Springe zu den Kommentaren

Der Perfekte Mord

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 848 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 53 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Der Perfekte Mord
    Hi,
    Ich werde dir jetzt die Geschichte eines perfekten Mordes erzählen, ein Mord der aus Eifersucht begangen wurde.

    Es war einmal eine Kleinstadt namens Riverdale, dort lebte ein Teenager, Jones. Er war ein fantastischer Schriftsteller der es liebte Mordgeschichten zu schreiben. Eines seiner anderen Hobbys war mit Sicherheit Zeit mit seinen Freunden
    -besonders mit seiner festen Freundin, Betty- Zeit zu verbringen. Er ging auf eine Schule namens Riverdale High, jedoch bekam er eines Tages ein Angebot einer Schule, wo er sein größtes Hobby, das Schreiben, verwirklichen konnte. Zuerst fand er die Vorstellung in einem Internat zu leben ziemlich ungewöhnlich, aber er wusste das er nur so die Möglichkeit hat aufs College zu gehen. Es war wichtig für ihn, weil er der erste seiner Familie wäre, der es schaffen würde aufs College zu gehen. Sein Großvater, Forsythe Pendleton der erste, war auch auf dieser Schule gewesen. Er hatte jedoch direkt nach seinem ersten Jahr hingeschmissen und war ein Alkoholiker geworden.

    Er entschied sich auf diese Schule zu gehen, vielleicht auch ein bisschen weil er wusste das er damit etwas beweist, dass er beweist das seine Familie nicht nur aus Drogendealern und Süchtigen besteht. Er traf dort 2 andere Schüler, Donna und Brat, sie waren von Anfang an nicht nett zu Jughead weil sie wahrscheinlich einfach eifersüchtig auf ihn waren. Jughead hatte immer die besten Geschichten geschrieben, er gewann oft Wettbewerbe gegen die beiden und bekam Verträge als Ghostwriter, die Donna und Brat auch gerne bekommen hätten. Das war zwar noch kein großartiger Grund dafür, ihn zu töten, aber es war ein guter Grund ihn zu hassen. Für sie zumindest.

    Naja an einem Abend schmiss Brat eine Party in der Nähe eines Waldes. Er lud Jughead und Betty ebenfalls ein. Die Party verging sehr langsam und es wahr mit der Zeit ziemlich langweilig. Jughead beschloss in Richtung Wald zu laufen um auf Toilette zu gehen. Er ging in Richtung der Bäume und ging schon etwas gekrümmt. Das letzte Glas vom billigen Rum war wohl etwas zu viel gewesen. Er stoppte an einer Stelle, an der wenige Pflanzen wuchsen. Betty war inzwischen auf der Suche nach Jughead, der ihr nicht bescheid gesagt hatte wo er hingegangen war.

    Sie stieß auf Donna und Brat und fragte sie ob sie Jughead gesehen hatten. Donna schlug Betty vor ihn suchen zu gehen, was sie auch taten. Sie gingen in die entgegengesetzte Richtung, als die, in die Jughead gegangen war. Sie stoppten bei einer ähnlichen Stelle, wo genauso kaum etwas wuchs. Sie stoppten auf der etwas feuchten Erde, Donna redete plötzlich komische Dinge über Bettys „dunkle“ Seite und bevor Betty sich versah pustete Donna ihr ein seltsames Pulver ins Gesicht, Drogen. Betty bekam keine Luft mehr, sie hustete, aber es half nicht. Ihr wurde schwarz vor Augen. Sie erwachte über dem leblosen Körper von Jughead, mit einem blutigen Stein in der Hand. Sie hatte Jughead getötet, weil sie unter Drogen stand.

    Fortsetzung folgt....

    2
    (So, jetzt endlich die Fortsetzung, obwohl man sich ja denken kann was passiert. Oder doch nicht?)

    In dem Moment, wo sich Betty wieder einigermaßen gefasst hatte, bemerkte sie was passiert sein musste und geriet in Panik. Sie rief zwei ihrer besten Freunde an um ihr zu helfen. Veronica und Archie. Sie tat das alles weil sie selbst nicht mehr wusste was sie tun sollte. Kurz darauf trafen die beiden ein, es erschrak sie auch zu sehen was passiert war. Ihnen wurde klar das alle Betty Beschuldigungen würden, sie hatte nun mal den Stein in der Hand gehabt. Veronica machte den seltsamen Vorschlag die Leiche und die Beweise zu entsorgen, was auch die beste Lösung war, wenn man mich fragt.
    Die drei luden die Leiche von Jughead auf den Pick up von Archie, mit dem die beiden auch gekommen waren. Sie bedeckten ihn mit einer Braunen, etwas dreckigen Plane und beschwerten die Ecken mit einigen Steinen, die am Rand der Menschenleeren Straße lagen. Man hörte im Hintergrund eine Kirche, die genau 00:00 Uhr schlug als sie losfuhren. Sie sprachen im Auto kaum miteinander, sie fuhren nur zu einem anderen Waldstück um die Leiche dort abzulegen, damit man sie nicht so schnell finden würde. Sie fuhren an einigen seltsamen Holzhütten vorbei, die so aussahen, als würden dort Wanderer übernachten. Am Ende der Reihe von Häusern war ein weißes, modern gebautes Haus, ich vermute das man dort die Hütten mieten konnte.

    Fortsetzung folgt...

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (0)

autorenew