Springe zu den Kommentaren

Love through cold days

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
16 Kapitel - 6.408 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 1.052 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ich habe hier eine HarryPotter-Fanfiction hochgeladen, die ganz anders ist als die meisten anderem hier auf der Seite. Mich persönlich nerven diese Geschichten, die es zehntausendfach gibt, und von denen eine wie die andere klingt.

Deshalb ist hier eine Geschichte, von einem Mädchen, das zwar in einer Todesserfamilie aufwächst, nach einigen Jahren auf Hogwarts jedoch bemerkt, dass das nicht das Leben ist, das sie später einmal leben will.

Anmerkung: Diese ff ist nichts für Leute, die keinen inneren oder äußeren philosophischen Mono- oder Dialog lesen wollen.

1
September 1989
(1 Jahr vor Harry Potters erstem Jahr in Hogwarts)

"Ich bin schon sooo aufgeregt. Meinst du, ich werde nach Slytherin  kommen?", fragte ich meine große Schwester Morgan.  "Natürlich", antwortete sie,  ,, unsere ganze Familie war in Slytherin. Du bestimmt auch. " Natürlich wusste ich das, auch das meine Eltern Todesser waren, war mir nicht unbekannt, aber ich fand das nicht so schlimm. Jeder hatte seine Eigene Meinung, und schließlich und endlich war es ja ihr Leben, nicht wahr? Wir saßen im Hogwartsexpress, es war mein erstes Jahr. Wie jeder Erstklässler war ich nervös wegen der Auswahl der Häuser, aber meine drei Schwestern Morgan, Mary und Mika munterten mich wie immer auf.

Endlich waren wir angekommen. Das Schloß sah wirklich beeindruckend aus.   Ein riesiger Mann, bei dem ich mir sicher war, dass er irgendwie mit Riesen verwandt war, rief: "Erstklässler zu mir!" "Na geh schon ", meinte Mary. "Er wird dich nicht beißen" "Wir sehen uns dann später ", meinte Millicent. Ich schluckte und folgte dann dem mutmaßlichen  Halbriesen. Wir fuhren mit Booten über den See und mein erster Eindruck des Schloßes bestätigte sich: Es war einfach unfassbar schön.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (5)

autorenew

vor 255 Tagen flag
Ein interessantes Konzept und auch ein interessantes Mädchen, über das du da schreibst. In den Details aber etwas verworren.

Wäre Flint genauso alt wie Wood, dann wäre er in der Fünften, wenn Harry in Hogwarts startet, nicht in der Vierten. Und nach deiner Zeitrechnung war schon als Drittklässler Mannschaftskapitän...

Und die Frage, wer diese Millicent in Kapitel 1 ist, die ist immer noch offen.
vor 258 Tagen flag
Liebe @Serial Reader, Liebe @Tigerin.
Ihr habt natürlich Recht. - mein Fehler. Das Jahr wird natürlich sofort geändert. Mit Flint nehme ich mir allerdings die Freiheit, ihn gleich alt wie Oliver Wood zu machen, da die Geschichte sonst nicht so gut funktioniert.
vor 258 Tagen flag
Ich mag die Geschichte, echt, aber du solltest deine Zeitlinie überdenken: Außer das Tigerin richtig liegt, dass das Schuljahr vor Harrys Erstem das Jahr 1990/91 war, ist Flint in Harrys erstem Jahr in der sechsten Klasse gewesen, nicht in der Vierten.
vor 259 Tagen flag
Die Idee mit dem Häusertausch finde ich übrigens echt cool! Und sowas habe ich tatsächlich noch nirgends gelesen! Klar, wenn man genauer drüber nachdenkt, stellt man fest, dass das wohl nicht so einfach gehen sollte, dass sich z.B. McGonagall schon an das Gesicht des Mädchens erinnert, dass sie am ersten Abend in ihrem Büro angfleht hat, doch nach Gryffindor zu dürfen, aber manchmal muss man sich auch einfach auf eine Prämisse einlassen und einfach die Reise genießen!
vor 260 Tagen flag
Ich finde es gut, dass du mal was anderes schreibst. Meine Finger sind gekreuzt, und ich hoffe, dass es keine Draco-Malfoy-Lovestory wird!

Harry und Co. starten jedoch am 1. September 1991 in ihr erstes Jahr in Hogwarts. Und wer ist Millicent? Du erwähnst 3 Schwestern, Morgan, Mary und Mika, und plötzlich ist da eine Millicent.