es regnet und er trocken im Heu liegen kann, wenn er singt und fröhliche Menschen um sich hat, allgemein unter Menschen, am Lagerfeuern, auf Festen, im Trubel und in der Unbesorgtheit
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: er einsam ist, man ihn nicht wahrnimmt
    Größte Angst: Zu ersticken. Wenn er Angst bekommt, leidet er an Atemnot.
    Musikalische Talente/Instrumente: Spielt Laute, kann aber auch mit diversen Flöten und Schlaginstrumenten umgehen. Außerdem singt er ausgesprochen gut und seine Stimme prägt sich gut ein.
    Religion: Ein Misch aus der Hexenreligion seiner Mutter, Aberglaube und Freigeistlichem

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Was bringts schon. Kannst auch so neben mir aufm Hügel pennen, da musste mich nicht extra in ne Kirche schleppen. Dann kannst du gehen wann du willst und ich heul dir vielleicht ein Lied hinterher.
    ...Kinder: Nja, wenn eins passiert kann man es schlecht rückgängig machen.
    ...Familie: Wüsste gern, wo meine eigene gerade ist.
    ...Liebe: Wer liebt lebt schneller als der Rest. Glaub ich.
    ...Homosexualität: Jah... Versteh die Frage nicht, Süßer. Willst du unter vier Augen drüber reden?
    ...das andere Geschlecht: Frauen sind die besseren Sänger, verrat das absolut niemandem.
    ...das gleiche Geschlecht: Hübscher Mund gibt Mutter kund.
    ...Geld/Materielle Dinge: Dinge wie Essen sind schon was ... da gibt man gern was ab oder steckt was ein.
    ...Tod/Mord: Es gibt Melodien, über die ich nicht sprechen will. Es geschieht zu viel dieser Dinge.
    ...Wesen: Vermutlich sind sie einander Menschen sehr ähnlich.
    ...den König: ...Manchmal hör ich Leute tuscheln und wünschte, ich wär der Typ mit dem Giftdolch.

    9
    ((bold))Allgemeine Daten ((ebold)) Name: Celia Valeri Spitzname: // Titel: // Bedeutung des Namens: die Himmlische Herkunft des Namens: Latein Alter:


    Allgemeine Daten

    Name: Celia Valeri
    Spitzname: //
    Titel: //
    Bedeutung des Namens: die Himmlische
    Herkunft des Namens: Latein
    Alter: 19
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 21. März
    Beruf: Sie ist die Tochter des Fürsten von Rimine und hat eine Ausbildung erhalten, die das Lesen, Schreiben, Sticken, Musizieren, die Etikette und das Tanzen beinhaltete. Nun fungiert sie als Hofdame in der Burg der Königsfamilie, wobei ihr Vater hofft, sie würde die Aufmerksamkeit eines Prinzen auf sich ziehen.
    Gesellschaftlicher Stand: Da sie die Tochter eines Fürsten ist, ist sie recht wohlhabend und hoch angesehen.
    Wohnort: Momentan in der Burg der Königsfamilie.

    Familie

    Vater: Niclas Valeri, 47 (Fürst von Rimine)
    Mutter: Alara Valeri (mit 40 an einer unbekannten Krankheit gestorben)
    Geschwister: Telas Valeri, 25 (Nachfolger seines Vaters)

    Aussehen

    Größe: 1,57m
    Gewicht: 46kg
    Körperhaltung: Ihre Körperhaltung ist gerade, wie man es von einem erzogenen Mädchen erwarten würde. Manchmal wirkt sie dabei etwas steif, was daran liegt, dass sie es eigentlich hasst, so zu laufen.
    Haut: Ihre Haut ist weich und fast makellos. Nur an ihrer rechten Schulter befindet sich ein dunkles Muttermal. Celia hat außerdem einen sehr hellen, fast schon blassen Teint, sodass sie im Sommer schnell einen Sonnenbrand bekommt.
    Haare: Celia hat fast schwarzes, dickes Haar, welches ihr bis zu Brust reicht. In der Öffentlichkeit trägt sie meistens komplizierte Hochsteckfrisuren, während sie es selbst angenehmer findet, ihre Haare offen zu tragen und dies auch tut, wenn sie alleine ist.
    Augen: Sie hat grüne, mandelförmige Augen, die sehr durchdringend wirken. Selten können ihr Menschen länger als ein paar Sekunden in die Augen schauen.
    Nase: Ihre Nase ist recht klein und schmal. Ihre Nasenspitze ist ungewöhnlich spitz geformt.
    Mund: Sie hat sehr rote Lippen, die sich stark von ihrer blassen Haut abheben.
    Gesichtsform: Das Gesicht von Grace ist sehr schmal und ihre Wangenknochen heben sich deutlich hervor.
    Mimik: Celia hat es über Jahre hinweg gelernt, ihre Mimik perfekt zu verstecken, sodass es eigentlich fast unmöglich ist, ihre Emotionen anhand ihres Gesichtes abzulesen.
    Beschreibung des Lächelns: Sie lächelt recht selten und wenn, ist es meistens ein unechtes Lächeln, das nie ihre Augen erreichen kann. Sollte sie einmal richtig Lächeln, fangen ihre grünen Augen an zu leuchten und leichte Grübchen bilden sich in ihren Wangen.
    Stimme/Sprache: Sie weiß, wie sie sich gebildet ausdrückt, kann aber auch mit Schimpfwörtern umgehen. Ihre Stimme ist recht hell und neigt dazu, in der Tonart immer höher zu werden, wenn sie wütend ist.
    Narben: Celia hat eine filigrane Narbe oberhalb ihrer Augenbraue, die man jedoch nur von Nahem erkennen kann. Als Kind ist sie einmal die Steine gefallen und die Narbe ist das letzte Überbleibsel davon.
    Schreibhand: links
    Besondere Merkmale: Celia ist sehr zierlich und wirkt fast schon zerbrechlich.
    Kleidung: Sie trägt meistens teure Kleider mit auffälligen Farben. Wenn sie sich unter das Volk mischt, trägt sie jedoch einfache, unscheinbare Klamotten und einen Umhang mit Kapuze, welche ihr Gesicht verdeckt.
    Was der Charakter immer dabei hat: ein silbernes, filigranes Armband in dessen Mitte ein hellblauer Saphir eingebracht wurde
    Gewohnheiten/Macken: Wenn Celia nervös ist, fängt sie an, mit den Fingernägeln auf harten Unterflächen zu klappern und sie muss sich oft zurückhalten, nicht laut loszufluchen, was sie nicht immer schafft
    Waffen: Keine. Sie würde sich wahrscheinlich auch nicht damit verteidigen können.
    Erster Eindruck auf Fremde: In einigen ruft sie durch ihre zierliche Figur eine Art Beschützerinstinkt hervor. Ansonsten wirkt sie sehr ruhig, teilweise aber auch naiv.

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Celia hat in einigen Büchern über diese Wesen gelesen, glaubt aber nicht, dass sie wirklich existieren.
    Ist er selbst eins? Nein
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Sie kann Serra, Ungar und Bladir fließend sprechen. Von Hevan versteht sie höchstens Wortfetzen.
    Charakter: Am Hof ist Celia sehr ruhig und spricht nur, wenn sie gefragt wird, da es ihr so beigebracht wurde. Ansonsten ist sie sehr offen, neugierig, kommunikativ, aber auch sehr kindlich und naiv. Sie ist intelligenter als der erste Eindruck verrät, da sie schon als Kind von den Angestellten ihres Vaters in vielen Fächern unterrichtet wurde. Außerdem liebt sie es zu lesen, sodass sie jedes Buch liest, das sie finden kann. Sie ist zudem sehr empathisch und kann es nicht mit ansehen, wenn andere leiden. Im Inneren wird sie sehr von Selbstzweifeln geplagt, was sie mit ihrer fröhlichen Art versucht zu verdrängen. Anderen versucht sie es immer recht zu machen, weswegen sie ihre eigenen Bedürfnisse meistens nach hinten stellt. Zu ihren Freunden ist sie ausnahmslos loyal.
    Geduldslevel: 8
    Fühlt sich wohl, wenn: sie weit weg von Pflichten und Erwartungen ihre Ruhe haben kann.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: sie denkt, ihren Vater zu enttäuschen.
    Größte Angst: Da sie als Kind einmal fast ertrunken ist, hat sie unglaubliche Angst vor tiefen Gewässern und davor, zu ertrinken.
    Musikalische Talente/Instrumente: Sie beherrscht das Violine- und Klavierspielen.
    Religion: Celia steht allen Religionen skeptisch gegenüber und glaubt nicht wirklich an einen Gott oder sonstiges.
    Kopfgeld: //

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Es wird irgendwann notwendig sein, egal ob ich es will oder nicht.
    ...Kinder: Genauso notwendig wie das Heiraten.
    ...Familie: Wäre es nicht besser, wenn man sich die Familie aussuchen könnte?
    ...Liebe: Wäre schön, lässt sich aber nur schwer mit meinen Pflichten vereinbaren.
    ...Homosexualität: Eine seltsame Vorstellung.
    ...das andere Geschlecht: Ich verstehe nicht, warum sie so vieles mit Gewalt lösen müssen.
    ...das gleiche Geschlecht: Vater sagt, ich sollte sie als Konkurrentinnen und nicht als Freundinnen betrachten.
    ...Geld/Materielle Dinge: Solche Dinge machen definitiv nicht glücklich.
    ...Tod/Mord: Ein schrecklicher Gedanke.
    ...Wesen: Sie gehören in die Gruselgeschichten, die man kleinen Kindern erzählt.
    ...den König: Vater wäre gern an seiner Stelle…

    10


    Allgemeine Daten

    Name: Talis Quin
    Spitzname: Tal nennt man ihn häufig, was aber damit zutun hat, dass er sich so gut wie nie anders vorstellt.
    Titel: //
    Bedeutung des Namens: Leitet sich vom lateinischen Vitalis ab und bedeutet (jedenfalls nachdem, was ich las) Leben.
    Herkunft des Namens: Latein
    Alter: Er stellt sich immer älter, als er eigentlich ist. Mit seinen 17 Jahren nennt er immer ein verschiedenes Alter, je nachdem, welches ihm gerade passt, doch bevorzugt er 20.
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 11. Dezember
    Beruf: Er ist ein sogenannter "Zigeuner" und Gaukler doch wenn das Geld stimmt, könnte er schnell flexibel werden, er ist so gut wie für alles käuflich.
    Gesellschaftlicher Stand: Er wird so gut es geht gemieden, ist dank seiner Stellung als Gaukler auch nicht sonderlich beliebt oder hoch angesehen.
    Hintergrundgeschichte: Talis lebt schon seit er denken kann, bei einer kleinen Gruppe aus männlichen Gauklern, diese brachten ihm äußerst viele interessante Dinge bei, beispielsweise, wie man gelenkig wie eine Schlange wird oder andere akrobatische Akte, von ihnen distanzierte er sich nie so stark wie von anderen Menschen. Sonst, außer knappen Mahlzeiten und Schmerzen, bei gescheiterten Tricks hatte er eine eher sorglose Vergangenheit, bis drei der Truppe an einer unbekannten Krankheit verendeten, was ihn ziemlich verändert hat, da darunter sein bester Freund war, welcher etwa in dem selben Alter wäre, wie er jetzt, nach seinem Tod begann er zu stehlen und sich benutzen zu lassen.
    Wohnort: Er lebt mal hier mal dort, auf unbestimmte Zeit und in einer Art Wagen aus Holz und Leinen, welcher von einem Pferd gezogen wird.

    Familie

    Vater: Andreas Quin (mit 41 verstorben, Jäger)
    Mutter: Leandra Falk (mit 35 verstorben, Prostituierte)
    Geschwister: Er hat mehrere ihm nicht bekannte Geschwister, welche etwas jünger oder älter sein sollten, als er selbst.

    Aussehen

    Größe: 1,72m
    Gewicht: 48kg
    Körperhaltung: Aufrecht und stolz, doch mit leichter Tendenz zu O-Beinen
    Haut: Er hat gebräunte Haut, die vor allem im Bereich der Unterarme, des Beckens und der Knie sehr vernarbt ist, oft hat er mal ein blaues Auge oder kleine Wunden an der Fußsohle.
    Haare: Die Haare des Jugendlichen sind etwa kinnlang und von schwarzer Farbe, sie sind verfilzt und haben wahrscheinlich seit Jahren keinen Kamm mehr gesehen.
    Augen: Seine Augen sind relativ groß und etwas ründlich, also nicht so schmal, die Iris hat eine graue bis graugrüne Färbung.
    Nase: Seine Nase ist relativ schmal und läuft etwas spitz zu, auf dem rechten Nasenflügel hat er ein Muttermal.
    Mund: Die Lippen sind sehr schmal, auch eher dunkler und vor allem sehr ungepflegt und rau. Der Mund an sich wirkt eher klein, doch kann er ihn sehr weit öffnen.
    Gesichtsform: Das Gesicht ist relativ schmal mit deutlichen Abzeichnungen der Wangenknochen.
    Mimik: Meistens wirkt er durch sein falsches Lächeln und Lachen viel zu glücklich, normalerweise, wenn man ihn länger kennt, wird man merken, dass dies gespielt ist. Oft wirkt er auch sehr nachdenklich und durch unbewusste böse Gesichtsausdrücke auch etwas unheimlich.
    Beschreibung des Lächelns: Sein Lächeln ist breit, sehr breit, sodass es schon fast nicht mehr ganz normal wirkt.
    Stimme/Sprache: Seine Stimme ist sehr rau und etwas kratzig, oft nuschelt er viel, was seine Sprache undeutlich macht und man vielleicht nicht alles beim ersten Mal versteht.
    Narben: Er hat mehrere Narben an Knien, Becken und Unterarmen, wie auch eine ziemlich dicke unter seinem Kinn.
    Schreibhand: Links
    Besondere Merkmale: Er ist sehr gelenkig.
    Kleidung: Seine Kleidung beschränkt sich auf eine knielange und relativ enge braune Lederhose mit mehreren Flicken in den verschiedensten Farben, am Oberkörper hat er ein grünes, leicht zerschlissenes Leinenhemd, welches man auf Höhe des Schlüsselbeins zuknoten kann. Um die Hüfte hat er seine Narrenkappe an einer Lederschnur befestigt.
    Was der Charakter immer dabei hat: Er hat immer einen Dolch dabei.
    Gewohnheiten/Macken: Er wird unglaublich schnell wütend und ist dazu noch sehr stolz, auch hat Talis so gut wie keine Geduld mit anderen Menschen und wird sehr schnell ausfallend.
    Waffen: Ein silberner Dolch, welcher etwa der Länge vom Mittelfinger bis zum Handgelenk eines Erwachsenen hat.
    Erster Eindruck auf Fremde: Wahrscheinlich ist dieser nicht besonders gut, eher das Gegenteil, denn er hat nahezu kein Benehmen und sieht sehr ungepflegt aus, noch dazu kennt er das Wort "Respekt" nicht und wirkt daher sehr stolz und frech.

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Er weiß nichts über sie, er weiß, dass sie existieren, aber mit mehr kann er nun wirklich nicht dienen.
    Ist er selbst eins? Nein
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Er spricht Serra und Hevan flüssig und sonst noch ein paar vereinzelte Wörter aus noch ein bis zwei anderen, doch das zählt nicht ganz.
    Charakter: (Da er sich wahrscheinlich eh entwickeln wird, kommen jetzt nur ein paar Stichpunkte). Kühl, schmerzfrei, stur, ungeduldig, leicht reizbar, unloyal, frech, respektlos, unhöflich, selbstbewusst, käuflich und oft auch sehr unehrlich.
    Geduldslevel: 1-2
    Fühlt sich wohl, wenn: In erster Linie dann, wenn man ihn möglichst nicht wütend macht und sich nicht in seine Angelegenheiten einmischt, am besten in Ruhe lassen.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: Natürlich genau das Gegenteil von dem tut, was ihn sich behaglich fühlen lässt, aber auch, wenn er viel reden soll oder etwas über sich erzählen.
    Größte Angst: Dass jemand herausbekommt, dass er homosexuell ist.
    Musikalische Talente/Instrumente: Er spielt gerne Flöte, doch nicht vor anderen.
    Religion: Heide
    Kopfgeld: Könnte sich noch entwickeln, bisher nicht.

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Ich glaube nicht, dass ich heiraten wollen würde, denn man würde von mir verlangen, dass ich eine Frau heirate, doch das könnte ich nicht.
    ...Kinder: Um ehrlich zu sein, hasse ich diese Blagen und will auch keins davon bei mir oder in meiner Nähe haben.
    ...Familie: Meine Familie sind meine Freunde. Ich brauche keine eigene zu gründen, solange sie bei mir sind.
    ...Liebe: Darüber will ich mir keine Gedanken machen, es stellt sich am Ende sowieso als Illusion herausstellen.
    ...Homosexualität: Ich bin selbst homosexuell. Was sollte ich daran abstoßend finden?
    ...das andere Geschlecht: Dazu halte ich lieber Abstand, Frauen sind mir zu weich und still.
    ...das gleiche Geschlecht: Interessant und anziehend, doch auch teilweise das Größte Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
    ...Geld/Materielle Dinge: Wie schon gesagt, ich bin ein käuflicher Mensch, doch um durch zu kommen, falls es schlimme Tage gibt, an sich ist es eben nötig.
    ...Tod/Mord: Es gehört, schätze ich mal, zum Alltag dazu, ich würde lügen, wenn ich es nicht sagen würde. Und lügen ist eine Sünde, nicht?
    ...Wesen: Gefährlich? Mehr fällt mir dazu nicht so wirklich ein.
    ...den König: Er ist mir äußerst unsympathisch und unangenehm, es würde wahrscheinlich nicht viel machen, wenn er weg wäre.

    11


    Allgemeine Daten

    Name: Aurora Saphira Adelina de Fahan
    Spitzname: Rora
    Titel: Prinzessin Aurora
    Bedeutung des Namens: Morgendämmerung
    Herkunft des Namens: Latein
    Alter: 19
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 1. Juli
    Beruf: Prinzessin
    Gesellschaftlicher Stand: reich
    Hintergrundgeschichte: Da Aurora die erste Tochter der königlichen Familie war, wurde sie von allen Bediensteten und der Königin verzogen und verwöhnt. Sie bekam eine ausgezeichnete Ausbildung. Auf ihren ausdrücklichen Wunsch wurde sie außerdem in Kriegstaktik, Bogenschiessen, Messerwurf und Schwertkampf unterrichtet. Seit ein Adeliger öffentlich ihre Entscheidung für diese Richtung der Ausbildung kritisierte und am Tag später, in der Morgendämmerung, von einem Dolch erstochen aufgefunden wurde, hat es niemand außer ihrer Familie je wieder gewagt sie öffentlich zu kritisieren.
    Wohnort: Palast

    Familie

    Vater: siehe König
    Mutter: siehe Königin
    Geschwister: siehe Königskinder

    Aussehen

    Größe: 1,65m
    Gewicht: 48 kg
    Körperhaltung: stolz, erhaben, elegant, wenn sie jedoch um das Schloss schleicht, bewegt sie sich wie eine Löwin auf der Jagt
    Haut: Schneeweiß und lichtempfindlicher als die der meisten anderen.
    Haare: Blonde fast schon weiße Haare, die ihr bis in die Mitte des Rücken reichen, meistens sind diese jedoch in einer komplizierten Hochsteckfrisur verflochten.
    Augen: Mandelförmig, eisblau und genauso kalt wie ein Gletscher.
    Nase: Stupsnase mit feinen Sommersprossen, die jedoch nur erscheinen, wenn die Sonne sie direkt anstrahlt.
    Mund: Ihre geschwungenen Lippen sind blass rosa.
    Gesichtsform: herzförmig
    Mimik: Ihr Gesicht zeigt meistens nicht die geringste Regung, da sie sich etwas anderes am Hofe nicht leisten kann, ohne etwas von ihrem Einfluss ein zu büßen.
    Beschreibung des Lächelns: Sie lächelt nur im äußersten Notfall, aber wenn sie es mal tut kann ihr niemand einen Gefallen ausschlagen. Ihr Lächeln erreicht, auch wenn es nur gespielt ist ihre Augen und sie strahlt eine unglaubliche Hoffnung aus, die jedes noch so kalte Herz warm werden lässt.
    Stimme/Sprache: Ihre Stimme ist kalt, schneidend und hoheitlich und auch wenn sie leise spricht, hört man sie im ganzen Raum.
    Narben: drei tränenförmige unter dem linken Auge
    Schreibhand: links
    Besondere Merkmale: Sie hat stets ihre weiße Löwin Sanguis bei sich.
    Kleidung: Am Hof hat sie meistens ein langes, samtenes, nachtblaues Kleid und versteckt darunter lederne schwarze Stiefel. Wenn sie trainiert oder in ihrer Freizeit hat sie lederne schwarze Kleidung, die gleichen Stiefel und einen seidenen, schwarzem Umhang mit Kapuze.
    Was der Charakter immer dabei hat: Drei Dolche mit einer aufgehenden Sonne am Schaft, zwei in den Haaren versteckt, der dritte, in Gift getränkt, in einem ihrer Stiefel. Außerdem noch das Gegengift in einem schwarzen Lederarmband mit der gleichen Sonne.
    Gewohnheiten/Macken: Wenn sie mit etwas nicht einverstanden ist, kneift sie ihre Augen immer missbilligend zusammen und mustert diese Person abwertend von oben bis unten.
    Waffen: die drei Dolche und einen fein gearbeiteten schwarzen Bogen mit silbernen Mustern
    Erster Eindruck auf Fremde: kalt, unnahbar und nahezu perfekt

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Sie weiß, dass sie existieren.
    Ist er selbst eins? Nein
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Hevan und Islaa (Sprache des südwestlichen Nachbarlandes, hört sich fließend an wie ein ruhiger Fluss in den Bergen)
    Charakter: kalt, gerecht, loyal und freiheitsliebend
    Geduldslevel: 8
    Fühlt sich wohl, wenn: sie alleine an einem ruhigen Ort ist,; sie in vollem Galopp durch den Wald preschen kann.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: man probiert sie zu durchschauen.
    Größte Angst: eingesperrt zu sein
    Musikalische Talente/Instrumente: Harfe, Cello und Klavier spielt sie, da das so von ihr erwartet wird als Prinzessin.
    Religion: Sie glaubt daran, dass ihre Vorfahren in den Sternen weiterleben und jeder Tote zu einem von ihnen wird und an den Mehrgottglauben um den Göttervater Cha.
    Kopfgeld: //

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Bevor das passiert, bin ich über alle Berge. Ich lasse mir von niemandem meine Freiheit rauben.
    ...Kinder: Unwahrscheinlich.
    ...Familie: In Ordnung.
    ...Liebe: Genau wie Heirat, nur wird zusätzlich auch noch das komplette Gehirn ausgeschaltet.
    ...Homosexualität: Interessiert mich nicht.
    ...das andere Geschlecht: Solange sie nicht denken, sie seien etwas besseres und sie nicht wie ein Pfau herumlaufen, sind sie normale Menschen.
    ...das gleiche Geschlecht: Wenn sie nicht so hilflos tun und auch mal den Kopf einschalten, geht's.
    ...Geld/Materielle Dinge: Nötig.
    ...Tod/Mord: Nur in bestimmten Fällen, könnte man im Königreich noch dezimieren.
    ...Wesen: Muss ich mehr drüber erfahren...
    ...den König: Mein Vater...

    12


    Allgemeine Daten

    Name: Seraphine Oceané Soraya Fleur de Fahan
    Spitzname: Seraph
    Titel: Prinzessin Seraphine
    Bedeutung des Namens: der Engel, die Leuchtende
    Herkunft des Namens: Hebräisch
    Alter: 14
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 11. September
    Beruf: Prinzessin
    Gesellschaftlicher Stand: reich, ist angesehen wegen ihrer Familie
    Hintergrundgeschichte: Sie kämpft sich bis heute aus dem Schatten ihrer Schwester und schaffte dies vor einem halben Jahr auch mehr oder weniger. Sie war nicht die erste Tochter oder der erste Sohn und hatte es daher etwas schwerer Ansehen zu erwerben.
    Wohnort: Sie wohnt im Palast.

    Familie

    Vater: *siehe König*
    Mutter: *siehe Königin*
    Geschwister: *siehe Königskinder*

    Aussehen

    Größe: 1,60m
    Gewicht: 42kg
    Körperhaltung: Ihre Körperhaltung ist aufrecht und elegant.
    Haut: Ihre Haut ist sehr hell und hat einen warmen Unterton. Sie ist weich und sehr glatt.
    Haare: Ihre Haare sind sehr hellblond und fast weiß. Sie sind voll und sehr glatt. Sie enden einen halben Finger über ihrer Brust und sind so gut wie immer offen.
    Augen: Ihre hellgrünen Augen sind oval und etwas länglich und sind nicht sehr gut definiert.
    Nase: Ihre Nase ist fein und gerade und hat einen sehr dünnen Nasenrücken. Sie ist an der Nasenspitze etwas spitzer und leicht rötlich.
    Mund: Ihre Lippen sind, Oberlippe sowie Unterlippe, voll und rötlich.
    Gesichtsform: Ihr Gesicht ist oval und leicht länglich.
    Mimik: Ihre Mimik ist fein und sanft. Sie lächelt meist vor sich hin und wirkt ein wenig verträumt. Ihre Augen glizern und wirken trotzdem aufgeweckt.
    Beschreibung des Lächelns: Ihr Lächeln ist wunderschön und wirkt wie eine leichte Frühlingsbrise.
    Stimme/Sprache: Ihre Stimme ist sanft und ruhig, dies bedeutet nicht das sie mit ihren Worten niemanden in die richtige Richtung schubsen kann.
    Narben: Sie besitzt keine Narben.
    Schreibhand: Sie ist Beidhänderin.
    Besondere Merkmale: Sie strahlt Freundlichkeit und Ruheaus. Fast jeder vertraut ihr, auch Tiere.
    Kleidung: Sie trägt meist sehr helle Kleider in weiß, grau oder manchmal auch in einem hellen gelb.
    Was der Charakter immer dabei hat: Sie trägt immer einen gelblich weißen Edelstein, welcher sauber verarbeitet ist und ihre Initialien trägt, bei sich.
    Gewohnheiten/Macken: Ihre Augen sind, wenn sie etwas nicht interessiert halb zugeklappt und wirken schläfrig. Sie klappert immer mit ihren Fingernägeln auf Tischen und ähnlichem herum.
    Waffen: Sie trägt so gut wie nie Waffen bei sich.
    Erster Eindruck auf Fremde: ruhig, verschwiegen, naiv

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Sie weiß das wichtigste über die Wesen.
    Ist er selbst eins? Nein.
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Bladir, Teca
    Charakter: Seraphine ist unglaublich ruhig und feinfühlig, sie kann sich gut in andere hinein versetzen und ist ein guter Trostspender. Sie ist freundlich, sowie aufgeschlossen zu jedem und allem. Sie ist sehr taktvoll und weich. Sie kann auch mal sauer werden, dies hält aber nicht lange an, da sie nicht sehr nachtragend ist. Sie ist träumerisch und geduldig.
    Geduldslevel: 9
    Fühlt sich wohl, wenn: sie gute Dialoge führen kann.; sie mit Tieren zusammen ist.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: sie angeschrien wird.; sie beleidigt wird.
    Größte Angst: Sie hat starke Höhenangst, sowie sehr starke Verlust- und Trennungsängste.
    Musikalische Talente/Instrumente: Sie ist gut im Laute- sowie Klavierspiel, ebenfalls hat sie eine sehr schöne Singstimme.
    Religion: Sie glaubt nicht fest an etwas, sie glaubt einfach das dort oben jemand ist, der auf sie aufpasst.
    Kopfgeld: Sicherlich nicht.

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Ich bin mir noch lange nicht sicher in diesem Thema.
    ...Kinder: Eher unwahrscheinlich.
    ...Familie: Ich habe meine Familie gerne und möchte sie nicht verlieren.
    ...Liebe: Auch hier bin ich mir unschlüssig. Es ist schwer jemanden zu finden, der dich und nicht deinen Reichtum liebt.
    ...Homosexualität: Ich habe keine Meinung zu diesem Thema, man kann tun und lassen was man will.
    ...das andere Geschlecht: Oft aufgeblasen und gewalttätig, ich spreche hier nicht über Individuen.
    ...das gleiche Geschlecht: Oft sehr zickig und arrogant, aber jeder ist unterschiedlich.
    ...Geld/Materielle Dinge: An sich ist es nicht wichtig, da es den Charakter nicht ausmacht, ob man arm oder reich ist. Doch auf dieser Welt ist es manchen das liebste.
    ...Tod/Mord: Nichts für mich und sehr unmoralisch meiner Meinung nach.
    ...Wesen: So lange sie nichts Böses tun...
    ...den König: Er ist mein Vater. Er ist oft zu eisig und streng, aber ich denke, er hat auch eine gute Seite.

    13


    Allgemeine Daten

    Name: Er heißt Clewin. Seinen Familiennamen kennt er nicht.
    Spitzname: Früher in der Straßenbande wurde er von den Mitgliedern immer mit Clew angesprochen.
    Titel: //
    Bedeutung des Namens: //
    Herkunft des Namens: //
    Alter: Clewin hat nun sein 20. Lebensjahr erreicht.
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 04. Juni
    Beruf: Clewin übt keinen Beruf aus. Alles was er gerade braucht besorgt er sich durchs Stehlen.
    Gesellschaftlicher Stand: Clewin ist nicht wirklich arm, da er immer genügend von dem hat was er braucht. Reich ist er aber sicherlich nicht. Von den Bürgern wird er weitgehend gemieden und verachtet.
    Hintergrundgeschichte: Clewin wurde als Sohn zweier armen Bauern in der Räuberstadt geboren. Seine Eltern kümmerten sich nicht wirklich um ihn und so lernte Clewin schon früh sich um sich selbst zu sorgen. Schon früher als andere Kinder wurde er sich des harten Lebens bewusst und lernte, dass er ohne Hilfe nicht weit kommen würde. So schloss er sich einer der vielen Straßenbanden an. Dort ging es ziemlich hart vor. Die Mitglieder zeigten kein Mitleid gegenüber anderen und waren miteinander kalt und skrupelos. Anfangs erschreckte dies Clewin jedoch lernte er bald, dass wenn er nicht untergehen wollte, dies nötig ist. Die Dieberei und der Umgang mit dem Messer und verschiedene Selbstverteidigungsgriffe waren ebenfalls Teil des Alltags und so war er dort ebenfalls nicht unerfahren, sogar sehr gut. Clewin entwickelte sich zu einem harten, kalten und skrupelosen Jungen mit einem Talent fürs Stehlen. Mit der Zeit, verabschiedete er sich jedoch von der Straßenbande und versuchte sein Glück in der Handelsstadt. Dort wurde ihm recht schnell der Ruf des Diebes nachgesagt, was ihn nur amüsiert. In der Stadt gibt er sich als armer Bauernsohn aus, weshalb er nicht groß beachtet wird.
    Wohnort: Clewin lebt in Tramas. Momentan hat er seinen Unterschlupf in einem alten verlassenem Schuppen.

    Familie

    Vater: Hanz. Ein armer Bauer mit guten 40 Jahren. Ob er noch lebt weiß Clewin nicht da er keinen Kontakt mit seinem Vater hat.
    Mutter: Elisabeth. Eine arme Bäuerin mit einem Alter von 39 Jahren. Ob sie noch lebt weiß Clewin nicht da er keinen Kontakt mit seiner Mutter hat.
    Geschwister: Clewin ist das einzige Kind von Hanz und Elisabeth.

    Aussehen

    Größe: 1,83m
    Gewicht: 71 kg
    Körperhaltung: Eigentlich geht Clewin trotzdessen, dass er nicht dem Adel angehört, wie einer aus dem Adel. Er geht stets aufrecht und hat das Kinn stets leicht erhoben was leicht arrogant rüberkommt. Seine Bewegungen sind geschmeidig und stets von einer gewissen Eleganz. Er versteckt dies jedoch unter einer gespielt schlaffen Haltung, da er sonst nur Aufmerksamkeit erregen würde.
    Haut: Clewin hat eigentlich eine helle, leicht blasse Haut. Sie ist größtenteils rein und weich. Von den Kämpfen die er jedoch schon mit einigen Rittern des Königs hatte, ist seine Haut von leichten kleinen Narben und blauen Stellen übersät. Dies fällt jedoch nicht auf, da diese Verletzungen genauso gut von der Arbeit auf dem Feld kommen können.
    Haare: Clewin besitzt rabenschwarze Haare die ihm bis zu den Ohren reichen. Da Clewin sie nicht kämmt sind sie recht unordentlich und verwuschelt und einige Strähnen fallen ihm ins Gesicht. Sauber sind sie jedoch immer, da Clewin sie regelmäßig im Fluss wäscht.
    Augen: Clewin besitzt normalgroße mandelförmige Augen. Diese werden von langen und dichten Wimpern umgeben, die in einem nachtschwarz gehalten sind. Seine Augen sind von einem aschgrau. Diese Farbe ist nur sehr selten vorzufinden was ihm eine Besonderheit beschafft.
    Nase: Clewin hat eine recht kleine gerade Nase
    Mund: Clewin hat schmale hautfarbene Lippen. Clewin ist es äußerst wichtig, dass seine Zähne sauber sind. Dies erkennt man auch an seinen strahlenden weißen Zähnen.
    Gesichtsform: Clewin hat ein ovales Gesicht mit etwas markanteren Gesichtszügen.
    Mimik: Clewin kann seine Gefühle vor anderen Leuten fast ganz verbergen, weshalb seine Mimik meist ausdruckslos ist. Jedoch nicht selten vorzutreffen ist ein kalter herablassender Ausdruck.
    Beschreibung des Lächelns: Wenn Clewin lächelt ist es meist ein spöttisches oder herablassendes Lächeln. Er lacht selten, weil etwas witzig ist. Wenn er jedoch richtig lacht hat er leichte Grübchen.
    Stimme/Sprache: Wenn Clewin redet, redet er meist kalt, spöttisch und herablassend.
    Narben: Clewin besitzt mehrere kleine Narben auf seinem Körper. So hat er Narben an den Beinen, Ärmen und Händen.
    Schreibhand: rechts
    Besondere Merkmale: Clewin hasst es wenn seine Zähne dreckig sind, weshalb sie immer sauber sind.
    Kleidung: Clewin hat im Gegenteil zu den meisten Menschen, recht viele Kleidungsstücke, da er sie von anderen Leuten "borgt".
    Was der Charakter immer dabei hat: Zur Selbstverteidigung hat Clewin immer ein Messer dabei. Dieses versteckt er meist in der Innentasche seiner alten zerfledderten Jacke.
    Gewohnheiten/Macken: Wenn er nachdenkt oder misstrauisch ist, runzelt er seine Stirn.
    Waffen: Clewin hat immer ein kleines Messer dabei. Mehr braucht er nicht, denn die Ritter in ihren Rüstungen haben zwar meist Schwerter, jedoch werden sie wegen ihren Rüstungen behindert. Im Kampf zählt Clewin meist auf seine Schnellig- und Geschicklichkeit.
    Erster Eindruck auf Fremde: Fremde sehen in ihm auf den ersten Blick nur einen armen Bauernsohn, der recht kalt und herablassend zu Fremden ist.

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Clewin kennt nur die vielen Geschichten, die sich erzählt werden und diese glaubt er nicht. Er zweifelt an der Existenz dieser Wesen.
    Ist er selbst eins? //
    Wenn ja, welches?: //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Clewin spricht Serra und Bladir.
    Charakter: Clewin ist eine kühle und abweisende Person. Mit anderen Leuten redet er stets herablassend und spöttisch. Er ist am liebsten für sich und hat seine Ruhe. Clewin sollte man nicht vertrauen. Auch wenn er einem vorgibt befreundet zu sein, sein Leben ist ihm wichtiger als das des anderen. So würde er den anderen an den Galgen bringen um sich zu retten. Clewin ist eine sehr kluge Person. Alle seine Taten sind überlegt und hinter ihnen steckt stets ein ausgeklügelter Plan. Er behält in allen Situationen einen kühlen Kopf und handelt stets überlegt. Auch besitzt er eine starke Selbstkontrolle, was ihn ebenfalls vor unüberlegten Handlungen schützt. Wenn es nötig ist und wenn er will kann er aber sehr charmant und höflich werden. Er besitzt ein wahres Talent dazu, Leute zu überzeugen und ihnen etwas vorzuspielen. Dies erfordert viel Talent zum Verstellen und Lügen was er auf jeden Fall besitzt. Jedoch sollte man Clewin lieber nicht anlügen, denn er erkennt schnell ob eine Person ihn belügt oder nicht.
    Geduldslevel: 9
    Fühlt sich wohl, wenn: Er alleine draußen irgendwo sitzt und die Stille genießen kann.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: Er von zuvielen Personen umgeben wird.
    Größte Angst: Seinen Eltern noch mal zu begegnen.
    Musikalische Talente/Instrumente: Clewin ist was Musik angeht ein totaler Versager.
    Religion: Clewin glaubt an keinen Gott oder ähnliches. Würde es einen geben, wäre das Leben nicht so wie es ist.
    Kopfgeld: Momentan liegt sein Kopfgeld bei 2 Pfund und im Moment steigt es mit jeder Woche in der er nicht gefasst wird.

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Nein danke. Mich immer an eine Frau festbinden zu müssen würde mir meine Freiheit nehmen.
    ...Kinder: Wozu? Damit sie genau wie ich früher oder später am Galgen hängen?
    ...Familie: Nun sehe ich mir die an die ich bereits habe, reicht mir das vollkommen.
    ...Liebe: Ein Schwachpunkt. Die Liebe zu einer Person macht dich schwach und in dieser Welt überleben nur die Stärksten.
    ...Homosexualität: Nicht vorstellbar.
    ...das andere Geschlecht: Es gibt genau 3 Sorten von Frauen und alle 3 haben etwas an sich, was abstoßend ist.
    ...das gleiche Geschlecht: Was kann man da groß sagen? Manche sind ganz in Ordnung und anderen würde ich am liebsten den Hals umdrehen.
    ...Geld/Materielle Dinge: Notwendig um durchs Leben zu kommen.
    ...Tod/Mord: Es gehört zum Leben dazu.
    ...Wesen: Fantasiegeschichten, um die Leute zu unterhalten und sie ein wenig von ihrem Leiden abzulenken.
    ...den König: Ein unfähiger alter Mann. Lässt sein Land dahinrotten währendessen er gut warm beim Kamin sitzt.

    14
    ((bold))Allgemeine Daten((ebold)) Name: Ruby Joane Regnard Spitzname: Regnard, Ruby Titel: // Bedeutung des Namens: Rubin Herkunft des Namens: // Alte


    Allgemeine Daten

    Name: Ruby Joane Regnard
    Spitzname: Regnard, Ruby
    Titel: //
    Bedeutung des Namens: Rubin
    Herkunft des Namens: //
    Alter: 18
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 12. Februar
    Beruf: Jägerin und teilweise Taschendiebin
    Gesellschaftlicher Stand: Sie ist relativ arm und nicht sonderlich angesehen, da sie eher als zwielichtige Gestalt gilt.
    Hintergrundgeschichte: Ruby kannte ihren leiblichen Vater nie, ihre Mutter wurde wegen Ehebruch zum Tod durch den Strick verurteilt. Der Ehemann ihrer Mutter zog sie damals mehr oder weniger auf. Er hatte sich immer viel betrunken, so blieben Schläge Ruby nicht erspart. Vor ein paar Jahren hat sie sich dann "eigenständig" auf die Flucht gemacht, um sich ein neues Leben aufzubauen.
    Wohnort: Sie lebt in Tramas, und ziemlich ärmlich. Sie kommt allerdings noch relativ gut um die Runden.

    Familie

    Vater: leiblicher Vater: Kenneth Hadley (48/nicht mehr über ihn bekannt)
    Mutter: Farah Regnard (37/starb durch den Strick wegen Ehebruch)
    Geschwister: Faye Regnard (kleine Halbschwester/haben sich nie gekannt)
    Ethan Regnard (großer Halbbruder/18/nicht viel Kontakt)

    Aussehen

    Größe: 1,68m
    Gewicht: 50kg
    Körperhaltung: Sie ist zwar unscheinbar, ihre Körperhaltung ist jedoch immer aufrecht.
    Haut: Ihre Haut ist komplett bleich, beinahe schon weiß, weswegen die ganzen blauen Flecke und Narben, welche an ihrem Körper verteilt sind, nur noch mehr auffallen. Sie hat außerdem immer etwas Schmutz an sich.
    Haare: Ihre Haare sind pechschwarz und leicht gewellt. Sie fallen ihr über die Ohren, und sind gerade noch schulterlang. Sie hatte mal längere, hat sich diese aber selbst abgeschnitten.
    Augen: Ihre Augen sind mandelförmig und stechen, wegen ihrer eisblauen Farbe, komplett heraus. Schwarze, lange, und volle Wimpern umringen sie.
    Nase: Ihre Nase ist klein und stupsnasenförmig.
    Mund: Die Lippen sind gut geschwungen, und eher voll, allerdings nicht dick. Sie sind außerdem rosarot gefärbt.
    Gesichtsform: Es ist oval geformt und läuft zu ihrem Kinn spitz zu. Ihre Wangenknochen sind genau wie ihre Jawline vorgehoben.
    Mimik: Sie ist immer gleichgültig, und kühl. Gegebenenfalls auch gelangweilt. Manchmal befindet sich ein amüsiertes Grinsen auf ihren Lippen.
    Beschreibung des Lächelns: Sie lächelt nie. Entweder trägt sie ihren kühlen Ausdruck oder sie grinst amüsiert.
    Stimme/Sprache: Ihre Stimme ist sanft, wie man es auch von ihrem Aussehen erwartet. Sie ist jedoch nicht zart oder dergleichen - sogar ziemlich hart. Ihre Worte runden das ganze schneidend ab.
    Narben: Sie besitzt mehrere Narben, an ihrem linken Knöchel, am Rücken mehrere, über ihrer Brust, eine an ihrem linken Wangenknochen und mehrere an den Händen.
    Schreibhand: Links.
    Besondere Merkmale: Ihre Narbe an dem Wangenknochen und ihre Wendigkeit.
    Kleidung: Sie trägt immer dunkle, meistens schwarze Sachen. Oft ein schlichtes schwarzes Kleid mit Gürtel, was ihr aber nur bis zur Mitte des Oberschenkel reicht, da es sie sonst behindern würde. Dieses hat keinen großen, aber einen schlicht verzierten Ausschnitt. An den Seiten besitzt es ein paar Schnürungen. Es ist außerdem eine Kapuze angenäht, welche sie oft über dem Kopf trägt. Sie trägt außerdem eine dunkelgraue, oder schwarze, praktische Hose. Ihre Stiefel sind etwa kniehoch, besitzen aber nur einen leichten Absatz. Diese sind ebenfalls geschnürt. Sie trägt noch ein silbernes Amulett. Auf ihrem Rücken trägt sie ihren schlichten Köcher für ihre Pfeile.
    Was der Charakter immer dabei hat: Ihr Amulett, ihre Dolche. Mindestens einen, aber eigentlich immer mehrere.
    Gewohnheiten/Macken: Sie beißt sich auf die Unterlippe, wenn sie aufgeregt ist und kann nicht lange still stehen.
    Waffen: Mehrere Dolche, einen Bogen mit mehreren Pfeilen.
    Erster Eindruck auf Fremde: ein kühles, junges Mädchen.

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Sie hat sich viel mit ihnen beschäftigt, weiß aber nur grobe Informationen. Sie findet sie zwar interessant, aber so lange sie ihr nicht in den Weg kommen, sind sie für sie unbedeutend.
    Ist er selbst eins? //
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Islaa, Bladir
    Charakter: Sie ist am Anfang genauso, wie sie auf den ersten Blick wirkt. Kühl und desinteressiert. Außerdem von so ziemlich allem gelangweilt. Wenn man ihr Interesse allerdings weckt, was ziemlich schwierig ist, kann sie sogar freundlich und humorvoll sein. Sie ist stolz, hat ihren eigenen Dickschädel, ist außerdem vorlaut und frech, auch wenn sie versucht sich das abzugewöhnen. Sie hasst es außerdem, wenn Leute ihr sagen, sie würde etwas zu dem Wohl anderer, und nicht zu ihrem eigenen tun würde. Auch wenn das teilweise so ist, wird sie es immer abstreiten. Sie hat außerdem eine kleine Störung, sie amüsiert sich über vieles, worüber sie es eigentlich nicht sollte - zum Beispiel Leid. Sie ist außerdem leicht reizbar und unfassbar ungeduldig.
    Geduldslevel: Sagen wir mal höchstens 2.
    Fühlt sich wohl, wenn: sie nicht in Frage gestellt wird.; man Respekt vor ihr hat.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: sie mal wieder ausrastet.
    Größte Angst: Sie hat Klaustrophobie und Arsonphobie.
    Musikalische Talente/Instrumente: Sie liebt es Klavier zu spielen, ist aber sonst untalentiert bei Musik, außer der Tatsache, dass sie erstaunlich gut singen kann.
    Religion: Sie ist sozusagen Atheist. Sie glaubt an gut und böse, und das es mehrere Kräfte zwischen Lebewesen gibt, aber das war's auch schon.
    Kopfgeld: 3 Quater.

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Hm... vielleicht irgendwann mal. Aber nicht notwendig, man kommt auch gut alleine klar.
    ...Kinder: Das kann noch lang dauern. Im Moment würden die mich nur behindern.
    ...Familie: Man kann sie sich nicht aussuchen, hm?
    ...Liebe: Wenn man sowas braucht...
    ...Homosexualität: Klar ist's komisch... aber warum sollte man so viel dagegen haben?
    ...das andere Geschlecht: Nehmen sich viel zu wichtig.
    ...das gleiche Geschlecht: Sollten mal versuchen sich durchzusetzen und nicht das brave Frauchen zu spielen.
    ...Geld/Materielle Dinge: Hätte nichts dagegen, etwas mehr davon zu haben...
    ...Tod/Mord: Der Zweck heiligt die Mittel?
    ...Wesen: Ziemlich interessant... solange sie mir nicht in die Quere kommen.
    ...den König: Könnte mal versuchen, die Augen nicht komplett zu verschließen.

    15


    Allgemeine Daten

    Name: Lilith Bellroupe
    Spitzname: //
    Titel: //
    Bedeutung des Namens: Nachtdämon (Lilith war die erste Frau von Adam, wurde aber durch Eva ersetzt da sie Gehorsam verweigerte)
    Herkunft des Namens: Akkadisch
    Alter: 18
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 06. Juni
    Beruf: Sie ist Diebin sowie ab und zu Spion für den Bestbezahlenden.
    Gesellschaftlicher Stand: Lilith ist eher arm und auch nicht sehr angesehen, man meidet sie lieber.
    Hintergrundgeschichte: Lilith‘s Eltern sind verschwunden als sie sehr klein war. Sie gab sich seitdem als Junge mit dem Namen Lion aus, da sie es so deutlich leichter hatte. Sie lernte zu stehlen und anderen nachzustellen, um zu überleben. Seitdem hält sie sich so über Wasser.
    Wohnort: Caven, sie wohnt in einem unbenutzten Lagerkeller eines Wirtshaus.

    Familie

    Vater: Till Bellroupe (40, ist vor vielen Jahren verschwunden, Helm- und Waffenschmied)
    Mutter: Mathilda Bellroupe (33, ist vor vielen Jahren verschwunden, Gelehrte am Königshof)
    Geschwister: Sie ist ein Einzelkind.

    Aussehen

    Größe: 1,70m
    Gewicht: 41kg
    Körperhaltung: Lockere, ruhige Haltung. Nicht sehr aufrecht, was ihre Weiblichkeit komplett verdecken soll.
    Haut: Ihre Haut ist minimal gebräunt und relativ uneben. Sie wird von vielen kleinen bis mittelgroßen Narben übersäht.
    Haare: Ihre Haare sind glatt und rotorange, sie fallen ihr über die Schultern. Sie steckt ihr Haar immer unter eine Mütze, damit keiner sie von einem Jungen unterscheiden kann.
    Augen: Ihre Augen sind mandelförmig und oft skeptisch zusammengekniffen. Sie haben einen hellen blaugrauen Ton.
    Nase: Ihre Nase ist klein und stubsig, sie wird von Sommersprossen überzogen.
    Mund: Ihr Mund ist klein, doch ihre Lippen sind relativ voll. Sie haben einen ziemlich intensiven rötlichen Ton.
    Gesichtsform: Ihr Gesicht ist oval, aber sehr dünn.
    Mimik: Lilith lächelt so gut wie nie, sie hat eine steinerne und überlegende Siegermimik. Manche Leute würden ihr (dank ihrer Mimik) gerne einfach ins Gesicht spuken, dies traut sich im Endeffekt aber niemand.
    Beschreibung des Lächelns: Huch? Lächeln? Nun ja ihr Lächeln ist, wenn sie wirklich mal lächelt, sehr schön und strahlend. Meist bringt sie aber nur ein spöttisches Grinsen zu Stande.
    Stimme/Sprache: Sie hat sich antrainiert ihre Stimme dunkler und rauer klingen zulassen. Ihre eigentliche Stimme ist ziemlich hell und weich.
    Narben: Sie hat überall Narben, eine besonders große und auffällige im Nacken.
    Schreibhand: Rechts.
    Besondere Merkmale: Es quillen immer ein paar rote Strähnen unter der Mütze hervor, die sie immer Trägt.
    Kleidung: Sie trägt schlichte und lockere Klamotten, welche oft sehr schäbig aussehen. Dazu trägt sie immer eine Mütze.
    Was der Charakter immer dabei hat: Ihre Mütze.
    Gewohnheiten/Macken: Sie schnürt sich ihre Brust mit Stoffstücken ab, um nicht aufgedeckt zu werden.
    Waffen: Zwei Dolche, drei Wurfmesser. Alle sind filigran verziert.
    Erster Eindruck auf Fremde: Seltsam, komisch. Viele gehen ihr lieber aus dem Weg.

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Sie vermutet, dass viel davon ausgeschmückt und weitergesponnen ist.
    Ist er selbst eins? //
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Solrän (Sprache eines Landes irgendwo im Osten; seltsam klingend, gefaselt, wirkt zusammengewürfelt)
    Charakter: Lilith ist kühl und nicht gerade freundlich, sie wird lieber gemieden als angesprochen und macht sich nicht sehr beliebt. Sie mag es im Mittelpunkt zu stehen, gibt dies aber nicht zu. Lieber bleibt sie auf der sicheren Seite, denn ihre Tarnung zu verlieren wäre nicht sehr angenehm für sie.
    Geduldslevel: Vielleicht 4?
    Fühlt sich wohl, wenn: sie schwimmt.; sie Menschen kontern kann.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: Leute ihr zu dicht auf die Pelle rücken.
    Größte Angst: Sie hat panische Angst vor dem Ersticken.
    Musikalische Talente/Instrumente: Sie singt nicht, da sie sonst zu weiblich klingt.
    Religion: Sie glaubt an einen Gott namens Minorov.
    Kopfgeld: Sie blieb momentan noch unbemerkt.

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Nein. Ich mag mein freies Leben.
    ...Kinder: Mit was sollte ich sie großziehen?
    ...Familie: Wichtig, wenn sie nicht gerade verschwindet.
    ...Liebe: Liebe ist ein Suchspiel ohne Karte und ohne Ziel.
    ...Homosexualität: Tut was ihr wollt, nicht mein Problem.
    ...das andere Geschlecht: Oft nervig und undankbar. Brutalität gibt es aber auch unter Frauen.
    ...das gleiche Geschlecht: Oft hilflos und überfordert mit ihrem perfekten Leben.
    ...Geld/Materielle Dinge: Wichtig um seinen Platz in der Gesellschaft zu finden.
    ...Tod/Mord: Ein täglicher Lauf der Dinge.
    ...Wesen: Gibt es nicht, erzählt den Dreck wem anders.
    ...den König: Beutet sein Volk aus ohne selbst etwas zu tun.

    16
    ((bold))Allgemeine Daten((ebold)) Name: Candela Sara Carol de Fahan Spitzname: Can Titel: Prinzessin Candela Bedeutung des Namens: Lichtmess, Kerze, F


    Allgemeine Daten

    Name: Candela Sara Carol de Fahan
    Spitzname: Can
    Titel: Prinzessin Candela
    Bedeutung des Namens: Lichtmess, Kerze, Feuer, Licht, die Feurige, die Leuchtende, die Ungebändigte
    Herkunft des Namens: Spanisch
    Alter: 17
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 03. Juli
    Beruf: Prinzessin
    Gesellschaftlicher Stand: Reich
    Hintergrundgeschichte: Candela war immer schon die, die sich dazu entschied die königliche Etikette zu missachten. Sie wurde oft von ihrer Mutter kritisiert und gezwungen in der Öffentlichkeit eine ordentliche Prinzessin abzugeben, doch auch wenn sie sich mal herausputzt, bleibt es im Vergleich relativ schlicht. Sie wurde wie ihre ältere Schwester Aurora gut unterrichtet, ist allerdings dafür bekannt manchmal auszureißen.
    Wohnort: Schloss der Königsfamilie

    Familie

    Vater: siehe König
    Mutter: siehe Königin
    Geschwister: siehe Königskinder

    Aussehen

    Größe: 1,70m
    Gewicht: 50kg
    Körperhaltung: Sie steht stets gerade, doch auf eine Art lauernd wie ein Tier kurz vor dem Angriff.
    Haut: Ihre Haut ist karamel- bis bronzefarben, weich und rein.
    Haare: Ihre Haare sind um die 50 cm lang und leicht gewellt. Sie sind grundsätzlich dunkelbraun, doch werden von einzelnen helleren Strähnen durchzogen.
    Augen: Sie hat relative große und sanft geschwungene Augen. Die dunklen und dichten Wimpern bilden einen starken Kontrast zu ihren grünblauen Augen.
    Nase: Ihre Nase ist relativ klein und gerade.
    Mund: Ihre Lippen sind eher etwas schmal, doch dunkelrosa und ihre Mundwinkel zeigen nach oben.
    Gesichtsform: Sie hat eher ein schmales Gesicht mit hohen Wangenknochen.
    Mimik: entschlossen, aufbrausend, stur
    Beschreibung des Lächelns: Dann kommen ihre Grübchen hervor und zieren ihr Lachen.
    Stimme/Sprache: Ihre Stimme ist klar und nicht sehr hoch und nicht sehr tief.
    Narben: Einige von Jagdausflügen und Kampftraining.
    Schreibhand: links
    Besondere Merkmale: Sie wird immer flankiert von ihren zwei Timberwölfen Azur und Onyx.
    Kleidung: Sie trägt oft praktische Sachen aus Stoff oder Leder, um jagen oder kämpfen zu können.
    Was der Charakter immer dabei hat: Ihre beiden Wölfe und eine Kette aus Gold mit einem Hirsch-Anhänger.
    Gewohnheiten/Macken: Wenn sie nervös ist, fährt sie sich mit der Zunge um die Schneidezähne und wenn ihr was nicht in den Kram passt, bohrt sie sich die Nägel in die Handflächen, um sich zu beruhigen.
    Waffen: Bogen, Wurfdolche, Schwert
    Erster Eindruck auf Fremde: Leg' dich bloß nicht mit mir an.

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Verhältnismäßig recht viel. Dank einiger Recherchen.
    Ist er selbst eins? Nein.
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Teca, Ungar, Hevan, Serra, Ycyon (Sprache des Südwestlichen Nachbarlandes; leicht, schnell wie eine Windböe, hastig)
    Charakter: Sie ist eher die Aufbrausende und Freimütige. Sie hat ihren eigenen Willen, Stolz und Selbstweusstsein. Sie sagt einem alles direkt ins Gesicht und will respektiert werden, dazu kann es aber auch passieren, dass sie eiskalt und gefühlslos agiert. Das kommt aber nur dann vor, wenn man sie ziemlich verärgert hat.
    Geduldslevel: 2
    Fühlt sich wohl, wenn: sie auf der Jagd ist.; nach ihrem Charakter beurteilt wird und nicht nach ihrem Aussehen oder der Abstammung.; wenn sie nicht kritisiert wird.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: sie jemand auf ihre Manieren anspricht.
    Größte Angst: Jemanden zu verlieren, der ihr lieb ist.
    Musikalische Talente/Instrumente: Sie kann gut singen, doch wäre abzuraten ihr jemals ein Instrument zu geben. Das würde eher in einer Katastrophe enden.
    Religion: Die Religion des Königshauses.
    Kopfgeld: //

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Was bringt es mir?
    ...Kinder: Mal sehen...
    ...Familie: Die Königliche halt....
    ...Liebe: Die kommt dann, wenn sie kommen sollte. Bis dahin: Rational denken!
    ...Homosexualität: Sollen die doch machen, wenn sie wollen.
    ...das andere Geschlecht: Interessant, doch die meisten sind nur Hornochsen.
    ...das gleiche Geschlecht: Als gute Freundin aber nichts weiter.
    ...Geld/Materielle Dinge: Mach ich mir nicht sonderlich viel daraus.
    ...Tod/Mord: Jeder stirbt mal.
    ...Wesen: Ich bin mir nicht ganz im Klaren über sie, doch ich denke sie sollten auch ihr Leben haben.
    ...den König: Ich habe Respekt vor ihm und seinen Entscheidungen.

    17


    Allgemeine Daten

    Name: Alexander Dragni
    Spitzname: Der Große, Alex
    Titel: //
    Bedeutung des Namens: Sein Name Alexander, bedeutet "Der Beschützer" oder auch "Der die fremden Männer abwehrt".
    Herkunft des Namens: Er kommt aus dem Griechischen, abgeleitet vom Aléxandros.
    Alter: 29
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 06. Juni
    Beruf: Alexander ist ein Kopfgeldjäger und normaler Jäger, zudem arbeitet er im Wirtshaus "Woods".
    Gesellschaftlicher Stand: Er hat Geld. Viele Leute hassen ihn, einige verachten ihn.
    Hintergrundgeschichte: Er is in der Räuberstadt geboren und aufgewachsen und musste sich immer überall durchschlagen. Er hatte eine eher schwierige Kindheit, zusammen mit seinem Zwillingsbruder und seiner jüngeren Schwester, wegen deren gewalttätigem Vater. Er lernte zu kämpfen und ein paar Waffen zu gebrauchen. Irgendwann tötete er seinen Vater und ließ ihn verschwinden. Sein Bruder übernahm das Wirtshaus "Woods" und er wurde Kopfgeldjäger.
    Wohnort: Er lebt in der Räuberstadt, genauer in einen größeren Zimmer des Wirtshauses "Woods". Er ist jedoch nur selten da.

    Familie

    Vater: Areas Dragni, verstorben
    Mutter: Semiah Dragni, verstorben
    Geschwister:
    Leonidas Dragni, 29 Jahre alt. Zwillingsbruder Alexanders und Wirt vom "Woods" . Männlich
    Helia Dragni, 21 Jahre Alt, Arbeitet auf den Schwarzmarkt und verkauft seltene Pelze und Leder, welche sie auch verarbeiten kann.

    Aussehen

    Größe: 1,90m
    Gewicht: 95kg
    Körperhaltung: Er hat eine aufrechte, stolze Haltung.
    Haut: Sonnengebräunte Haut, narbenübersäht und eher rau.
    Haare: Kurzes Haar, welches gerade mal 2cm lang ist, eine Frisur hat er nicht wirklich. Das Haar ist nachtschwarz.
    Augen: Relativ normale Augen mit sehr dunkler Iris. Er hat "buschige" Augenbrauen.
    Nase: Er hat eine etwas längere Falkennase.
    Mund: Etwas schmalere, leicht rote Lippen, meistens etwas trocken.
    Gesichtsform: Längliches Gesicht mit kräftigen Zügen, welche wie gemeißelt aussehen.
    Mimik: Er hat eine stolze, offene kämpferische und schnell wechselnde Mimik und Gestik.
    Beschreibung des Lächelns: Ein breites, gefährliches Grinsen.
    Stimme/Sprache: Er hat eine direkte, eher unhöfliche und lakonische Art zu sprechen. Seine Stimme ist tief, rau und hallend.
    Narben: Er hat viele Narben, von Tieren, von Menschen und von Wesen. Die Narben an seinem rechten Auge sind jedoch am meisten hervorstechend, drei gerade Linien, quer darüber.
    Schreibhand: Er ist ein Rechtshänder, auch wenn er eher selten schreibt.
    Besondere Merkmale: Er wird manchmal von zwei Wölfen begleitet.
    Kleidung: Er trägt meistens Kleidung mit Leder oder Fell, natürlich alles von Tieren, die er selbst erlegte und von seiner Schwester verarbeiten ließ. Selten sogar einen festen Lederharnisch.
    Was der Charakter immer dabei hat: Eine Lanze, welche er vom Schwarzmarkt hat und vermutlich mal jemanden gehörte, der jetzt nicht mehr lebt.
    Gewohnheiten/Macken: Er knackt ständig seine Finger, wenn ihm langweilig ist oder er wütend wird.
    Waffen: Zum einen wäre da die Lanze, daneben noch Speere und einen Bogen.
    Erster Eindruck auf Fremde: Er ist eine einschüchternde Erscheinung, in dem so gut wie jeder Fremde einen barbarischen Kriegstreiber sieht.

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Er weiß, dass es sie gibt und er weiß, wie man sie tötet.
    Ist er selbst eins? Nein.
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Er spricht Serra, Hevan und Bladir.
    Charakter: stolz, kämpferisch, sturköpfig, eigentlich immer gut drauf, kann jedoch schnell wütend werden, beschützt das was ihm lieb ist.
    Geduldslevel: 5-7; Das kommt darauf an, wie viel er getrunken hat oder ob er in letzter Zeit was gegessen habt.
    Fühlt sich wohl, wenn: er etwas gegessen hat.; beim Trinken.; er bei der Jagd ist und wenn er kämpft.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: es zu ruhig oder zu förmlich ist.
    Größte Angst: So zu werden wie sein Vater.
    Musikalische Talente/Instrumente: Nein, hier gibt es nichts.
    Religion: Er glaubt an die alten Götter, Götter des Krieges und der Natur
    Kopfgeld: Kein Kopfgeld vorhanden.

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Noch nicht. Irgendwann schon, aber momentan ist das nichts für mich.
    ...Kinder: Irgendwann schon, aber nicht bevor ich vierzig bin.
    ...Familie: Schweres Thema, da ich bis auf meine Geschwister niemals wirklich eine hatte.
    ...Liebe: Gibt es, habe sie nur noch nicht wirklich gespürt.
    ...Homosexualität: Solang sie mich in Ruhe lassen, interessieren sie mich nicht.
    ...das andere Geschlecht: Solange sie nicht zickig sind, ist alles gut.
    ...das gleiche Geschlecht: Manchmal zu brutal, manchmal zu verweichlicht. Alles dazwischen respektiert er.
    ...Geld/Materielle Dinge: Sehr wichtig.
    ...Tod/Mord: Der Tod gehört zum Leben und ist eine Erlösung.. Und manche muss man es eben früher zu Ende bringen.
    ...Wesen: Gute Jagdbeute, die viel Geld bringt. Wenn man mir jedoch was besseres als das Geld geben kann, lasse ich sie auch in Ruhe.
    ...den König: Sollte es jemals eine Revolution geben, ich bin einer der Ersten, die sich dieser anschließen.

    18
    ((bold))Allgemeine Daten((ebold)) Name: Naima Elyn Tessih de Fahan Spitzname: Nur von ihrer Mutter wird sie liebevoll Mina genannt. Titel: Prinzessin


    Allgemeine Daten

    Name: Naima Elyn Tessih de Fahan
    Spitzname: Nur von ihrer Mutter wird sie liebevoll Mina genannt.
    Titel: Prinzessin Naima
    Bedeutung des Namens: die Liebliche/die Sanftmütige; die Fee/die Glänzende; Frau aus Theresia
    Herkunft des Namens: Arabisch; Griechisch; Griechisch
    Alter: 24
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 14. Dezember
    Beruf: Prinzessin
    Gesellschaftlicher Stand: Aufgrund ihrer Familie und Herkunft, ist sie sehr angesehen.
    Hintergrundgeschichte: Trotz der Tatsache, dass sie die Erstgeborene ist, ist sie am Hof von eher geringer Bedeutung. Sie hatte wie auch ihre Geschwister eine hervorragende Ausbildung, sollte aber eigentlich schon längst verheiratet sein. Unter dem Volk ist sie eher unbekannt, da sie wirklich nur sehr selten in die Öffentlichkeit geht.
    Wohnort: Burg der Königsfamilie

    Familie

    Vater: siehe König
    Mutter: siehe Königin
    Geschwister: siehe Königskinder

    Aussehen

    Größe: 1,64m
    Gewicht: 49kg
    Körperhaltung: Zwar läuft sie gerade, jedoch auch ein wenig steif und unsicher. Wenn sie verbotenerweise außerhalb des Schlosses unterwegs ist, passt sie Haltung und Gang an die Menschen ihrer Umgebung an.
    Haut: Ihre Haut ist zwar hell, aber von Natur aus sehr schnell gebräunt.
    Haare: Ihr Haar ist wie das ihres Bruders Zacharias sehr dunkel und leicht gewellt.
    Augen: Sie hat große dunkelbraune Augen mit schwarzen Wimpern.
    Nase: Eine recht kleine Nase.
    Mund: Nur leicht rosige und nicht sonderlich volle Lippen lächeln einen oft und freundlich an.
    Gesichtsform: Sie hat ein relativ rundes Gesicht mit hohen Wangenknochen.
    Mimik: Ihr Mimik als auch ihre Gestik sind zwar freundlich, jedoch auch sehr zurückhaltend.
    Beschreibung des Lächelns: Meist wirkt ihr Lächeln ein wenig erzwungen und erreicht nicht immer ihre Augen. Sollte sie jedoch aus ganzem Herzen lächeln, dann strahlen ihr Augen und sie bekommt Grübchen.
    Stimme/Sprache: Mina hat eine sehr leise und ruhige Stimme, die auch nicht lauter wird, wenn sie sich aufregt.
    Schreibhand: Rechts.
    Besondere Merkmale: //
    Kleidung: Häufig trägt sie helle Kleider in blassem rosa oder fliederviolett. Nur wenn sie verbotenerweise in die Stadt geht, trägt sie unauffälligere Kleidung.
    Was der Charakter immer dabei hat: //
    Gewohnheiten/Macken: Sie widerspricht nur sehr selten und hält sich möglichst im Hintergrund.
    Waffen: //
    Erster Eindruck auf Fremde: still, naiv, trottelig

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Sie weiß nur sehr wenig und interessiert sich auch nicht wirklich dafür.
    Ist er selbst eins? Nein.
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Hevan, Teca
    Charakter: Still, ruhig, zurückhaltend, schüchtern, macht meistens was man ihr sagt, tollpatschig
    Geduldslevel: 10
    Fühlt sich wohl, wenn: sie ein Buch hat.; sie neue Orte erkunden kann.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: sie angebrüllt wird.
    Größte Angst: //
    Musikalische Talente/Instrumente: Sie kann recht passabel Violin und Cello spielen sowie singen.
    Religion: Sie glaubt an die Religion der Ahnen und der Natur.
    Kopfgeld: //

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Ich schließe es nicht aus.
    ...Kinder: Das ist noch kein Thema... Aber irgendwann bestimmt.
    ...Familie: ...
    ...Liebe: Fast wie Zauberei...
    ...Homosexualität: Eine komische Sache.
    ...das andere Geschlecht: Meist sind sie zu herrisch und kalt, doch es gibt auch andere.
    ...das gleiche Geschlecht: Sie können sich als gute Freunde herausstellen oder als der schlimmste Feind, denn die Waffen einer Frau sind schärfer als ein Schwert.
    ...Geld/Materielle Dinge: Manche haben zu viel, andere zu wenig.
    ...Tod/Mord: Man kommt um ihn herum.
    ...Wesen: Es gibt sie doch nur in den Gruselmärchen.
    ...den König: Er ist mein Vater. Eine andere Antwort wäre unangebracht.

    19
    ((bold))Allgemeine Daten((ebold)) Name: Linda Maria Alexia Emma de Fahan Spitzname: Lin Titel: Prinzessin Linda de Fahan Bedeutung des Namens: weich,


    Allgemeine Daten

    Name: Linda Maria Alexia Emma de Fahan
    Spitzname: Lin
    Titel: Prinzessin Linda de Fahan
    Bedeutung des Namens: weich, zart, sanft; die Geliebte, die Verbitterte, die Fruchtbare; die Beschützerin; die Männer Abwehrende, die Rebellische; die Allumfassende, die Überschauende.
    Herkunft des Namens: //
    Alter: 16
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 03. September
    Beruf: Prinzessin
    Gesellschaftlicher Stand: reich
    Hintergrundgeschichte: Sie wurde als 8. Kind der Königsfamilie geboren. Lin war immer schon ein freundliches und aufgewecktes Mädchen, das lieber herumtollte als mit Puppen zu spielen. Außerdem war sie immer sehr schnell im Lernen.
    Wohnort: Im Königsschloss

    Familie

    Vater: König
    Mutter: Königin
    Geschwister: die Königskinder

    Aussehen

    Größe: 1,57m
    Gewicht: 48kg
    Körperhaltung: gerade, aufrecht, jedoch auch freundlich
    Haut: rein und eher hell
    Haare: haselnussbraun, lockig, hüftlang
    Augen: groß, offen und braun
    Nase: klein, schnall und gerade
    Mund: hellroter Kirschmund
    Gesichtsform: oval
    Mimik: freundlich, sanft und fröhlich
    Beschreibung des Lächelns: offen, sanft und freundlich, jedoch auch manchmal ziemlich rebellisch
    Stimme/Sprache: sanft und klar
    Narben: eine am Arm von einem Sturz
    Schreibhand: rechts
    Besondere Merkmale: ihre Narbe
    Kleidung: im Schloss immer der Ettikette entsprechende Kleider; in ihrer Freizeit und vor allem in der Stadt oder im Wald einfache Baumwollkleider oder eine Leinenhose und ein weißes Hemd. Darüber zieht sie meist einen blauen Kaputzenmantel, um nicht erkannt zu werden.
    Was der Charakter immer dabei hat: einen Dolch zur Selbstverteidigung, eine silberne Kette mit einem Blumen-Anhänger
    Gewohnheiten/Macken: wenn sie lügt kräuselt sie ihre Nase
    Waffen: ihr Dolch
    Erster Eindruck auf Fremde: offen und freundlich

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Hat über sie recherchiert und will sie näher kennenlernen.
    Ist er selbst eins? //
    Wenn ja, welches? //
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Hevan, Bladir, Islaa, Teca
    Charakter: Lin ist vergleichbar mit einem Meer. Sie ist in dem einen Moment ruhig, freundlich, hilfsbereit und sanft. Jedoch wird sie, wenn man sie reizt sehr schnell wütend, aufbrausend rebellisch und übermütig.
    Geduldslevel:8
    Fühlt sich wohl, wenn: sie in der Natur ist.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: sie im Schloss "eingesperrt" ist.
    Größte Angst: für immer im Schloss leben zu müssen, zwangsverheiratet zu werden
    Musikalische Talente/Instrumente: singt gerne und spielt Klavier
    Religion: die des Konigshauses
    Kopfgeld: //

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Nur aus Liebe...
    ...Kinder: Gerne irgendwann einmal...
    ...Familie: Ist ziemlich wichtig.
    ...Liebe: Schön und schrecklich zu gleich.
    ...Homosexualität: Finde ich nicht schlimm... Außerdem fühle ich mich gelegentlich auch zu meinem eigenen Geschlecht hingezogen...
    ...das andere Geschlecht: Kommt darauf an...
    ...das gleiche Geschlecht: Kommt darauf an...
    ...Geld/Materielle Dinge: Nicht so wichtig.
    ...Tod/Mord: Tod muss sein, Mord ist aber schrecklich.
    ...Wesen: Ich will sie näher kennenlernen.
    ...den König: Er ist zwar mein Vater, aber ich hasse seine Art zu regieren.

    20
    ((bold))Allgemeine Daten ((ebold)) Name: Wilhelm von Silberburg Spitzname: // Titel: Ritter, Hochwohlgeboren (Prädikatstitel) Bedeutung des Namens: e


    Allgemeine Daten

    Name: Wilhelm von Silberburg
    Spitzname: //
    Titel: Ritter, Hochwohlgeboren (Prädikatstitel)
    Bedeutung des Namens: entschlossener Beschützer
    Herkunft des Namens: Althochdeutsch
    Alter: 26
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 10. August
    Beruf: Ritter
    Gesellschaftlicher Stand: reich (nicht extrem), angesehen
    Hintergrundgeschichte: Wilhelm ist der jüngste Sohn eines mitlerweile verstorbenen Fürstens. Wie seine Brüder, wurde er zum Ritter ausgebildet und geschlagen. Doch, da er der jüngste der insgesamt 3 Söhnen ist, konnte er nicht zum Nachfolger seines Vaters werden und blieb weiterhin im Schatten seiner Brüder.
    Wohnort: Ritterburg in Tramas

    Familie

    Vater: Vinzenz von Silberburg (Fürst, verstorben)
    Mutter: Dorothea von Silberburg (verstorben)
    Geschwister: Matthias von Silberburg (33 Jahre alt, Fürst), Hartmut von Silberburg (29 Jahre alt, Ritter)

    Aussehen

    Größe: 1,92 m
    Gewicht: 93kg
    Körperhaltung: aufrecht und stolz
    Haut: eher hellere, rauere Haut mit vereinzelten, meist kleineren Narben am Oberkörper und den Beinen
    Haare: dunkelbraun, mittellang, lockig
    Nase: etwas größere Höckernase
    Mund: blass, gerade, schmal
    Gesichtsform: oval, leicht eckig
    Mimik: stolz und selbstsicher
    Beschreibung des Lächelns: er hat meistens ein ehrliches, freundliches lächeln
    Stimme/Sprache: tiefere, flüssige Stimme
    Narben: ein paar, kleinere Narben an den Beinen und am Oberkörper, eine auffälligere Narbe am rechtem Oberarm
    Schreibhand: rechts
    Besondere Merkmale: //
    Kleidung: knielange, edle Tunikas
    Was der Charakter immer dabei hat: sein Kurzschwert
    Gewohnheiten/Macken: Wenn er wütend ist, ballt er seine rechte Faust immer auf und zu.
    Waffen: Er ist immer unterschiedlich bewaffnet. Das einzige was er immer bei sich trägt ist sein Kurzschwert
    Erster Eindruck auf Fremde: höflich, respektvoll, gutmütig

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen?: Er hat einst im Wald einen auffälligen Wolf gesehen. Er weiß nicht, ob es ein Werwolf war oder nur ein großer Wolf. Sonst kennt er nur die Geschichten und Gerüchte.

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Hevan, Islaa (nicht besonders fließend)
    Charakter: stolz, mutig, respeltvoll, kann ziemlich wütend werden
    Geduldslevel: 6
    Fühlt sich wohl, wenn: er in guter Gesellschaft ist.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: er daran denkt, dass er immer im Schatten seiner Brüder stehen wird.
    Größte Angst: Der Tod und Versagen.
    Musikalische Talente/Instrumente: grundlegende Gesangskünste
    Religion: um den Gott Cha
    Kopfgeld: //

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Wenn die Zeit reif ist.
    ...Kinder: Vielleicht irgendwann ein Sohn, der in meine Fußstapfen treten kann.
    ...Familie: Ich habe keine besonders große Bindung mehr zu meinen Brüdern.
    ...Liebe: Liebe ist eine komplizierte Angelegenheit.
    ...Homosexualität: Unmenschlich.
    ...das andere Geschlecht: Frauen sind oft schöne, kluge und interessante Menschen.
    ...das gleiche Geschlecht: Da Männer meistens die Geschicke der Menschen leiten, sollten sie stets weise und stark handeln.
    ...Geld/Materielle Dinge: Wichtig um seinen Stand zu repräsentieren.
    ...Tod/Mord: Oft nötig um sich selbst und das Volk zu schützen.
    ...Wesen: Unheimliche Gestalten, welche man lieber auslöschen sollte, wenn es sie existieren.
    ...den König: Er ist nicht der gütigste und stärkste Herrscher, aber ich werde ihm weiterhin mit Stolz dienen.

    21
    ((bold))Allgemeine Daten((ebold)) Name: Sylvina Shaleen Spitzname: Silver Titel: // Bedeutung des Namens: // Herkunft des Namens: // Alter: 20 Geschle


    Allgemeine Daten

    Name: Sylvina Shaleen
    Spitzname: Silver
    Titel: //
    Bedeutung des Namens: //
    Herkunft des Namens: //
    Alter: 20
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 31. Oktober
    Beruf: Auftragsmörderin / Tänzerin
    Gesellschaftlicher Stand: Sie ist nicht wohlhabend, aber kommt gut klar.
    Hintergrundgeschichte: Sie würde im Wald geboren, wuchs bei der Familie ihrer Mutter auf, bis es sie aber zu den Menschen zog. Sie wollte neue Erfahrungen machen und vor allem mehr lernen. Eher durch Zufall ergab es sich, dass sie zur Auftragsmörderin wurde, jetzt geht sie diesen Beruf mit Leidenschaft nach
    Wohnort: Ihr Wohnsitz befindet sich am Südöstlichen Rande des Cuncir-Waldes, aber sie zieht je nach Auftrag umher und bezieht diverse Gästezimmer in Wirtshäusern. Ihr eigentliches Haus ist eher ein Häuschen, von Außen macht es einen fast verwunschenen Eindruck, denn die Wände sind zur Gänze mit dunklem Efeu bewachsen und da sbisschen, was man von Wand und Dach erkennen kann, erinnert eher an Holz und Zweige als an feste Mauern. Innen wirkt es zeitlos und naturgebunden. Es ist sehr sauber, die Wände hell, auch die Räume. Die Einrichtung ist eine Mischung aus rustikal und gemütlich

    Familie

    Vater: Ramiro, 43. Er züchtete Jagdhunde, bis einer dieser Hunde in den Wald entlief. Er folgte ihm, traf dort auf die Elfe Eireann und verfiel ihr. Danach ward er nie wieder gesehen
    Mutter: Eireann, ihr Alter ist ungewiss, da sie einem Elfenstamm entstammt. Sie jagt noch immer in den Tiefen des Waldes
    Geschwister: Besitzt keine

    Aussehen

    Größe: 1,69 m
    Gewicht: 53 kg
    Körperhaltung: Sie hält sich stets entschlossen aufrecht und gerade
    Haut: Ihre Haut ist alabasterfarben, sprich, sehr, sehr hell, sodass es fast schon wirkt, als würde sie von innen heraus leuchten. Sie hebt sich dadurch sehr von den einfachen Arbeitern und Bauern ab, die der Sonne ausgesetzt sind. Aber sie wirkt auch nicht krankhaft blass wie jemand, der nie Sonne abbekommt. Durch tägliche Pflege mit Rosenöl und anderen Kräutern, ist ihre Haut nahezu komplett rein und ziemlich weich
    Haare: Ihre Haare sind gewellt, sprich, sie besitzt keine starken Locken, aber auch keine richtig glatten Haare. Sie reichen ihr bis etwa zur Mitte des Rückens. die Farbe ist am ehesten Schwarz zu nennen, auch wenn sie in bestimmtem Licht einen leichten Blauschwarz-Schimmer aufweisen. Zudem ist das tiefschwarz von silberfarbenen Strähnen durchsetzt. Meistens trägt sie ein Haarband, welches die Haare bändigt und vor allem ihre Ohren verbirgt. hin und wieder trägt sie auch einige Strähnen zu einem Dutt gebunden (siehe Bild. Die Ohren Kaschiert sie dann schon noch xD). Durch die silberfarbenen Strähnchen wirkt das Haar manchmal etwas strähnig, ist aber in Wirklichkeit ziemlich fein und fällt flüssig und weich über den Rücken
    Augen: Die Augen sind recht schmal und tief dunkelblau. Die Iris ist von einem breiten, schwarzen Rand umgeben. Die Wimpern sind lang und schwer, die Augenbrauen Elegant geschwungen
    Nase: Länge ist etwa durchschnitt, jedoch ist sie recht schmal und gerade geschnitten
    Mund: Ihre Lippen sind durchschnittlich bis schmal, wenig geschwungen
    Gesichtsform: Annährend herzförmig, klare und feminine Konturen, hohe Wangenknochen
    Mimik: Sehr sparsam, sie hat meistens ein ausdruckloses, abweisendes Gesicht ohne jede Regung, Nur manchmal, wenn sie unter Menschen ist vor allem, dann Lächelt sie in ganz bestimmter Art und weise
    Beschreibung des Lächelns: Ihr Lächeln ist nahezu immer spöttisch-lasziv, aber nicht unfreundlich
    Stimme/Sprache: Sie hat einen eigentümlich singenden Tonfall, spricht melodisch und mit klarer, ausdrucksstarker Stimme
    Narben: Eine große Narbe am linken Oberarm, die von einem Biss herrührt, sowie einige Kleinere, unscheinbare Narben, die von Waffen stammen
    Schreibhand: links
    Besondere Merkmale: Ihre spitz zulaufenden Ohren. Sie spielt schon mit dem Gedanken, die spitze abzuschneiden, um weniger Risikos einzugehen. Auch ihre Zähne sind eigentümlich und nicht normal. Sie scheinen kleiner als und vor allem spitzer.
    Kleidung: Um ihre Tarnung zu wahren trägt sie tagsüber ein dunkelblaues Miederkleid mit schwarzer Korsettschnürung und weißem Unterrock. Es ist fast bodenlang, wie zu der Zeit üblich, und langärmlig, wobei die Ärmel weiter ausgestellt sind. Auch das Dekollete bietet einen Einblick, der so manchen Mann ins Träumen geraten lässt. Nachts und bei ihren Aufträgen trägt sie eigentlich immer eine eng anliegende dunkle Hose aus Wildtierleder, ein langärmliges Oberteil aus feinem Stoff, der eher der Oberschicht zuzuordnen ist und schwarz erscheint. Darüber einen ledernen Waffenrock. Dazu schnürt sie auch ihre Oberweite ein, sodass sie eher wie ein Mann erscheint, sofern sie auch ihre Haare zusammenbindet und/oder unter der Kapuze verbirgt
    Was der Charakter immer dabei hat: Einen Dolch im Oberschenkelband
    Gewohnheiten/Macken: Sie tastet fast alle drei, vier Minuten nach ihren meist unter Tuch verborgenen Ohren, um sich zu vergewissern, dass sie nicht zu sehen sind. Ebenso kann sie nicht stillsitzen, auch ihr blick huscht immer hin und her. die Umstände ihres Erbes haben sie nervös und unsicher gemacht, sie ist stetig auf der Hut
    Waffen: Tagsüber nur den verborgenen Dolch. Bei Aufträgen hat sie immer Dolche, ein Pflanzengift und Wurfdolche bei sich
    Erster Eindruck auf Fremde: Zurückhaltend, aber durchaus freundlich, mit einem Hauch von Herablassender Art

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Sie weiß wohl ein wenig mehr als die meisten, wenn auch noch lange nicht alles
    Ist er selbst eins? ja, zumindest zur Hälfte
    Wenn ja, welches? Eine Halbelfe. Ihre Mutter entstammt einem Elfenvolk, ihr Vater war ein Mensch
    Aussehen: //

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Bladir, Silvaii (die Sprache des Elfenvolkes der Silvaia. die Sprache ist fast ohne Pausen, die Worte werden aneinandergehängt und wirken dadurch wie gesungen, die Stimme ist dabei Teil der Worte, indem sie durch Tonlage Gefühle bezeichnet)
    Charakter: Silver zeichnet sich durch ihre Zielstrebigkeit aus. Wenn sie sich etwas vornimmt, zieht sie es auch durch, erbarmungslos, egal ob es jemandem oder auch ihr selbst schadet. Sie weiß ganz genau, was sie will. Sie lügt selten, sagt immer die Wahrheit, auch wenn sie unangenehm ist oder auch für sie nachteilig (einzige Ausnahme ist ihre Herkunft und ihr Erbe. Da schweigt oder lügt sie dann schon). Mitunter kann sie auch ihre Launen haben, in denen sie unglaublich zickig und vor allem reizbar ist. Dann schlägt die Seite ihrer Mutter durch, die sie eigentlich sorgsam versteckt. Aber nicht immer kann sie das boshafte, hinterhältige und vor allem schadenfreudige in sich verbergen. Meistens verarbeitet sie die dunkle Seite der Elfen bei ihren Aufträgen und dem Borden. Manchmal überkommt sie aber auch Tagsüber die Mordlust, die Gier nach Blut und die Lust auf Schmerz. ansonsten ist sie aber ein wirklich reizendes Mädchen, ganz bestimmt xD. Nein, im Ernst, sie kann auch wirklich nett und hilfsbereit sein und hat auch sehr gerne anderweitig ihren Spaß mit Menschen…^^
    Geduldslevel: 7
    Fühlt sich wohl, wenn: sie ihren Willen bekommt, ihre Gelüste auslebt und durch die Natur streift
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: zu viele Menschen um sie herum sind
    Größte Angst: Entlarvt zu werden
    Musikalische Talente/Instrumente: Sie kann recht gut singen und tanzen
    Religion: Sie selbst glaubt nicht wirklich
    Kopfgeld: Bis jetzt wohl nur das Kopfgeld für Wesen.

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: ist definitiv nichts für mich. Es gibt zwei Gründe der Heirat: Zweck und Liebe. Zweckmäßige Heirat, um im Stand aufzusteigen mag so gesehen nützlich sein, aber sie bringt zu viele Nachteile. Und wer sagt, er heiratet aus Liebe, der ist geblendet. Nichts ist von Dauer und eine Heirat zwingt einem nur Fesseln auf. solange man mir nicht das Gegenteil beweist, gibt es keine Heirat für mich
    ...Kinder: Kinder sind der Schatz eines Volkes. aber ich selbst werde niemals welche bekommen. Keinem Kind würde ich die Sorgen geben wollen, die mich Plagen. Kein Kind soll meinetwegen gejagt werden und in ständiger Gefahr leben
    ..Familie: Sollte etwas wertvolles sein…
    ...Liebe: Ist flatterhaft und unbeständig wie ein Windhauch, sie ist ebenso wenig greifbar wie ein Windstoß und ebenso schnell vergangen. Aber in dieses kurzen Zeit kann sie schnell und reißend, voller Leidenschaft, oder aber tief und hintergründig sein
    ...Homosexualität: Jedem das seine, nicht wahr?
    ...das andere Geschlecht: überschätzt sich zu oft
    ...das gleiche Geschlecht: wird zu oft unterschätzt
    ...Geld/Materielle Dinge: Vergänglich wie die Liebe und nicht für die Ewigkeit gemacht
    ...Tod/Mord: Alles hat seine Zeit. Auch die Zeit, um zu gehen. Jeder muss irgendwann abtreten und manchmal muss man nachhelfen. Verdient hat es fast jeder, zu sterben
    ...Wesen: Haben doch dasselbe recht zu leben, wie die Menschen
    ...den König: ich bilde mir kein Urteil. Aber ich würde nicht zögern, ihn zu töten, sollte ich die Gelegenheit haben

    22


    Allgemeine Daten

    Name: Keir Olsson
    Spitzname: //
    Titel: //
    Bedeutung des Namens: dunkel, abgeleitet von einem irischen Clansnamen
    Herkunft des Namens: altirisch
    Alter: 33
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 29. September
    Beruf: Henker, Arzt (normaler Nebenberuf bei Henkern)
    Gesellschaftlicher Stand: gut situiert (nicht sonderlich arm, aber noch lange nicht reich), durch seine Tätigkeit als Henker nicht besonders angesehen und beliebt
    Hintergrundgeschichte: Da sein Vater Henker war, blieb ihm selber nichts anderes übrig, als ebenfalls diesen Beruf zu erlernen. So fing er an, Verbrecher und Spione zu bestrafen und hinzurichten, was ihn über die Zeit für sehr stark gegenüber Schmerz und Tod abgehärtet hat.
    Nebenbei arbeitet er auch wie die meisten Henker auch als Arzt, was ihn viele Streitereien mit studierten Ärzten einbrachte.
    Wohnort: ein kleines Haus am Markt, welches auch als seine Arztpraxis dient

    Familie

    Vater: Perth Olsson, Henker, verstorben
    Mutter: Albrun Olsson, Wahrsagerin, 62 Jahre alt
    Geschwister: //

    Aussehen

    Größe: 1,86m
    Gewicht: 79 kg
    Körperhaltung: aufrecht, stramm
    Haut: blass, trocken, rau
    Haare: hellblondes, schulterlanges Haar, Ziegenbart
    Augen: hellblau, schmal
    Nase: breit, spitz
    Mund: volle, breite Lippen
    Gesichtsform: oval, schmal
    Mimik: kalt, neutral
    Beschreibung des Lächelns: eher dezent und leicht
    Stimme/Sprache: mittelhohe, raue Stimme
    Narben: //
    Schreibhand: rechts
    Besondere Merkmale: //
    Kleidung: meistens einfache, schwarze Stoffronen und robuste Lederstiefel
    Was der Charakter immer dabei hat: ein Dolch
    Gewohnheiten/Macken: knackt vor einer Hinrichtung immer seine Schulter
    Waffen: Bastard-Schwert, Dolch, Axt (wird hauptsächlich für Hinrichtungen verwendet)
    Erster Eindruck auf Fremde: kalt, nicht besonders gesprächig

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen?: Er kennt nur die Gerüchte.

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Serra, Ungar
    Charakter: kalt, gnadenlos, hart, sagt gerne offen was er denkt
    Geduldslevel: 10
    Fühlt sich wohl, wenn: er alleine ist und Ruhe hat
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: er den geächteten Aufgaben eines Henkers nachgehen muss wie die Bestattung von Selbstmördern oder die Kloakenreinigung
    Größte Angst: eines Tages bei einer Hinrichtung zu versagen und von der Öffentlichkeit gelyncht zu werden
    Musikalische Talente/Instrumente: Er ist sehr unmusikalisch
    Religion: um den Gott Cha
    Kopfgeld: //

    Was denkt der Charakter selbst über...

    ...Heirat: Schwieriges Thema.
    ...Kinder: Wenn ich Kinder bekommen würde, hätten sie keine strahlende Zukunft.
    ...Familie: Ich vermisse meinen Vater. Er hat mir alles beigebracht was ich weiß und stand mir immer zur Seite.
    ...Liebe: Schwieriges Thema.
    ...Homosexualität: Homosexuelle zu den Leuten die ich hinrichte... Jämmerliche Kriecher.
    ...das andere Geschlecht: Teilweise echt erbärmlich und lachhaft, genau wie die Prostituierten die ich immer beaufsichtigen muss.
    ...das gleiche Geschlecht: Das stärkere, mächtigere Geschlecht.
    ...Geld/Materielle Dinge: Nötig zum Leben.
    ...Tod/Mord: Ich bin Henker, ich bin solche Dinge gewohnt.
    ...Wesen: Müsste ich wahrscheinlich auch hinrichten müssen, wenn es sie gäbe.
    ...den König: Aufgeblaßener Schwachkopf, dessen Kinder teilweise genauso aufgeblaßen sind.

    23
    ((bold))Allgemeine Daten((ebold)) Name: Yukina Likos Spitzname: Yuna Title: // Bedeutung des Namens: hoffnungsvoll Herkunft des Namens: japanisch Alte


    Allgemeine Daten

    Name: Yukina Likos
    Spitzname: Yuna
    Title: //
    Bedeutung des Namens: hoffnungsvoll
    Herkunft des Namens: japanisch
    Alter: 18
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 14. Dezember
    Beruf: Sie ist noch auf der Suche, zieht aber das Handwerk vor. Evtl. in der Schmiede.
    Gesellschaftlicher Stand: Sie war früher unter den Mördern und Dieben bekannt und wurde deswegen gemieden, doch da sie dies aufgegeben hatte, hatte sie keiner mehr beachtet. Selbst die Suche nach ihr wurde aufgegeben, da sie als tot galt.
    Hintergrundgeschichte: Yuna's Mutter war eine Prostituierte und starb bei der Geburt von Yuna. Sie wurde von einer Hebamme auf die Pforten eines Armenhauses gelegt. Bis die Tür sich aber öffnete war Yuna schon als Säugling halb erfroren. Yuna wuchs für drei Jahre dort auf, da der Herr des Hauses Yuna nicht sterben lassen wollte. Das Armenhaus brannte wegen Brandstiftern ab. Yuna war mit zwei anderen, etwas älteren Kindern die einzige, die überlebten. Yuna ging mit den beiden anderen Kindern in die große weite Welt - eigentlich nur bis Serecan - denn weiter kamen sie nicht, da ihre Kräfte sie verließen. Die beiden Kinder hießen Luis und Konstanze, die nur Ko genannt wurde. Luis war sieben Jahre alt und Ko war fünf Jahre alt. Ko starb zuerst. Yuna und Luis mussten lernen zu stehlen, zu rauben und in Armut zu leben. Bis Yuna fünfzehn war und Luis neunzehn ging es so weiter. Irgendwann entschied Luis sich Medizin studieren zu wollen, was aber für diese Zeit sehr schwierig war. Er wollte es für Ko machen, da sie an einer Krankheit gestorben war. Yuna wollte Luis dabei unterstützen und fragte alle Apotheken nach einer möglichen Stelle für einen jungen Mann, doch ohne Erfolg. Luis wurde immer depressiver und Yuna immer besorgter um ihn. Eines Tages - Yuna war schon 17 und Luis 21 - kam Yuna an den Ort, wo sie sich immer versteckten zurück und entdeckte Luis, wie er eine Schlinge um seinen Hals gelegt und sich erhängt hatte. Dabei wollte Yuna ihn nur mitteilen, dass sie eine Stelle für ihn in einer der Apotheken gefunden hatte. Yuna zog von nun an alleine los und suchte auf ehrliche Art und Weise nach Arbeit.
    Wohnort: Tramas

    Familie

    Vater: Christoso - Ein adeliger Elf, der sich jeden Gefallen tat (563 Jahre)
    Mutter: Jasmine - eine Prostituierte (tot)
    Geschwister: Sie hätte eine Zwillingsschwester bekommen. Diese ist auch bei der Geburt gestorben, deswegen weiß niemand etwas von ihr. (tot)

    Aussehen

    Größe: 1,69m
    Gewicht: 56kg
    Körperhaltung: gerade, aufrecht, normale Bewegungen
    Haut: sehr hell, gesund
    Haare: Yuna trägt meist offene Haare oder zwei geflochtene Zöpfe, ihre Haare sind halblang und hellblond
    Augen: beide Augen sind grün
    Nase: eher klein, nicht zu schmal, auch nicht krumm
    Mund: klein aber voll
    Gesichtsform: Oval und ein Tuch Rund
    Mimik: Ausdruckslos
    Beschreibung des Lächelns: einladend, freudig und auch irgendwie traurig
    Stimme/Sprache: Ihre Stimme ist leicht tief. Sie wirkt nicht gerade freundlich aber klingt angenehm
    Narben: Sie trägt eine große Narbe auf ihren rechten Oberschenkel.
    Schreibhand: rechts
    Besondere Merkmale: Ihre spitzen Ohren, die sie von ihrem Vater erbte.
    Kleidung: meist trägt sie ein Leinenhemd, darüber ein dunkelbraunes Korsett und schwarze Handfesseln. Dazu ganz normale knielange dunkelbraune Hosen und schwarze Stiefel, die kurz unter der Hose enden, meistens trägt sie dazu noch einen hellen Baumwollumhang.
    Was der Charakter immer dabei hat: Eine goldene Kette mit einem herzförmigen kleinen Rubin, den sie nach der Geburt bekommen hat. Dieser gehörte einmal ihrer Mutter und nun ihr.
    Gewohnheiten/Macken: zuckt ziemlich oft zusammen, wenn sie sich erschreckt und stottert manchmal
    Waffen: zwei Dolche aus Elfenbein und silbernen Griff in einer ihrer Gürteltaschen
    Erster Eindruck auf Fremde: gehen desinteressiert vorbei

    Wesen

    Was weiß der Charakter über die Wesen? Wenig.
    Ist er selbst eins? Ja.
    Wenn ja, welches? Halbelfin.
    Aussehen: Im normalen Zustand sieht sie aus wie ein Mensch mit spitzen Ohren, doch wenn sie wütend wird, wird ihre Haut rau und grau, ihre Augen tiefrot und ihre Haare schwarz. Ihr wachsen zwei Hörner (Form eines Stiers) und ihre Umgebung verwandelt sich in ein Blut-und Krigesfeld.

    Geistige Eigenschaften und Einstellungen

    Sprachen: Nur die normale Landessprache - Serra.
    Charakter: Sie interessiert sich nicht viel für andere, nur wenn diese auch Interesse an ihr zeigen. Sie ist meist höflich und freundlich, hat aber keine Absichten an Freundschaft. Wenn man ihr zu Nahe tritt verschwindet sie auf fragliche Weise für diese Person für immer.
    Geduldslevel: 8
    Fühlt sich wohl, wenn: sie alleine ist und sie das Grab ihrer Freunde und ihrer verstorbenen Mutter besucht. Ihre Mutter wurde auf dem Friedhof von Caven begraben, Ko ebenfalls und Luis auf den Friedhof von Tramas.
    Fühlt sich unbehaglich, wenn: auch gleichzeitig, wenn sie bei ihren verstorbenen Freunden und ihrer Mutter ist. Es ist eher eine Mischung aus beiden.
    Größte Angst: sich mit jemanden anzufreunden und Gefühle zu entwickeln
    Musikalische Talente/Instrumente: sie hat eine gute Singstimme
    Religion: Sie glaubt an nur einen Gott.
    Kopfgeld: Früher war ihr Kopfgeld sogar ziemlich hoch, doch jetzt wurde es komplett abgeschafft und vergessen. Man hält sie für tot.

    Was denkt der Charakter selbst über…

    ...Heirat: Nein.
    ...Kinder: Sind ganz niedlich, aber ich will keine.
    ...Familie: Ich möchte nicht daran denken. Auch eine gründen würde ich nicht.
    ...Geld/Materielle Dinge: Sind mir eigentlich total egal, suche nur im Moment Arbeit.
    ...Tod/Mord: Schon wieder?
    ...Wesen: Es gibt noch mehr?

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (398)

autorenew

vor 315 Tagen flag
Das kleine Land Aurien ist in vier Fürstentümer geteilt sie alle sind einem König unterstellt. Doch dann erheben sich zwei der Fürsten und ernenen sich selbst zum König. Ein erbitterter Krieg bricht aus.

Tauche ein in eine mittelalterliche Welt voller Intrigen.
https://www.testedich.de/quiz61/quiz/1563352960/Der-Krieg-um-Aurien
vor 315 Tagen flag
(Och man hab gerade gedacht ein Sau cooles Mittelalter-RPG gefunden zu haben...aber das ist ja tod😖)
vor 341 Tagen flag
( Hallo wäre cool wenn ihr vll. vorbei gucken könntet ^^

https://www.testedich.de/quiz60/quiz/1556054101/Miraculous-20

Es brauch mehr Mitglieder wäre nett ^^)
vor 372 Tagen flag
(noch jemand da?).
vor 383 Tagen flag
Ruby: Ich frag ja nur...
vor 384 Tagen flag
Kamaluah - *Der Sarkasmus ist kaum zu überhören* Außer mir selbst?
vor 384 Tagen flag
Ruby: Hm... wird schon was geben... kannst du irgendwas verkaufen?
vor 384 Tagen flag
Kamaluah - *Kurz schüttelt sie den Kopf* Nicht wirklich...
vor 386 Tagen flag
Ruby: Und du hast keine andere Möglichkeit, dir was dazu zu verdienen?
vor 386 Tagen flag
Kamaluah - *Schweigend blickt sie auf ihre dreckigen Füße*
vor 386 Tagen flag
Ruby: *nickt* Mich ebenfalls. *lässt sich neben sie fallen*
vor 386 Tagen flag
Kamaluah - Freut mich.
vor 386 Tagen flag
Ruby: Oh.. *ebenfalls ein wenig lachen* War nur verwirrt. Ruby.
vor 386 Tagen flag
Kamaluah - *Ein leises Lachen entweicht ihr* Entschuldigt. Das ist mein Name.
vor 386 Tagen flag
Ruby: *Augenbrauen hoch ziehen* Malu?
vor 386 Tagen flag
Kamaluah - *Kurz nickt sie und bemerkt, das ihr gegenüber noch nicht einmal ihren Namen kennt* Malu.
vor 387 Tagen flag
Ruby: Sieht so aus, als würdest du das müssen...
vor 387 Tagen flag
Kamaluah - Ein wenig Erspartes, aber ich will es nur ungern wegwerfen.
vor 387 Tagen flag
Ruby: Und du hast gar kein Geld mehr?
vor 388 Tagen flag
Kamaluah - *Müde zieht sie die Knie an und legt sich den Saum des braunen Kleides über die nackten Beine. Es hat gut getan das ganze mal loszuwerden, aber was hatte sie sich auch gedacht? Eine Arbeit wie die ihre macht keinen Spaß, ist nicht einfach oder schmerzfrei... Sie gibt ihren Körper für eine kleine Summe in die Obhut anderer Menschen - Männern - und darauf zu vertrauen, dass ihr niemand etwas tut war damals naiv und dvmm, aber was hätte sie sonst machen sollen?* Hmm...